Investieren in Kanada – Investitionsmöglichkeiten, Steuervergünstigungen & die kanadische Börse

Börse Stier Bulle

In Kanada zu investieren, ist attraktiver geworden. Das Land bietet Zugang zum nordamerikanischen Markt. Der Immobiliensektor ist überhitzt.


Alles über Investieren in Kanada

Investitionsrecht: Definiert durch Investitionsförderungsgesetze wie Investment Canada Act; jedes Wirtschaftssubjekt darf investieren

Investitionsmöglichkeiten: Rohstoffe & Edelmetalle, Start-Ups, Aktien, Immobilien

Steuerzahlung: Vergleichsweise wenig Steuern innerhalb Kanadas; Quellensteuer kann teilweise zurückgefordert werden

Prominente Aktienindizes:S&P/TSX Composite Leading Index, S&P TSX 60, MSCI North America, MSCI Canada


Während Kanada lange im Schatten der USA stand, kann sich heute unter gegebenen Umständen eine Investition durch Privatanleger in kanadische Aktien oder andere Wertanlagen lohnen. Kanada ist besonders für den technischen Fortschritt und den enormen Vorrat an Rohstoffen bzw. Edelmetallen bekannt.

Aus diesem Grund sollten Investoren und Privatanleger speziell diese Aspekte des Rohstoffmarktes genauer in den Blick nehmen, sollte eine Investition in Kanada im Raum stehen. Für welcher Art der Investition sich ein Anleger am Ende entscheidet, ist individuell zu bestimmen. Die Investitionsförderungsgesetze vereinfachen eine Investition in den Aktienmarkt, Immobilien oder bei Rohstoffinvestments durch Privatanleger.

Der folgende Artikel beleuchtet die rechtlichen Grundlagen für das Investieren in Kanada wie die Investitionsförderungsgesetze. Darüber hinaus werden zahlreiche Möglichkeiten wie Rohstoffinvestments oder Investitionen in den Aktienmarkt erklärt und vorgestellt.

Investitionsrecht & Investitionsmöglichkeiten in Kanada

Grundsätzlich steht es mit den Investitionsförderungsgesetzen jedem Wirtschaftssubjekt frei, in kanadische Immobilien oder Aktien zu investieren. Es sollte jedoch immer beachtet werden, dass die Rechtsgrundlagen zwischen den unterschiedlichen Ländern unter Umständen nicht identisch sind. Dies betrifft generelle Investitionen, Rohstoffinvestments oder Kursgewinne im Aktien- oder Rohstoffmarkt.

Durch den Investment Canada Act werden jedem potenziellen Investoren Regularien an die Hand gegeben, die für ein Investment in Kanada unumgänglich sind. Die Möglichkeiten der Investitionen unterscheiden sich im Ergebnis teilweise zwischen den Ländern.

Was ist der „Investment Canada Act”?

Wer als Nicht-Kanadier in Kanada investieren möchte, muss dem kanadischen Investment Act Folge leisten. Der Investment Canada Act soll unter anderem dazu beitragen, dass der kanadische Markt für Nicht-Kanadier attraktiver wird. Durch diesen sollen unter anderem das Investment an sich, sowie ökonomisches Wachstum verbessert werden.

Auf der anderen Seite dient diese Vorschrift dem Schutz Kanadas. Hierdurch kann sichergestellt werden, dass es sich bei etwaigen Investitionen ausschließlich um solche handelt, die den nationalen Schutz nicht gefährden.

Hinweis 

Die Regularien des Investment Canada Act greifen für jeden Nicht-Kanadier, der Teil eines bestehenden Unternehmens werden oder ein neues Unternehmen gründen will.

Investment in kanadische Rohstoffe

Investitionen in kanadische Rohstoffe wie Edelmetalle bieten eine gute Option eines zweiten Standbeins für Investoren. Politische und wirtschaftliche Krisen haben in der Regel starken Einfluss auf Rohstoffe. Da Kanada in dieser Hinsicht stabil ist, sind mögliche Risiken dieser Faktoren stark bei einem Rohstoffinvestment begrenzt.

