Die größten Banken Deutschlands

Commerzbank Logo RED_shutterstock_1106261375_josefkubes

Bekommen Sie hier einen umfassenden Überblick über die größten deutschen Bankinstitute, die auch international tätig sind. (Foto: josefkubes / shutterstock.com)

Lange Zeit war die Schweiz das Steuerparadies Nummer eins für diejenigen, die großes Geld steuerfrei einbunkern wollten. Aber auch der ein oder andere Kleinverdiener schaffte das mühsam angesparte Kapital lieber über die Grenze.

Schweizer Bankgeschäfte schrumpfen

Durch den mittlerweile stark verschärften Blick auf derlei Steuer-Tricksereien und die geplante Abgeltungssteuer geht diese Ära jedoch wohl zu Ende.

Immer mehr Kunden schließen ihre Schweizer Konten und lassen das Geld wieder in andere Länder fließen, darunter natürlich auch Deutschland.

Nach einem Bericht des Handelsblatts rechnet die Schweiz mit einem Verlust von mehreren hundert Milliarden Franken. Dies gab der Vermögensverwaltungschef der UBS Jürg Zeltner in einem Interview mit einem Schweizer Bankenmagazin an.

Auf der anderen Seite bedeutet dies also für viele europäische Banken eine Verbesserung der Lage und einen enormen Zugewinn an Kunden.

Wer wohl gute Chancen auf die größten Stücke des Kuchens haben wird, zeigt Ihnen unsere Top 9 der größten Banken Deutschlands:

Platz 1: Deutsche Bank

  • Name: Deutsche Bank AG
  • Hauptsitz: Frankfurt am Main
  • Bilanzsumme in 2020: 1.325 Milliarden Euro
  • Mitarbeiter: 84.000

Die Deutsche Bank ist definitiv das größte und erfolgreichste deutsche Geldinstitut, welches auch international tätig ist.

Platz 2: DZ Bank

  • Name: DZ Bank AG (Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank)
  • Hauptsitz: Frankfurt am Main
  • Bilanzsumme in 2020: 595 Milliarden Euro
  • Mitarbeiter: 172.000

Die DZ Bank vereint rund 800 einzelne Genossenschaftsbanken, darunter zum Beispiel die Raiffeisenbanken und die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Diese Institute betreuen zusammen insgesamt 30 Millionen Kunden.

Platz 3: KfW

  • Name: KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
  • Hauptsitz: Frankfurt am Main
  • Bilanzsumme in 2020: 546,4 Milliarden Euro
  • Mitarbeiter: knapp 7.000

Die KfW ist eine Anstalt öffentlichen Rechts und steht unter Aufsicht des deutschen Finanzministeriums. Ihre Aufgabe besteht in der Realisierung von öffentlichen Aufträgen wie der Förderung von Mittelstand und Existenzgründern sowie der Gewährung von Investitionskrediten an kleine und mittlere Unternehmen.

Platz 4: Commerzbank

  • Name: Commerzbank AG
  • Hauptsitz: Frankfurt am Main
  • Bilanzsumme in 2011: 507 Milliarden Euro
  • Mitarbeiter: 47.000

Die Commerzbank besitzt über 15 Millionen Kunden auf der ganzen Welt, verteilt in 40 Ländern.

Platz 5: Unicredit Bank

  • Name: Unicredit Bank AG (Hypovereinsbank)
  • Hauptsitz: München
  • Bilanzsumme in 2020: 300,1 Milliarden Euro
  • Mitarbeiter: 12.000

Die Unicredit Bank ist ein Tochterunternehmen einer italienischen Großbank mit Hauptsitz in Mailand. In Deutschland befasst sich das Geldinstitut hauptsächlich mit dem Privat- und Firmenkundengeschäft sowie kundenbezogenen Kapitalmarktaktivitäten.

Platz 6: Landesbank Baden-Württemberg

  • Name: Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
  • Hauptsitz: Stuttgart
  • Bilanzsumme in 2020: 276,4 Milliarden Euro
  • Mitarbeiter: 10.000

Neben den Niederlassungen in Baden-Württemberg ist die LBBW weltweit an über 20 weiteren Standorten vertreten. Zu ihren Trägern gehören das Land und der Sparkassenverband Baden-Württemberg und die Stadt Stuttgart.

Platz 7: Bayerische Landesbank

  • Name: Bayerische Landesbank
  • Hauptsitz: München
  • Bilanzsumme in 2020: 256 Milliarden Euro
  • Mitarbeiter: 8.500

Die Bayerische Landesbank wirde 1972 gegründet und ist die Hausbank des Freistaates Bayern und Spitzeninstitut für die bayerischen Sparkassen. Sie beschäftigt sich mit allen Arten von Bankgeschäften, mit Ausnahme der Führung von Spareinlagen.

Platz 8: Helaba

  • Name: Landesbank Hessen-Thüringen
  • Hauptsitz: Frankfurt am Main
  • Bilanzsumme in 2020: 219,3 Milliarden Euro
  • Mitarbeiter: 6.000

Die Helaba ist die Landesbank Hessen-Thüringen mit Sitz in Frankfurt am Main und Erfurt und Ausrichtung auf das Großkundengeschäft. Sie ist zudem Landesbank für Hessen und Thüringen sowie Kommunalbank für die Kommunen und Verbundbank für die ansässigen Sparkassen.

Platz 9: ING Deutschland

  • Name: ING-DiBa
  • Hauptsitz: Frankfurt am Main
  • Bilanzsumme in 2020: 190 Milliarden Euro
  • Mirarbeiter: 5.700

Die ING-DiBa hat mit mehr als 9,5 Millionen Kunden die drittmeisten von deutschen Banken. Zu den Kerngeschäftsfeldern gehören Baufinanzierungen, Spargelder, Verbraucherkredite, Girokonten und das Wertpapiergeschäft.

Platz 10: NRW.Bank

  • Name: NRW.Bank
  • Hauptsitz: Münster
  • Bilanzsumme in 2020: 155,8 Milliarden Euro
  • Mitarbeiter: fast 1.500

Die NRW.Bank ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen und sitzt in Münster und Düsseldorf mit dem alleinigen Träger des Landes NRW. Sie wurde 2002 gegründet und steht für die Förderung von Fortschritt und Entwicklung von NRW.

Commerzbank Logo RED_shutterstock_1106261375_josefkubes

Mega-Bankenfusion in Spanien wahrscheinlichDie Bestätigung von Fusionsgesprächen zwischen den spanischen Großbanken Caixabank und Bankia löste ein europaweites Kursfeuerwerk aus. Über die Modalitäten einer möglichen Fusion wird bereits spekuliert.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
david-gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz