+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Größte Exportländer: Diese 10 stehen an der Spitze

Größte Exportländer: Diese 10 stehen an der Spitze
adobe stock - Travel mania
Inhaltsverzeichnis

Die Wirtschaftskraft der Länder wird häufig daran gemessen, wie hoch deren Exporte sind. Viele Jahre lang galt Deutschland als genannter Exportweltmeister. Mittlerweile allerdings hat ein anderes Land die Spitze übernommen und sich sofort mit einem deutlichen Abstand vor den anderen Nationen auf Platz 1 festgesetzt.

In unserem Beitrag nennen wir die zehn größten Exportländer weltweit aus dem Jahr 2021. Der Spitzenreiter erreicht dabei ein Exportvolumen von überall 3,3 Billionen US-Dollar (Quelle: WTO / Statista).

Platz 10: Belgien (543,31 Milliarden Dollar)

Hätten Sie gedacht, dass ein relativ kleines Land wie Belgien den 10. Platz in der Rangliste der weltweit größten Exportländer in 2021 einnimmt? Tatsächlich ist Belgien mit einem Exportvolumen von rund 540 Milliarden Dollar in den Top 10 vertreten. Die wichtigsten Exportbranchen in Belgien sind vor allem chemische Erzeugnisse mit einem Anteil von über einem Drittel, Kfz-Zulieferer sowie Nahrungsmittel. Deutschland zählt dabei zu den wichtigsten Handelspartnern.

Platz 9: Frankreich (585,04 Milliarden Dollar)

Auf Platz 9 in der Rangliste befindet sich gleich ein weiteres Nachbarland Deutschlands, nämlich Frankreich. Deutschland ist hier mit fast 15 Prozent der landesweiten Exporte aus Frankreich der mit Abstand wichtigste Handelspartner. Dominierend nach Exportvolumen sind in erster Linie die Bereiche Flugzeuge, Medikamente, Düsen-Triebwerke sowie Kosmetik und Wein. Allein in diesen fünf Branchen hat Frankreich ein jährliches Exportvolumen (2021) von über 50 Milliarden Euro.

Platz 8: Italien (610,29 Milliarden Dollar)

Auf Platz acht liegt ein weiteres Land aus Europa, nämlich Italien. Das Exportvolumen betrug im Jahre 2021 etwas mehr als 610 Milliarden Dollar. Die dominierenden Exportbranchen sind allerdings weder Wein noch Nahrungsmitte, wie vielleicht auch Sie bei Italien annehmen würden. Stattdessen stehen der Maschinenbau, die Automobilindustrie und die Pharmabranche mit an der Spitze. Auch die Modeindustrie nimmt einen größeren Anteil an den Exporten ein.

Platz 7: Südkorea (644,4 Milliarden Dollar)

Mit Südkorea befindet sich das erste Land außerhalb von Europa in unserer Rangliste der zehn größten Exportländer 2021. Bei den einzelnen Exportgütern dominieren eindeutig Speicherchips und Medien. Darüber hinaus basiert der Wohlstand des Landes aber auch in großem Umfang auf mittelschweren Ölen sowie der elektrischen Prozessoren-Technik. Deutschland zählt ebenfalls zu den wichtigsten Handelspartnern des asiatischen Landes. Das Gesamtvolumen an Exporten lag im Jahre 2021 in Südkorea bei über 640 Milliarden Dollar.

Platz 6: Hongkong (669,9 Milliarden Dollar)

Die Plätze sieben bis fünf in unserer Rangliste werden jeweils von Nationen aus Asien belegt. Das trifft auch auf den sechsten Platz Hongkong mit einem Exportvolumen von knapp 670 Milliarden Dollar im Jahre 2021 zu. Wie man durchaus vermuten könnte, sind es insbesondere Produkte aus dem Bereich Technik, die den größten Anteil an den Exporten haben. Dazu zählen insbesondere elektrische Maschinen und elektrische Teile mit einem Anteil von fast 50 Prozent an den Exporten, gefolgt von Geräten für Nachrichtentechnik, Bild & Ton sowie und Datenverarbeitungsmaschinen.

Platz 5: Japan (756,03 Milliarden Dollar)

Japan ist – wie Deutschland – in der Rangliste der weltweit größten Exportnationen vermessen Jahren etwas abgerutscht. Das Gesamtvolumen an Exporten betrug im vergangenen Jahr (2021) in Japan etwas mehr als 750 Milliarden Dollar. Nach wie vor gibt es eine mit Abstand dominierende Exportbranche, nämlich die Automobilindustrie. So lieferte Japan im vergangenen Jahr Fahrzeuge im Gesamtwert von mehr als 80 Milliarden Dollar aus. Neben den Fahrzeugen selbst sind auch Autoteile, elektrische Geräte und Maschinen zu den führenden Exportgütern zu rechnen.

Platz 4: Niederlande (835,99 Milliarden Dollar)

Der vierte Platz dürfte auch viele Leser überraschen. In unserer Rangliste der weltweit größten Exportländer nimmt diesen das Nachbarland Niederlande ein. Der Gesamtwert der Exporte belief sich in 2021 auf rund 835 Milliarden US-Dollar. Dabei ist mindestens ein Exportgut sehr typisch und wird oft mit den Niederlanden in Verbindung gebracht, nämlich Blumen. Weitere, ebenfalls führende Exportgüter, sind Nahrungsmittel, Maschinen, Erdgas und auch chemische Produkte. Seit geraumer Zeit haben die Niederlande eine positive Handelsbilanz, sodass die Exporte größer als die Importe sind.

Platz 3: Deutschland (1.631,82 Milliarden Dollar)

Der ehemalige Exportweltmeister Deutschland belegt den 3.Platz unserer Rangliste. Immerhin gibt es einen großen Abstand auf den vierten Platz, denn das Exportvolumen ist in Deutschland fast doppelt so groß wie in den Niederlanden und erreichte in 2021 einen Wert von rund 1,63 Billionen Dollar. Damit ist Deutschland nur eins von drei Ländern, die überhaupt die 1-Billion-Dollar-Marke überschreiten. Die mit Abstand führenden Branchen, was die Exporte betrifft, sind zum einen Kraftwagen sowie Kraftwagenteile und zum anderen Maschinen. Ebenfalls sehr relevant sind Datenverarbeitungsgeräte, die Pharmazie sowie chemische Erzeugnisse. Daran haben zum Beispiel Firmen wie Bayer oder BASF einen großen Anteil, natürlich neben den Automobilherstellern wie Daimler oder Volkswagen.

Platz 2: Vereinigte Staaten (1.754,58 Milliarden Dollar)

Knapp vor Deutschland befinden sich mit einen Exportvolumen von rund 1,75 Billionen Dollar die Vereinigten Staaten von Amerika. Das wichtigste Ziel der amerikanischen Exporte ist nach wie vor Kanada, welches fast 18 Prozent an den amerikanischen Exporten einnimmt. Gefolgt von Mexiko, dessen Anteil über 15 Prozent liegt. Insbesondere aufgrund des Frackings nimmt mittlerweile das Öl in den USA das wichtigste Exportgut ein. Das gilt sowohl für Rohöl als auch leichte und mittelschwere Öle. Erst auf dem vierten Platz folgt mit den Halbleitern eine andere Industrie, gefolgt von der Automobilindustrie.

Platz 1: China (3.363,96 Milliarden Dollar)

Sicherlich nicht verwunderlich ist, dass China mittlerweile Exportweltmeister ist. Gefühlt jedes zweite Produkt in Deutschland stammt aus dem Reich der Mitte, welches die Rangliste mit großem Abstand anführt. Das Exportvolumen belief sich nämlich im vergangenen Jahr auf nicht weniger als über 3,3 Billionen Dollar. Das wichtigste Exportgut aus China sind mittlerweile Smartphones mit einem Exportwert von über 100 Milliarden Euro. Dicht gefolgt von Maschinen und Geräten, die zur Datenverarbeitung genutzt werden und auch Bestandteile von Computern. Ebenfalls zu den wichtigsten Exportgütern zählen integrierte Halbleiterspeicher. Auffällig ist, dass China bei den Exporten nur in sehr geringem Umfang abhängig von Rohstoffen ist, wie zum Beispiel Vereinigten Staaten mit dem angesprochenen Erdöl.