Aufgrund der hohen Rohstoffdichte in Kanada, bietet insbesondere dieses Land für Investoren in Rohstoffe eine attraktive Möglichkeit für Kursgewinne. Vor allem Öl, Ölsande und Gas werden in Kanada gefördert. Als größter Exporteur von Zink, Uran, Cadmium und Nickel weltweit, bieten sich entsprechende Förderunternehmen ebenfalls an. Wer einen solchen Rohstoff in sein Portfolio aufnehmen möchte, findet zahlreiche Finanzprodukte dafür.

Beispielsweise bieten sich dafür die Aktien der Parkland Fuel Cooperation an, eines der größten Kraftstoffeinzelhandelsunternehmen in Kanada mit Sitz in Calgary. Es verkauft Erdölprodukte und Kraftstoff. Das Unternehmen wies einen stetigen Wachstum auf und auch im kommenden Jahr geht man von einem Wachstum von weiteren 20 % aus.

Auch das Unternehmen Pembina Pipeline bietet interessante Aktien. Die Aktien stoßen monatliche Dividenden von ca. 5% aus und bieten Anlegern eine relativ sichere Investitionsmöglichkeit. Das Unternehmen ist ein Öl und Erdgas Lieferant in Kananda mit einem Umsatz von 7, 315 Mio kan$ (im Jahr 2018).

Hinweis

Auch an der Toronto Stock Exchange können Aktien von Rohstoff-Unternehmen börsentäglich gehandelt werden.

Investment in kanadische Start-ups

Start-up Unternehmen bieten unter Umständen eine lukrative Möglichkeit für Investments. Besonders mit Blick auf den technischen Bereich ist in Kanada eine Vielzahl an Start-ups zu finden.

Trotz der Tatsache, dass die USA einen großen Teil der Finanzierung vieler kanadischer Start-ups unternimmt, sind private Investoren wichtig. In den letzten Jahren ist die Zahl der privaten Investoren für Start-ups in Kanada enorm angestiegen. Die Summen des Wagniskapitals von Privatpersonen steigen. Ein Investment kann hier beispielsweise als Business Angel direkt oder über das sogenannte Crowdfunding funktionieren.

Ein stetig wachsendes Start-up ist beispielswiese “Zoom.ai” aus Toronto. Das Start-up basiert auf einer KI-Software, die organisatorische Aufgaben wie Terminbuchungen  automatisiert und so eine virtuelle Assistenzkraft anbietet. Sogar Microsoft und Google sind bereits interessiert.

Aber auch das Start-up “Element AI” aus Montreal sieht vielversprechend aus. Die Firma ist auf künstliche Intelligens spezialisiert und bietet anderen Firmen einen maßgeschneiderten Service und Algorithmen für deren Ansprüche an. Die Firma wurde 2016 gegründet, besitzt bereits fünf Büros weltweit und arbeitet an einem stetigen Fortschritt bei der Forschung über künstliche Intelligenz.

Investment in Aktien, Fonds & ETFs

In den kanadischen Markt kann vielfältig in diesem Bereich investiert werden. Wer als Anleger die einzelnen Unternehmen und die Marktlage einschätzen kann, kann ggf. Einzelaktien bestimmter Betriebe erwerben. Für eine bessere Risikostreuung gibt es passende Investmentfonds mit einem Schwerpunkt Kanada.

Lohnenswerte Aktien sind momentan beispielsweise die der Canada Goose Holdings Inc, eines der am meisten wachsenden Unternehmen am TSX (Toronto Stock Exchange). Der Gewinnwachstum liegt momentan bei 25 % pro Jahr. Die Firma stellt Winterbekleidung her und erzielte 2018 einen Umsatz von 591 Mio $.

Die kostengünstigere Alternative stellen ETFs auf große kanadische Indizes dar, die nachfolgend näher erläutert werden.

Der MSCI North America ist der wichtigste Aktienindex Kanadas. Er repräsentiert die Entwicklung der kanadischen Large Cap und Mid Cap Unternehmen. In welchem Ausmaß die entsprechenden Unternehmen im Index gewichtet werden, hängt unter anderem von ihrer individuellen Größe ab. Der MSCI North America besteht aus 93 Einzelbestandteilen und wird mindestens alle drei Jahre neu überprüft und gewichtet.

