Von wegen Black Week: Mastercard und Visa stürzen ab!

Mastercard Logo RED_shutterstock_1027569793_Allmy

Einstiegsmöglichkeiten kann es bald wieder. Noch ist aber der falsche Zeitpunkt. Sowohl Chart als auch RSI geben beiden Aktien noch Spielraum nach unten. (Foto: Allmy / shutterstock.com)

Da habe gedacht, dass diese Woche viel Umsatz gemacht wird – und dann das! Die Kreditkartenfirmen kommen unter die Räder. Das ist jetzt nicht Neues, wenn wir uns die Charts seit Sommer 2021 anschauen. Aber gerade diese Woche? Die Woche des heiligen Rabattumsatzes. Das ist schon verrückt. Vielleicht gibt es hier wiederum bald gute Rabatte bei den Aktien.

Mastercard im Tageschart

Was war das ein Schnäppchen im Herbst letzten Jahres! Fast 280 US-Dollar – quasi geschenkt – für eine Aktie von Mastercard. Abgesehen davon, dass wir bald vielleicht wieder solche Kurse sehen könnten, lief die Aktie zwischendurch auf 400 US-Dollar hoch.

Wenn wir erneut einen solchen Einstieg finden können, wäre das natürlich richtig chic. Aktuell ist die Aktie aber noch im Sinkflug. Ja, kurz vor Oktober 2020 war hier auch einmal ein Tief, wo wir momentan stehen. Im Frühjahr 2021 auch. Aber das muss nichts heißen. Wir kaufen nicht in der Hoffnung, dass die Kurse jetzt drehen. Wir warten darauf, dass Sie drehen und steigen dann ein.

Der blaue Punkt als Ende der Verkaufspanik im Tageschart war letztes Jahr ein Top-Signal. Wenn wir so etwas in den kommenden Tagen oder Wochen noch einmal sehen, wird es Zeit zu kaufen.

Per 4-Stunden-Chart lässt sich so etwas natürlich noch präziser abstimmen. Per RSI im Tageschart sind wir noch nicht einmal im überverkauften Bereich derzeit. Da ist also noch Luft nach unten!

Visa im Tageschart

Das reimt sich hier schon sehr auf das, was wir bei Mastercard erleben. Wir können das also parallel bestätigen lassen, ab welchem Zeitpunkt wir den Kreditkartenunternehmen wieder steigenden Kurse zutrauen. Auch hier bei Visa gibt es einen ähnlichen Kursverlauf.

Auffällig ist hier allerdings im Vergleich zu Mastercard, dass wir beim täglichen RSI schon wesentlich niedriger gelaufen sind in den letzten Wochen. Da schoss Mastercard wesentlich höher. Es gab bei Visa also nicht dieses Kaufinteresse. Das zeigt natürlich auch der Kurs. Hier ging es geschmeidiger bergab. Bei Mastercard wehrten sich die Bullen noch mehrmals gegen die roten Kerzen.

Fazit:

Es bröckelt bei MA und bei V. Das sind die beiden Börsen-Kürzel der genannten Kandidaten. Einstiegsmöglichkeiten kann es bald wieder. Noch ist aber der falsche Zeitpunkt meiner Meinung nach. Sowohl Chart als auch RSI geben beiden Aktien noch Spielraum nach unten.

Daran ändert offensichtlich auch die Black Week inklusive Black Friday nichts. Logischerweise wird reichlich Umsatz über die beiden Kreditkarten laufen. Doch das interessiert die Börse nicht. Hier gibt es offensichtlich andere Baustellen, warum die Kurse nach unten gezogen werden. Wir warten einfach in Ruhe auf den nächsten Einstieg.

Mastercard Logo RED_shutterstock_1027569793_Allmy

Mastercard: Kreditkartenspezialist mit deutlichem ErtragsrückgangMastercard: Kreditkarten-Konzern spürt Konsumflaute. Ergebnisrückgang im vierten Quartal aber geringer als befürchtet. Rückkehr auf den Wachstumspfad in Sichtweite › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz