+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2023 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Ford-Aktie bietet 4,4% Dividendenrendite

Ford-Aktie bietet 4,4% Dividendenrendite
Joaquin Corbalan / Adobe Stock
Inhaltsverzeichnis

Wer sicher und günstig von A nach B kommen will, der denkt womöglich über ein Auto von Ford nach. Der Mittelklasse-Konzern hat eine weltweite Fangemeinde. Vor allem Kunden, denen eine starke Marke nicht so wichtig ist, kommen auf ihre Kosten.

Doch wie steht es um die Aktie? Ist diese auch eine solide Wahl? Wir haben für Sie den Check gemacht! Ford ist einer der ältesten Autobauer der Welt. Der amerikanische Automobilhersteller produziert neben Pkws auch Landmaschinen, Lkws und Geländewagen und bietet ergänzende Produkte und Dienstleistungen rund um das Auto an. Die Markenpalette umfasst Ford, Lincoln, Mercury und Mazda. Die Luxusmarken Jaguar und Land Rover sowie Volvo wurden verkauft.

Job-Kahlschlag bei Ford

Mit einem Umsatz von 41,5 Mrd $ hat Ford im 1. Quartal einen Zuwachs von 20% generiert. Nach Verlusten von 3,1 Mrd $ im Vorjahr, die auf die Abschreibung der Rivian-Beteiligung zurückzuführen war, konnten 1,76 Mrd $ Gewinn ausgewiesen werden.

Die Umsatzsteigerung ist auf eine um 9% gestiegene Anzahl verkaufter Fahrzeuge zurückzuführen. Insgesamt konnten Erhöhungen der Verkaufspreise durchgesetzt werden. Dies gilt jedoch nicht ganzheitlich. Beim vollelektrischen Mustang Mach-E senkte der Konzern die Verkaufspreise – auch getrieben durch den Preiskampf von Tesla (1113). Außerdem wurde die US-Kaufprämie von 7.000 auf 3.750 $ halbiert, was den Absatz des Mach-E um 20% reduzierte.

Das Elektrosegment schrieb einen operativen Verlust von 722 Mio $. Mitverantwortlich waren die Preisentwicklung am Rohstoffmarkt sowie hohe Entwicklungskosten. Letztere werden vor allem im Forschungszentrum in Aachen gesenkt. Hier sollen 1.700 Arbeitsplätze wegfallen. Deutschlandweit werden bis Ende 2025 rund 2.300 Arbeitsplätze gestrichen, europaweit 3.800, was 11% der Belegschaft entspricht.

Achtung bei dieser Aktie

Die Elektrotechnologie wird entweder aus den USA oder aus der Kooperation mit VW bezogen. Diese wird gegebenenfalls mittelfristig aufgekündigt. Derzeit wird über den Verkauf des Werkes in Saarlouis an BYD verhandelt. Die Markenstrategie sieht einen Wiedereinstieg in die Formel 1 ab 2026 vor.

Das EBIT soll im laufenden Jahr bei 9 bis 11 Mrd $ liegen. Bei Ford ist aktuell viel im Fluss. Wir würden das von der Seitenlinie aus beobachten. Bestenfalls die satte Dividendenrendite von rund 4,4% liefert gute Argumente.