Aus dem MSCI North America gehen zwei wichtige ETFs der kanadischen Börse hervor. Zum einen handelt es sich hierbei um den Comstage MSCI North America TRN UCITS ETF mit einer Fondsgröße von rund 212,6 Millionen €. Dieser ETF entspricht dem thesaurierenden Modell eines ETFs. Dies bedeutet, dass die erzielten Renditen unmittelbar reinvestiert, anstatt an den Anleger ausgeschüttet werden.

Auf der anderen Seite gibt es den iShares MSCI North America UCITS ETF. Dieser hat eine Größe von rund 2,166 Milliarden €. Anders als bei dem Comstage MSCI handelt es sich hierbei um ein ausschüttendes ETF.

Abgesehen von dem MSCI North America Index gibt es noch den ebenfalls relevanten MSCI Canada Index. Die Top Unternehmen des Index sind (Stand: 31.12.2019):

UnternehmenMarktkapitalisierungIndexgewichtungBranche
Royal Bank of Canada113,62 Mrd. US-$7,53 %Finanzen
Toronto-Domino Bank102,17 Mrd. US-$6,78 %Finanzen
Enbridge80,58 Mrd. US-$5,34 %Energie
Canadian Natl. Railway65,05 Mrd. US-$4,31 %Industrie
Suncor Energy51,12 Mrd. US-$3,39 %Energie
Shopify A39,95 Mrd. US-$2,65 %Technologie

Der MSCI Canada Index setzt sich aus 90 Einzelwerten zusammen, auf den ebenfalls eine Vielzahl an ETFs abgebildet werden:

db x-trackers MSCI Canada Index UCITS ETF 1C
  • Heimat: Luxemburg
  • Fondsgröße: rund 49 Mio. €
  • Thesaurierender ETF
MSBC ETFs PLC – MSCI Canada UCITS ETF USD
  • Heimat: Irland
  • Fondsgröße: rund 35 Mio. €
  • Ausschüttender ETF
iShares MSCI Canada UCITS ETF
  • Heimat: Irland
  • Fondsgröße: rund 457,5 Mio. €
  • Thesaurierender ETF
UBS ETF plc – MSCI Canada SF UCITS ETF (CAD) A-acc
  • Fondsgröße: rund 45 Mio. €
  • Thesaurierender ETF
USB-ETF SICAV – MSCI Canada UCITS ETF (CAD) A-dis
  • Fondsgröße: rund 135 Mio. €
  • Ausschüttender ETF

MSCI Canada Index Übersicht

Investment in den kanadischen Immobilienmarkt

Die Auswahl an Immobilien ist auf dem kanadischen Markt vielfältig und bietet daher für jeden Interessenten das passende Objekt. Abhängig von der Region Kanadas handelt es sich bei den Immobilien entweder um Luxusimmobilien, Einfamilienhäuser oder Landhäuser.

So breit gefächert wie die Angebote selbst, sind auch die entsprechenden Preise. Der Quadratmeterpreis hängt unter anderem von der Lage der Immobilie ab. Während die Preise für Immobilien in dicht besiedelten Regionen Kanadas ziemlich hoch sind, können Investoren in den nördlichen Regionen teilweise sehr günstige Angebote finden. Hier handelt es sich allerdings häufig um unbebaute Grundstücke.

Eine sehr beliebte Gegend für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser ist beispielsweise Toronto Downtown. Die Preise werden hier allerdings stark von den Verkäufern bestimmt, da die Nachfrage sehr hoch ist.

Ein großer Trend in Kanada ist eine ökologischen und grünen Bauweise von Immobilien, die auch Ausstattungen wie Solarsysteme und Regenwasserzisternen aufweisen. Investitionen in solche Objekte sind langfristig gesehen sehr lohnenswert und nachhaltig.

Tipp

Insbesondere in Gebieten, in denen Wachstum erwartet wird, ist ein Investment in Immobilien ein Gedanke, der für Anleger durchaus attraktiv sein kann. Es gibt zahlreiche Investmentfonds, die dieses Segment ins Auge fassen.

Warum Anleger in Kanada investieren sollten

Als Anleger in Kanada zu investieren, ist aufgrund unterschiedlicher Faktoren sinnvoll. In der Vergangenheit stand Kanada häufig im Schatten der USA. Seit der Wahl von Trump in den USA und Trudeau in Kanada hat sich das Blatt allerdings gewendet. Und zwar zum Wohle der Kanadier.

Gründe für ein Investment in Kanada: 

  • Kanada ist geprägt durch Liberalität und Zuverlässigkeit.
  • Die wirtschaftliche Lage in Kanada ist solide. Hierdurch haben Anleger absehbare Risiken zu fürchten.
  • Kanada besitzt enormes Wachstumspotenzial. Dies ergibt sich insbesondere aus Faktoren wie freien Landflächen, eigenen Rohstoffen, einem hohen Bildungsniveau sowie wachsender Bevölkerung.
  • Die Arbeitskräfte Kanadas sind nicht selten deutlich qualifizierter als die anderer Länder, wodurch innerhalb des Unternehmens bessere Ergebnisse erzielt werden können.
  • Die kanadischen Banken sind in einer guten Verfassung. Selbst die letzte Finanzkrise haben die Banken nahezu unbeschadet überstanden.
  • Ein Investment in Kanada ist aufgrund der geringen Steuern verhältnismäßig günstig.

Steuervergünstigungen bei Investments in Kanada

Mit Blick auf Unternehmen im weltweiten Vergleich liegt in Kanada ein sehr niedriger Steuersatz vor. Vergleicht man den kanadischen Gesamtsteuersatz mit denen der anderen G7-Länder, liegt Kanada weiter unter dem Durchschnitt. Der Gesamtsteuersatz Kanadas liegt beinahe 50 % unter dem der USA. Auch die Geschäftskosten spielen Investoren in die Karten. Diese sind zum Beispiel deutlich geringer als in den USA. Die Geschäftskosten Kanadas gehören zu den geringsten Kosten dieser Art aller G7-Länder.

Kommt es zur Dividendenausschüttung der kanadischen Aktien für nicht kanadische Anleger, werden diese häufig doppelt besteuert. In Kanada selbst werden 25 % Quellensteuer auf die Dividenden erhoben, in Deutschland sind es noch einmal 10 %. Insgesamt werden also 35 % der Dividenden versteuert. Aufgrund der Doppelbesteuerung haben Investoren die Möglichkeit, 10 % der Quellensteuer zurückzufordern. Dies ist durch das Ausfüllen eines entsprechenden Formulars möglich.

Kanadische AKtien und die Quellensteuer

 

Tipp

Für jede Dividendenausschüttung muss ein eigenes Formular eingereicht werden. Dieses kann beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) bei den ausländischen Formularen heruntergeladen werden.

Investieren in Kanada – Darauf sollte man achten

Investiert man in Kanada als Nicht-Kanadier in Immobilien, sollten unterschiedliche Aspekte unbedingt Berücksichtigung finden. Grundsätzlich sollte vor dem verbindlichen Kauf einer Immobilie genau geprüft werden, in welchem Zustand sich diese befindet. Dies ist nicht nur in Kanada empfehlenswert. Ein solches Vorgehen sollte grundsätzlich an den Tag gelegt werden. Wenn der Käufer seiner Sorgfaltspflicht nachkommt, sollte in der Regel nicht viel passieren, denn er sollte über die Lage und den Zustand der Immobilie ausreichend aufgeklärt sein.

Ähnlich wie in einigen europäischen Ländern ist in Kanada für den Kauf einer Immobilie keine notarielle Beglaubigung notwendig. Es sollte unbedingt darauf verzichtet werden, vorschnell Formulare irgendwelcher Art zu unterschreiben. Der Kaufvertrag kann durch einen Makler vorgenommen werden.

Tipp

Es empfiehlt sich, ausgehandelte Verträge mit einem Makler vor Unterschrift durch einen Rechtsanwalt überprüfen zu lassen.

