Home24 – jetzt ein Kauf?

Fashion for Home Home24 – RED ado Hannibal Hanschke REUTERS

Es wird auf jeden Fall jetzt spannend zu beobachten, ob die Marke von 15 Euro also Unterstützung für zukünftige Kurse dienen kann. (Foto: Hannibal Hanschke REUTERS / Adobe Stock)

Ist die Korrektur bei Home24 schon abgeschlossen? Das wissen wir erst hinterher. Es sieht aktuell aber nicht völlig verkehrt aus. Ein kurzer Blick zurück: Das Corona-Tief liegt bei etwa 2,55 Euro. Danach ging es steil nach oben! Erst bei fast 27 Euro war Schluss! Faktor 10, wer den Krisengewinner im Tief gekauft hat. Das wäre ein schöner Gewinn gewesen. Allerdings hätten Sie dann auch den Ausstieg bei 26 Euro schaffen müssen. Das konnte zu dem Zeitpunkt keiner ahnen, dass genau hier die Luft ausgeht.

Home24 im Wochenchart

Das 50er Retracement bei 14,71 Euro scheint sehr wichtig zu sein. Dort haben die Kurse bei einem ersten Rücksetzer Anfang März aufgesetzt. Im Anschluss reagierten die Käufer und es ging hoch bis zum 78,6er Retracement bei 21,66 Euro.

Insofern bleiben wir beim Kollegen Fibonacci, wenn hier die Marken so gut angelaufen werden. Das 61,8er Retracement war allerdings eher unwichtig. Zumindest bisher. Ob jetzt noch das 38,2 oder das 23,6er getestet wird? Muss eigentlich nicht. Das wäre dann jetzt einfach eine schöne Konsolidierung im Aufwärtstrend und die Kurse könnten wieder anziehen.

Vor allem, weil wir letzte Woche das 50er Retracement kurz durchbrochen hatten. Die Stops darunter wurden also abgeholt, der Markt bereinigt. Die letzte Wochenkerze war lang und rot. Heute sieht es schon wieder besser aus. Vielleicht nur eine kurze Korrektur im Abwärtstrend?

Das müssen wir abwarten. Ich habe trotzdem heute eine erste Position Aktien gekauft. Eine Kurshalbierung nach so einem Anstieg ist ein guter Zeitpunkt dafür. Klar, Home24 kann jetzt auch noch mit der 11,84 Euro oder der 8,29 Euro flirten, wenn es die unteren Fibonacci-Retracements noch sehen will.

Ich halte das Risiko aber für überschaubar, dass das passiert. Und wäre jetzt auch nicht dramatisch, wenn wir noch einmal 3 Euro nach unten rutschen. Das 38,2er Retracement ist also harmlos. Beim 23,6er wird es allerdings kritisch. Dort liegt die letzte Chance der Bullen den Aufwärtstrend intakt zu halten. Spätestens hier muss demnach Bewegung nach oben reinkommen.

Meine Order wurde heute ziemlich genau beim 50er Retracement ausgelöst. Von mir aus können die Kurse also jetzt auf neue Hochs laufen. Aber so schnell werden wir eine Kursverdopplung nicht sehen. Das war die Übertreibung im Corona-Herbst. Hätte ich erwartet. Tatsächlich haben wir das Allzeithoch aber erst im Februar dieses Jahres gemacht! So viel Zeit ist seitdem noch gar nicht vergangen.

Was hoch steigt

Wird tief fallen. Sind wir schon tief genug? Dass wir hoch gestiegen sind, können wir bei Home24 festhalten. Tief gefallen sind wir letzte Woche auch und nicht zu knapp. Es wird auf jeden Fall jetzt spannend zu beobachten,ob die Marke von 15 Euro also Unterstützung für zukünftige Kurse dienen kann. Machen wir neue Tiefs, können wir die Idee ad acta legen. Dann sind Preise unter 12 Euro tatsächlich wahrscheinlicher.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz