+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Aktionäre können sich auf Rekorddividenden freuen

Aktionäre können sich auf Rekorddividenden freuen
studio v-zwoelf / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Mit dem Monat April beginnt bei uns in Deutschland die Zeit der Hauptversammlungen und damit auch die Dividendensaison. Zwölf der 40 DAX-Unternehmen laden in diesem Monat zum Aktionärstreffen. Im Mai sind es sogar 18.

Die Aktionäre weltweit dürfen sich in diesem Jahr auf rekordhohe Ausschüttungen freuen. Ich möchte Ihnen heute einen kleinen Überblick geben.

Weltweite Dividenden erreichen ein neues Rekordniveau

Aller Voraussicht nach werden die weltweiten Dividendenzahlungen in diesem Jahr so hoch ausfallen wie nie zuvor. Die britische Fondsgesellschaft Janus Henderson geht davon aus, dass die weltweiten Ausschüttungen um 3,1% auf 1,52 Bio. Dollar steigen werden. Bereinigt um Sonderdividenden und Währungseffekte soll das Plus sogar 5,7% betragen.

Damit wird der bisherige Rekord aus dem Vorjahr übertroffen. Nach dem Corona-bedingten Rückgang 2020 war die Dividendensumme im vergangenen Jahr um 16,8% (bereinigt um 14,7%) auf 1,47 Bio. Dollar gestiegen. Der größte Dividendenzahler war übrigens der britisch-australische Rohstoffkonzern BHP, der Microsoft auf den zweiten Platz verdrängte.

Deutsche Unternehmen zahlen ebenfalls Rekorddividenden

Auch deutsche Unternehmen werden ihren Aktionären in diesem Jahr rekordhohe Dividenden überweisen. Laut dem Beratungs- und Prüfungsunternehmen EY steigerten die DAX-Unternehmen den operativen Gewinn im vergangenen Jahr um 122% auf rund 169,9 Mrd. Euro. Der Nachholbedarf nach dem Corona-Einbruch und die Kostensenkungen im Krisenjahr 2020 machten diesen starken Anstieg möglich.

Davon profitieren auch die Aktionäre. Schätzungen zufolge werden die deutschen börsennotierten Firmen ihren Anteilseignern gut 70 Mrd. Euro überweisen. Das wäre rund 48% mehr als im Vorjahr. Der bisherige Rekordwert hatte 2019 bei 55,9 Mrd. Euro gelegen.

Dividenden sind für über die Hälfte der Aktienerträge verantwortlich

Gerade in diesen schwierigen Zeiten sind das gute Nachrichten für Sie als Aktionäre! Schließlich sind die Dividenden auf lange Sicht für mehr als die Hälfte der mit Aktien zu erzielenden Erträge verantwortlich. Erkennen können Sie das, wenn Sie den DAX Performance-Index – der, den Sie aus den Börsenberichten kennen – mit dem DAX Kurs-Index vergleichen. Während bei der Wertentwicklung des DAX Performance-Index die Dividenden der Unternehmen enthalten sind, bleiben sie beim Kurs-Index außen vor.

Beide Indizes sind vor 35 Jahren mit einem Wert von 1.000 Punkten (Index-Basis am 31.12.1986) gestartet. Wie Sie wissen, notiert der DAX Performance-Index derzeit bei rund 14.500 Zählern. Der Kurs-Index hingegen liegt aktuell lediglich bei circa 6.100 Punkten. Diese erhebliche Differenz von mehr als 8.400 Punkten resultiert daraus, dass beim Performance-Index die Ausschüttungen in die Entwicklung mit eingehen, beim Kurs-Index jedoch nicht. Das bedeutet: Die seit 1987 geflossenen Divi­denden sind für 62% der gesamten DAX-Gewinne verantwortlich.