Besonders wichtig ist zu beachten, dass der Besitz einer Immobilie nicht zu einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung, geschweige denn zu einer kanadischen Staatsbürgerschaft führt. Wird die Dauer des Visums nicht fristgerecht eingehalten, kann im schlimmsten Fall eine lebenslange Einreisesperre die Konsequenz sein. In einem solchen Fall spielt es keine Rolle, wie viele Immobilien sich im Besitz der betroffenen Person befinden.

Die kanadische Börse im Überblick

Auch in Kanada gibt es eine ganze Reihe an Börsen. Neben der Leitbörse Toronto Stock Exchange (TSX) gibt es beispielsweise die Canadian National Exchange (CNSX) als eine weitere Börse.

Börsenfeiertage Kanadas

Wie in Deutschland gibt es an der kanadischen Börse Feiertage, an denen kein Handel möglich ist. Insbesondere beim internationalen Handel ist es wichtig im Blick zu haben, an welchen Daten in dem entsprechenden Land Feiertage stattfinden. Dies ist aus unterschiedlichen Gründen von Bedeutung für die Investoren. Zum einen findet, wie es der Begriff schon darstellt, an Börsenfeiertagen kein Börsenhandel statt.

Ferner, und das ist wahrscheinlich wenigen Anlegern bewusst, haben nationale Feiertage unter Umständen Auswirkungen auf den Aktienkurs und den Börsengang. Es ist ratsam, entsprechendes Hintergrundwissen zu entwickeln, um antizipieren zu können, inwiefern sich der Kurs der Aktie aufgrund des Feiertages verändert.

Börsenfeiertage Kanadas, die nicht mit deutschen Börsenfeiertagen übereinstimmen:

  • 20.05.
  • 01.07.
  • 05.08.
  • 02.09.
  • 14.10.

Handelszeiten der kanadischen Börse

Mit Blick auf die Handelszeiten der kanadischen Börse ist festzustellen, dass sich diese nicht mit den Handelszeiten der deutschen Börse decken. Der Grund hierfür liegt in der Zeitverschiebung. Grundsätzlich haben Börsen im Schnitt ähnliche Handelszeiträume. Meistens liegen diese zwischen 8:00 Uhr in der Frühe und 22:00 Uhr am Abend. Da zwischen Deutschland und Kanada eine Zeitverschiebung von sechs Stunden liegt, ist diese bei den Handelszeiten der kanadischen Börse entsprechend einzurechnen.

Darüber hinaus gibt es reguläre regionale Unterschiede in den Börsenzeiten. Die folgende Tabelle zeigt diese auf.

Börsen in Kanada und ihre Handelszeiten

Aktienindizes an der kanadischen Börse

Neben den großen allgemeinen Indizes wie dem MSCI Canada gibt es noch einige lokale Aktienindizes. Die folgende Tabelle zeigt die relevantesten dieser Aktienindizes der kanadischen Börse.

S&P/TSX Composite Leading Index
  • Beinhaltet über 250 der größten Unternehmen Kanadas
  • Gilt als Maßstab der kanadischen Ökonomie
  • Bildet das Äquivalent zum S&P 500 Index der USA
S&P/TSX 60
  • Bildet den Börsenpreisindex der 60 größten Unternehmen an der TSX ab
S&P/TSX Completion Index
  • Umfasst alle Werte des S&P/TSX Composite Leading Index, die nicht im S&P/TSX 60 Index integriert sind

Fazit: Ist der Kauf von Aktien in Kanada sinnvoll?

Für Anleger aus anderen Ländern kann es durchaus sinnvoll sein, Aktien in Kanada zu kaufen. Wichtig ist hierbei aber insbesondere, dass unter Umständen andere Richtlinien gelten als in Deutschland. Es sollte immer darauf geachtet werden, das eigene Aktienportfolio so vielfältig wie möglich zu gestalten, um eine Risikostreuung zu garantieren. Kanada korreliert hierbei in vielen Branchen mit den USA, da beispielsweise 70 % der Rohstoffexporte ins Nachbarland gehen.

Kanadische Aktien können im Ergebnis für Stabilität im Portfolio sorgen. Es gilt allerdings abzuwägen, welche Korrelationen und Doppelungen durch verschiedene Indizes entstehen. Wer dies beherrscht, kann mit kanadischen Werten weitere Diversifikation erreichen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von David Gerginov. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz