Podcast

Hier finden Sie alle Podcasts von GeVestor - von Interviews mit interessanten Gesprächspartnern aus der Welt der Geldanlage bis hin zu unserem täglichen Börsenupdate Trader's Breakfast, in dem Sie über die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen 24 Stunden informiert werden. Ergänzt wird das Angebot über unsere Erklärstücke: Sie möchten erfahren, wie Kryptowährungen funktionieren? GeVestor erklärt hilft Ihnen weiter.   Standardmäßig sind unten alle Kategorien ausgewählt. Möchten Sie eine Kategorie nicht angezeigt bekommen, können Sie diese einfach und bequem mit einem Klick auf den jeweiligen Kategorienamen abwählen.

Trader's BreakfastGeVestor erklärtAlle Filter löschen

Handelsstreit weiterhin ungelöst, Dow nach Rekordhoch im Minus, Dax-Rally abgeflaut

Ausblick auf den Börsentag mit Rückschau auf die Märkte in den USA und Asien sowie Vorschau auf die impulsgebenden Ereignisse für den bevorstehenden Handel.

20.11 20197:17

Crypterium – Alles bezahlen aus dem Krypto-Portemonnaie

Kryptowährungen sind ein mächtiges Kapital für Handel und Investitionen - das ist etwas, worüber sich alle einig sind. Doch darüber hinaus haben sie heute nicht viel Nutzen. Kannst du jetzt rausgehen und eine Tasse Kaffee mit deiner Lieblings-Kryptowährung kaufen? Wahrscheinlich nicht. Crypterium will das ändern. Sie entwickeln eine mobile App, die den Bankanforderungen der "Kryptowährungsära" entspricht. Ihr Ziel ist es zur weltweit führenden Kryptobank zu wachsen. Und zwar mit der Idee, dass alles was man mit Geld möglich ist auch mit Kryptowährungen möglich sein soll. Mit GeVestor im Gespräch ist Austin Kimm der CEO von Crypterium. Ein Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, dass Handeln und Nutzen von Kryptowährungen im Alltag zu vereinfachen und zugänglicher zu machen.

19.11 201916:28

Tezsure: Start-up will Versicherungen in das digitale Zeitalter holen

Der allgemeinen Meinung nach kann man scheinbar nicht genug Versicherungen haben. Vom Haus, über’s Auto, bis hin zum rechten Backenzahn: Für alles finden Sie die passende Versicherung. Gleichermaßen will sich kaum einer wirklich damit auseinandersetzen. Die einen trauen dem Makler nicht, andere wollen das Geld lieber anderweitig ausgeben. Doch Versicherungen können so einfach sein! Zumindest wenn man Bernd Oostrum glauben mag, dem Co-Founder & CEO von Tezsure. Mit seiner Plattform will er Nutzern personalisierte Versicherungslösungen auf vereinfachte Weise anbieten. Wie das genau funktioniert und was die Blockchain damit zu tun hat, erklärt Oostrum im Interview mit GeVestor.

19.11 201920:29

Unsicherheit im Handelskonflikt, Rekorde an der Wall Street, wenig Bewegung in Europa

Ausblick auf den Börsentag mit Rückschau auf die Märkte in den USA und Asien sowie Vorschau auf die impulsgebenden Ereignisse für den bevorstehenden Handel.

19.11 20195:49GeVestor erklärt

VTransFair will einen B2B All-Round Finanzservice

VTransFair ist nicht nur ein Zahlungsunternehmen, sondern fungiert als Inbound Corporate Bank für die Kunden und bietet Funktionen, die von mittelständischen Unternehmen für ihr Wachstum und ihre Geschäftstätigkeit dringend benötigt werden. Sie versuchen fast jeden wesentlichen Service zu bieten, den ein Unternehmen benötigt, um seine finanzbezogenen Aktivitäten zu verwalten. Darüber hinaus ist der Anspruch grenzüberschreitende Zahlungen zu verwalten, sowie in den Bereichen interne Rechnungsverwaltung, Buchhaltung und Finanzmanagement auf zu steigen. Zusätzlich zu diesen Dienstleistungen bietet VTransFair auch Zugang zu kredit- und blockchain-basierten sicheren Geldtransfers, die Sicherheitslücken und Hacking minimieren sollen. Im Interview mit GeVestor gab uns VTransFair CEO Niky Achivei einen Einblick in ihr Unternehmen.

18.11 20194:46

Betmarkets: Kalkuliertes Anlegen statt Glücksspiel?

Betmarkets bietet eine Plattform, die die Replikation von Expertenwetten automatisiert. Sie arbeiten mit Experten zusammen, so dass jeder auf intelligente und vertrauenswürdige Weise in Sportwetten investieren kann. Die Idee ist alles zu bieten, was Investoren brauchen, um die besten Experten auszuwählen und von ihren Ratschlägen zu profitieren. Sie haben im August 2017 mit der Arbeit an Betmarkets begonnen und noch bis Ende desselben Jahres registrierten sich mehr als 1.000 Nutzer aus über 50 Ländern. Im Gespräch mit GeVestor erklärt uns Mitgründer und COO André Flórido genauer, was es damit auf sich hat.

