+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Diese DAX-Aktien sind einen Blick wert!

Inhaltsverzeichnis

Was ich vom DAX halte, wissen Sie. Aber so schlecht der Index im Vergleich auch abschneidet, enthält er natürlich auch einige interessante Werte. Steigen wir gleich ein.

Adidas im Wochenchart

Wir befinden uns hier in einer langfristigen Zone, die schon in der Vergangenheit oft als Support gedient hat. Hier könnten wir also in einiger Zeit wieder drehen. Es gibt keinen Grund hektisch zu werden. Schließlich befinden wir uns im Wochenchart.

(Quelle: Tradingview.com)

Vielleicht sollten wir sogar Schlusskurse über 188 Euro abwarten. Das würde uns wirklich zeigen, dass die Bullen die Kurse nach oben schieben wollen. Denn aktuell machen wir nur tiefere Hochs und tiefere Tiefs. Das ist kein Grund einzusteigen. Wir warten also ganz entspannt ab.

Bayer im Wochenchart

Hier sieht es schon wesentlich besser aus. Die Kurse machen neue Hochs und die vergangenen Tiefs zwischen 40 und 50 Euro wurden länger nicht erreicht. Bonuspunkte gibt es dafür, dass wir über der EMA 200 im Wochenchart stehen und hier nach einem Rücklauf wieder nach oben drehen.

(Quelle: Tradingview.com)

Mögliche Einstiege wären jetzt bei neuen Hochs, also Kursen über 68 Euro oder sobald wir im Tageschart die EMA 200 anlaufen und vor dort wieder nach oben abprallen.

Insgesamt können beide Aktien langfristig gutes Potential bieten. Adidas natürlich umso mehr, wenn wir die derzeitige Sammelzone verlassen. Vor Corona standen wir bereits doppelt so hoch – das ist also durchaus wieder möglich.

Adidas war definitiv kein Corona-Gewinner. Die Kurse erreichten die letzten Jahre lediglich den Bereich der Hochs vor der Pandemie. Das sah bei vielen Tech-Werten wesentlich besser aus. Das spricht aber auch für die Aktie, dass sie jetzt aus eigener Kraft wieder nach oben laufen kann.

Tja und bei Bayer ist das sowieso oft eine Glaubensfrage. Seitdem Kauf von Monsanto ging es mit den Kursen von Bayer konstant bergab. Jetzt scheint das Tal wohl erreicht zu sein. Die EMA 200 im Wochenchart ist ein guter Anhaltspunkt. Wir müssen schauen, ob hier mittelfristig eine Kursverdoppelung wirklich machbar ist. Das wäre dann noch nicht einmal das Allzeithoch! Insofern haben sowohl Adidas als auch Bayer theoretisch viel Potential. Sie müssen es nur nutzen.

Noch ein Chart, der mir auffiel: Nagarro könnte im Wochenchart ein Descending Broadening Wedge basteln. Wenn das der Fall ist und wir einen Long-Trade finden, sage ich Ihnen Bescheid. Noch fallen die Kurse weiter. Aktuell müssten wir über die 132 Euro-Marke klettern, um solch einen Trade zu aktivieren. Danach sieht es vorerst nicht aus. Das kann noch ein paar Wochen dauern.