Optionen

Banner Vorlage
optionen© eyeofpaul/AdobeStock
Inhalt
Inhaltsverzeichnis
Der Einstieg in den Optionen-Handel ist nicht schwer

Aller Anfang ist schwer, heißt es. Wirklich schwer ist der Einstieg in den Optionen-Handel nicht, trotzdem gilt es ein „paar Hürden“ zu nehmen. Hier sind die ersten Schritte, die zum Optionen-Handel führen.

Optionen

Stillhalter: Risiko bei Optionsgeschäften

von Alexander Mittermeier

Bei Optionsgeschäften lässt sich mit der richtigen Strategie Geld verdienen, jedoch sollte man das Stillhalter-Risiko nicht unterschätzen. > Mehr

Optionen

Put-Optionen – Vorteile, Anwendung & Put-Call-Parität

von Rainer Heißmann

Mit Put-Optionen können Sie verdienen, obwohl der Basiswert (z. B. eine Aktie oder ein Fondsanteil) an Wert verliert. > Mehr

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226© Monster Ztudio / shutterstock.com
Optionen

Optionen: Was beim Dividenden-Abschlag passiert

von Rainer Heißmann

Optionen und Dividenden: Fachwissen in 3 Min. anschaulich anhand eines Beispiels erklärt von unserem Optionen-Profi Rainer Heißmann. > Mehr

Optionen

Stop-Loss-Orders bei Optionen haben ein großes Risiko

von Rainer Heißmann

Von der grundsätzlichen Überlegung her sind Stop-Loss-Orders sinnvoll. Wenn sie richtig funktionieren, können Sie damit Gewinne absichern oder Verluste begrenzen. […] > Mehr

Was sind Optionen?

Optionen basieren auf einem Basiswert. Das kann beispielsweise ein Index, ein Rohstoff oder eine Währung sein. Man nennt Optionen auch Termingeschäfte. Beim Kauf von Optionen sichert sich der Händler einen bestimmten Preis, zu dem dieser zu einem bestimmten Termin kaufen oder verkaufen kann. Man hält sich also die Option offen.

Voraussetzung für den Optionen-Handel

Um Optionen zu handeln, benötigen Sie über Ihre Bank oder Ihren Broker einen Zugang zur Terminbörse Eurex (nicht Stuttgarter Euwax) und zu den US-Börsen für Optionen.

Depot-Eröffnung beim Broker

Der erste Schritt ist also die Einrichtung eines Depots, mit dem Sie Optionen (nicht Optionsscheine) an Terminbörsen handeln können.
Das geht eventuell bei Ihrer Hausbank. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass das eher die Ausnahme ist. Auch etliche „gängige“ Broker bieten den Optionen-Handel nicht an. Also müssen Sie gegebenenfalls ein neues Depot eröffnen.
Broker, die ich für den Handel an der deutschen Terminbörse Eurex und an US-Terminbörsen empfehle, sind (in alphabetischer Reihenfolge): Agora Direct, Cap Trader, Interactive Brokers und Lynxbroker. Und für Investoren, die „nur“ an der Eurex handeln wollen, empfehle ich auch Cortal Consors.

Geld auf Depot einzahlen

Der nächste Schritt ist ganz banal. Sie zahlen einen bestimmten Betrag auf das Verrechungskonto des Depots ein. Wie viel? Ganz einfach:

„Wenig Geld“ beim Broker einzahlen

Zahlen Sie „wenig“ Geld ein. „O.k.“, würde Warren Buffett sagen, „nehme ich erst mal nur 10 Millionen.“ Ein anderer fragt sich, ob 1.000 € ausreichen.
„Wenig Geld“, ist keine feste Größe. Ich empfehle einen Betrag, der für Sie „Spielgeld“ ist. Zum Start sollte er aber trotzdem nicht weniger als 2.000 € betragen. 5.000 € sind jedoch ausreichend, um den Optionen-Handel kennen zu lernen.

Realtime-Kurse für US-Markt und europäischen Markt freischalten

Als nächstes sollten Sie die Kursdaten für den US-Markt (ich setze voraus, Sie wollen da handeln) und für die Eurex freischalten. Das kostet pro Monat (je nach Broker) um 10 € Gebühren je Markt. Ich empfehle das aber dringend. Schon ein guter Kauf- oder Verkaufskurs pro Monat holt die Gebühren schnell wieder rein.
Für Sparfüchse: Je nach Broker können Sie diese Kurse für glatte Monate abbestellen. Wenn Sie also z.B. einen ganzen Monat (z.B. durch Urlaub) nicht handeln, können Sie sich die Gebühren sparen.

