MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Der PMI Services Index – so nutzen Anleger den Service-Sektor

Privatanleger sollten ihren Finger immer Puls der Märkte haben. Ein guter Indikator dafür ist unter anderem der PMI (Purchasing Manager Index) Services Index. Dieser beleuchtet die Wirtschaftskraft des Dienstleistungssektors und der ist besonders in den USA ein extrem wichtiger Teil der Gesamtwirtschaft.

Der Service-Sektor macht zum Beispiel mehr als 75 % des US-amerikanischen Bruttosozialprodukts aus. Dementsprechend hat der PMI Services Index viel Aussagekraft über die Wirtschaftsleistung. Verglichen wird der Wert des Index meistens zum Vormonat. Alternativ können Anleger auch den Vorjahreszeitraum für einen Vergleich hernehmen.

Berechnung des PMI Services Index

Um den jeweiligen Wert für den US-Index zu bekommen, werden einmal pro Monat über 400 US Firmen befragt. Diese Umfrage wird daraufhin ausgewertet und ergibt pro Unternehmen einen Wert. Von allen beteiligten Firmen wird der Durchschnittswert ermittelt und schließlich monatlich veröffentlicht.

Entscheiden ist dabei die Marke von 50 Punkten. Werte über dieser Grenze signalisieren ein Wachstum. Werte unter 50 Punkte im PMI Services Index deuten auf ein Schrumpfen der Wirtschaft hin. Die Daten geben jeweils die Zahlen vom vorherigen Monat an. Ein PMI Services Index im Februar gibt demnach die Wirtschaftsleistung des Service-Sektors im Januar an. Die Verzögerung ist allerdings nicht besonders groß. Schließlich wird der PMI Services Index üblicherweise am dritten Werktag eines Monats veröffentlicht.

Hintergründe des PMI

PMI steht für Purchasing Manager Index und ist damit ein Einkaufsmanager-Index. Üblicherweise werden die Einkaufsmanager über dabei diverse Kategorien befragt. Mit dabei ist der Auftragseingang, die Produktion, die Beschäftigung, erhaltene Lieferung und natürlich der Lagerbestand. Entsprechend der Reihenfolge sind sie auch gewichtet. Das bedeutet, der Auftragseingang liegt beispielsweise bei 30 %, während der Lagerbestand nur 10 % des Indexwerts ausmacht.

PMI Services Index zusammengefasst

Der PMI Services Index ist ein guter Indikator, um die aktuelle Lage der Wirtschaft zu erkennen. Vor allem lassen sich Trendwenden an den Märkte gut erkennen. Fällt der PMI Services Index im Vergleich zum Vormonat stark ab, reduzieren Anleger nicht sofort ihr Investment, aber sie werden vorsichtiger. Folgen mehrere schlechte Monate aufeinander, ist dies meistens ein Anzeichen für sinkende Aktienkurse.

PMI Services Index

Wie 2011 zu erkennen ist, bildete sich ein Hoch bei den verschiedenen europäischen PMI Services Indizes aus. Gleichzeitig hatte beispielsweise der DAX sein Hoch im Mai 2011 und sank daraufhin rund 2.500 Punkte. Im Vergleich dazu hat in Frankreich der CAC40 seit Mitte 2012 konstant steigende Kurse zu vermelden. Der PMI Services Index von Frankreich verlief seitdem aber unter der 50 Punkte-Linie. Der Index ist also kein Garant für eine börsliche Ausrichtung, sondern eher eine Orientierungshilfe für Anleger, um die Lage der Gesamtwirtschaft einzuschätzen.

1. August 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.