+++ GRATIS Online-Webinar: +84.643 % KI-Revolution - Die Gewinn-Chance des Jahres! | SA. 01.04., 11 Uhr +++

Coca-Cola: Der Weihnachtsklassiker ist ein Dividenden-Aristokrat

Coca-Cola: Der Weihnachtsklassiker ist ein Dividenden-Aristokrat
studio v-zwoelf / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Ob man die Getränke mag oder nicht: Coca-Cola ist Kult! Das gilt auch für den berühmten roten Weihnachtstruck des Getränkeriesen. Vor 130 Jahren gegründet, verkauft der Brausehersteller heute in über 200 Ländern seine Getränke und besitzt 17 Getränkemarken, die jeweils auf mehr als 1 Mrd. US-Dollar Jahresumsatz kommen.

Damit ist Coca-Cola unangefochten die Nummer 1 unter den Getränkeherstellern, was dem Konzern in den vergangenen Monaten in einem von stärkerer Inflation geprägten Umfeld dabei half, Preiserhöhungen durchzusetzen. Diese wiederum sorgten trotz schwieriger Rahmenbedingungen für gute Zahlen.

Zuletzt mit mehr Umsatz und mehr Gewinn

Coca-Cola steigerte den Umsatz im jüngsten Quartal um 10% auf 11,1 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn konnte sogar um 14% auf 2,83 Mrd. US-Dollar gesteigert werden. Beim organischen Umsatzwachstum wird für 2022 nun ein Plus von 14 bis 15% erwartet. Zuvor wurde ein Plus von 12 bis 13% erwartet.

Eine der wertvollsten Marken der Welt

Während sich das Konsumverhalten in den etablierten Märkten wie Europa und Nordamerika zuletzt zulasten von Coca-Cola entwickelt hat, profitiert das Unternehmen davon, dass Menschen in den asiatischen Schwellenländern immer häufiger zu den Getränken des Konzerns aus Atlanta greifen.

Der große Vorteil: Coca-Cola gehört zu den wertvollsten Marken der Welt, vor allem aber zu den bekanntesten. Die Marke besitzt einen Durchdringungsgrad von beinahe 100%. Fast überall auf der Welt wissen die Konsumenten etwas mit dem Namen anzufangen und kennen die Produkte.

Coca-Cola ist im Getränkemarkt die Marke schlechthin, was ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz ist. Coca-Cola kämpft gegen die Wachstumsschwäche im Kerngeschäft mit süßen Softdrinks an, indem das Unternehmen auf neue, vielversprechende Märkte setzt.

Warren Buffett ist Coca-Cola-Fan

Der Mix aus einem einfachen und dauerhaft erfolgreichen Geschäftsmodell hat bereits vor mehreren Jahrzehnten einen berühmten Investor angelockt: Warren Buffett. 1988 hat Buffett das erste Aktienpaket im Wert von 1 Mrd. US-Dollar an Coca-Cola erworben.

Das nächste Aktienpaket folgte im Jahr 1994 im Wert von 300 Mio. US-Dollar. Aktuell hält Buffett über Berkshire Hathaway 400 Mio. Aktien des Getränkeherstellers. Damit ist die Beteiligung an Coca-Cola die derzeit viertgrößte Position im Aktienportfolio von Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway.

Coca-Cola: Vier Dividendenausschüttungen pro Jahr

Coca-Cola belohnt die treuen Aktionäre: Der Getränkeriese aus Atlanta schüttet – wie die meisten US-Unternehmen – vier Dividenden pro Jahr aus. Das Erfolgsrezept für die Aktionäre: Die Dividende wird stetig angehoben.

Die fast unglaubliche Zahl: 2022 ist bereits das 60. Jahr in Folge, in dem Coca-Cola die Jahresdividende erhöht hat. Mit dieser Serie gehört der Brausehersteller zu den besten Dividenden-Zahlern der Welt. Von den vielen kleinen Dividenden-Steigerungen profitieren die Aktionäre.

Abschließend wünsche ich Ihnen und Ihren Familien schöne und besinnliche Weihnachtstage!