18.11 20197:02

S4 Capital: Sir Martin Sorrel hat kein Interesse an traditionellen Wegen

Die Werbung hat uns im vergangenen Jahrhundert viel bewegt. Und wir sprachen mit einem Mann, der ganz groß in der Werbung ist: Sir Martin Sorrell. Er hat gezeigt, was man mit Werbung alles machen kann und er ist immer noch einer der großen Player. 1985 investierte Sorrell privat in das Kleinunternehmen Wire and Plastic Products Plc, und baute es durch zahlreiche Mergers & Acquisitions zur WPP Group um. Ein Jahr später übernahm er die Leitung des Unternehmens, welches er darauf hin durch diverse Übernahmen zu dem größten Medien- und Kommunikationsunternehmen der Welt machte. Jetzt hat er erneut sein eigenes Unternehmen gegründet, das nach nur einem Jahr schon über 1000 Mitarbeiter hat. Er verriet im Gespräch mit GeVestor, was er vom Start-up Spirit hält, was diesen ausmacht und was ihn dazu bewogen hat noch einmal neu durch zu starten.

18.11 201919:20

Raisin: Unternehmen aus Berlin vereint die Verwaltung Ihrer Anlagen auf einer Plattform

Die Bereiche Green- und Healthtech sind mittlerweile vielen ein Begriff. Die Idee Gutes zu stiften braucht kaum noch Begründung. Doch auch Themen die vielen Menschen nicht so nahe liegen, können näher gebracht werden. Es geht um Finanzen, ein Thema mit dem sich wohl die meisten schwertun. Es ist ein komplexes Thema, für viele ist es sogar ein unangenehmes Thema. Dennoch wird es diskutiert. Und viele Unternehmen, auch im Technologiebereich, haben sich zum Ziel gesetzt hier für Erleichterung zu sorgen. Eines davon ist Raisin. Raisin startete vor gut neun Jahren, und zwar mit dem Projekt „Weltsparen“. Dort können Anleger festverzinsliche Wertpapiere suchen und finden. Nach neun Jahren hat das Projekt 16 Milliarden Euro eingesammelt und der Gründer Tamaz Georgadze erklärt im Gespräch mit GeVestor warum sie weitermachen.

18.11 201915:50

Byton: Automobilhersteller versucht Mobilität neu zu interpretieren.

Bei Bewegung denkt mancher nicht an Technologie, sondern vielmehr an das, was ihn täglich von A nach B bringt. An das Auto. Das Auto ist, zumindest in Deutschland, in Verruf geraten und dennoch geschieht in dieser Branche viel. Der Grund dafür ist, dass individuelle Mobilität ein Muss bleibt. Jeder möchte sich gerne schnell fortbewegen. Nur möchte nicht jeder das Fahrrad oder einen E-Roller nehmen. Die Antworten auf diese Herausforderung sind in der ganzen Branche hart umkämpft, und sind nicht zwingend noch als Auto zu definieren, wie wir es von früher kennen. Byton ist so ein Experiment, welches über das Auto hinaus geht. Und im Gespräch mit GeVestor erklärt Andreas Schaaf, Vorstand bei Byton, genau diese Zukunftsvision.

18.11 201920:21

Startup Lisboa will Unternehmen in den ersten Jahren unterstützen

Web Summit 2019, das war die größte Technologiekonferenz der Welt und damit auch ein Treffpunkt für Start-ups. Denn die wollen potenzielle Investoren treffen und sich mit möglichen Partnern austauschen. Investoren wollen mögliche Anlagechancen finden und dadurch entsteht Wettbewerb. Allerdings spielt sich dieser Wettbewerb nicht nur zwischen Start-ups und Investoren ab. Es dreht sich vor allem um Standorte und damit um Staaten. Diese umwerben hier junge kreative und erhoffen sich natürlich, dass eines dieser Start-ups zu ihnen kommt. Vielleicht ist ja die Rede vom nächsten Google oder dem nächstem Facebook. Und ein milliardenschweres Unternehmen sorgt auch für die entsprechenden Steuerzahlungen. Entsprechend hart ist auch der Wettbewerb. Entsprechend viel investieren Wirtschaftsförderer, um die Start-ups zu bekommen. Auf dem Web Summit waren ganz viele Stände von Standorten wie Großbritannien, Katar, Polen und den USA. Sie alle wollen den Web Summit nutzen, um die Start-ups, die eigentlich nach Portugal gekommen sind in ihre Länder zu locken. Derjenige der das verhindern möchte (und vielleicht auch kann), das ist Miguel Fontes vom Startup Lisboa. Der Geschäftsführer erklärt im Gespräch mit GeVestor was Lissabon genau zu bieten hat.

18.11 201919:50
Seite 1 von 20