Optionen-Handel: Anleitung oder nicht?

Wenn Sie keine Erfahrung mit Optionen haben und ohne Anleitung (z.B. durch den Optionen-Profi) handeln wollen, meine Empfehlung: Machen Sie sich erst mit den grundlegenden Eigenschaften von Optionen vertraut.
Wenn Sie „streng nach Anleitung“ handeln, müssen Sie die Funktionsweise von Optionen nicht vollständig verinnerlicht haben, es hilft Ihnen aber.

Optionen-Handel: Alles ist neu

Bei den meisten Brokern wird der Optionen-Handel über das Internet abgewickelt. Die Broker stellen Ihnen dafür eine Software zur Verfügung. Diese Software (Tradingmaske, Handelsmaske) laden Sie typischerweise von der Internetseite Ihres Brokers auf Ihren Computer.
Die Installation auf Ihren Computer erfolgt fast automatisch und wird durch Hinweisfenster der Software unterstützt.
Nun sitzen Sie vor der für Sie möglicherweise neuen Handelsmaske. Ich kann Ihnen versichern: So wie Sie, fühlen sich anfangs alle. Eine eventuell verwirrende Vielfalt von Menüpunkten, blinkenden Zahlen und anderen Informationen. Mir ging es vor nun schon vielen Jahren nicht anders. Und: Alle haben es geschafft.
Sie schaffen es also auch.

Optionen

Optionen-Handel – Leicht gemacht: So starten Sie ganz einfach

von Rainer Heißmann

Handeln Sie mit Optionen? – Prima! Sie können diesen Kommentar querlesen. Vielleicht gibt es ja auch für Sie die eine […] > Mehr

Optionen

Darum sind Binäre Optionen gefährlich und überflüssig

von Ralf Hartmann

Binäre Optionen: Die Risiken von Totalverlusten liegen in der Kette kurzatmiger Wetten – ohne Ausstiegsmöglichkeit beim Negativverlauf. > Mehr

Optionen Handy – shutterstock_1418448926 Trismegist san© Trismegist san / Shutterstock.com
Optionen

Tipps für Daytrading mit Optionen

von Rainer Heißmann

Optionen sind wahre Alleskönner und natürlich können Sie Optionen auch für Daytrading perfekt einsetzen. Da ich regelmäßig danach gefragt werde, […] > Mehr

Optionen

Binäre Optionen: Gefährliches Börsenspiel!

von Rainer Heißmann

„Gefährliches Börsenspiel“ und „Binäre Optionen Broker Vergleich – Betrugstest.com“ Das waren Treffer auf der 1. Seite bei der Suchmaschine Google, […] > Mehr

Optionen

Optionen: Gewinn-Chancen erkennen und bewerten – so geht’s

von Rainer Heißmann

Häufig geht es turbulent auf und ab mit den Aktienkursen. 10% Kursverlust am Tag selbst bei fundamental bestens aufgestellten Aktien […] > Mehr

Optionen

So verbessert man das Risiko-Rendite-Verhältnis bei Optionen

von Ralf Hartmann

Ein horizontaler Spread ist eine von drei Grundstrategien, die bei Optionen das Verhältnis von Risiko und Rendite verbessern. > Mehr

Optionen

Exotische Option: asiatisch, russisch oder sogar Bermuda?

von Ralf Hartmann

Eine Exotische Option kennzeichnet sich in der Regel durch Abweichungen im Detail, etwa beim Auszahlungstermin oder Ausübungspreis. > Mehr

Optionen

Lohnt sich eine Option? Davon hängt es ab

von Ralf Hartmann

Der Ausübungspreis einer Option bestimmt, ob sich ihre Ausübung lohnt oder nicht. Beim Long Call muss er unter dem des Basiswerts liegen. > Mehr

Optionen

So werden Optionspreise und Prämien berechnet

von Ralf Hartmann

Das Cox Ross Rubinstein Modell ist eine vergleichsweise einfache Rechenformel, mit der die Finanzwelt Optionspreise bestimmt. > Mehr

Optionen

Optionen absichern – so geht’s mit der Kennzahl Delta

von Ralf Hartmann

Wie funktioniert Delta Hedging? Zur Absicherung von Optionen werden durch Nachkauf oder Leerverkauf von Basiswerten Defizite ausgeglichen. > Mehr

Alle Artikel lesen

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.