Diese beiden Top-Value-Aktien haben 2021 gewonnen

Johnson & Johnson RED_shutterstock_787873258_josefkubes

Im vergangenen Jahr haben auch zahlreiche Value-Werte an den Aktienmärkten bestens funktioniert. Vor allem zwei der großen Dividendenaristokraten aus den USA. (Foto: josefkubes / shutterstock.com)

Die letzten Stunden dieses aufregenden Jahres sind angebrochen. Die Finanzmärkte sind schon weitgehend ruhig, doch bereits am Montag wird es weitergehen. Sie wissen, dass ich Ihnen seit langen Jahren vor allem Value-Werte ans Herz lege, die Ihr Vermögen absichern. Wir haben gemeinsam auch 2021 die meisten Spekulations-Titel verpasst, allerdings in voller Absicht. Eine der wichtigsten Börsenregeln lautet für mich seit vielen Jahren: Vermeiden Sie Verluste so weit als möglich. Dies ist die Basis für überragende Erfolge.

Wer verliert, muss schneller laufen…

Die Schwierigkeit spekulativer Engagements besteht darin, dass Sie Verluste kaum noch aufholen können. Wenn Sie einen größeren Teil Ihres Depots spekulativ investieren und 50 % verlieren sollten, bleiben für die Aufholjagd noch 50 % des vorhergehenden Vermögens. Sie müssen dann schon 100 % gewinnen, um auch nur auf den vorhergehenden Stand zu kommen.

Selbst wenn Sie „nur“ 25 % verlieren, ist das Dilemma groß. Würden aus 1.000 Euro 750 Euro werden, müssten Sie 250 Euro gewinnen, um den Ursprungsbetrag wieder im Depot zu haben. Dies sind 33,3 %, die nötig sind, um auch nur die Verluste aufzuholen. Dabei gibt es an sich nur zwei Strategien für Sie.

Zum einen können Sie nach solchen Verlusten noch spekulativer investieren, um schneller wieder an das vorhergehende Vermögen zu kommen. Dies erhöht das Abwärtsrisiko selbstverständlich noch. Zum anderen können Sie die Verluste vermeiden, indem Sie nicht verkaufen. Sie könnten Verluste also aussitzen. Diese Strategie kanns ich sogar bewähren. Allerdings sollten Sie dann Unternehmen besitzen, die Ihre Geduld auch wert sind. Spekulative Investments sind für das Aussitzen leider ungeeignet. Ich selbst hätte auch keine Geduld mit Lithium- oder Cannabis-Werten, deren Kurse plötzlich fallen wie ein Stein.

… Value-Aktien erlauben Ihnen sogar Geduld

Deshalb setze ich gerne auf Qualität. Unternehmen, die Gewinne erwirtschaften und diese in der Regel sogar steigern können, dürften an den Aktienmärkten ruhig einmal verlieren. An sich spielt dies für die Bewertung der Aktienpositionen keine große Rolle, wenn Sie wissen, welchen Wert die Unternehmen im Depot tatsächlich haben. Steigen nebenher auch noch die Dividenden, also die jährlichen Gewinnbeteiligungen für Sie, wäre in schwachen Phasen das Aussitzen von Buchverlusten sogar eine angemessene Variante.

Im vergangenen Jahr haben allerdings auch zahlreiche Value-Werte an den Aktienmärkten bestens funktioniert. Vor allem zwei der großen Dividendenaristokraten aus den USA, deren Dividenden seit Jahrzehnten jährlich steigen, haben darüberhinaus noch eine erhebliche Performance geschafft. Procter & Gamble etwa gewann 28,7 %. Johnson & Johnson konnte mit dem Plus von gut 20 % wie auch PG jeweils ein Allzeithoch markieren.

Solche Unternehmen wünsche ich Ihnen auch für 2022 als starkes Depotfundament. Es gibt sicherlich 20, 25 Unternehmen mit ähnlichen Eigenschaften: Die Kurse steigen über die Jahre insgesamt überproportional und stetig, während die Dividenden sogar ganz sicher Jahr für Jahr klettern.

Johnson & Johnson, Dividende steigt Jahr für Jahr – der Kurs legt über zehn Jahre auch stetig zu

 

Brexit Flaggen London – shutterstock_442357747 Zoltan Gabor

Mega-Stau als Brexit-Vorgeschmack?Die abrupte Grenzschließung trifft vor allem die Lkw-Fahrer hart, die tagelang festsitzen. Erhöht das den Druck auf London? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Jörg Kipp. Über den Autor

Janne Jörg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz