MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kleine Unternehmen bieten interessante Anlagechancen

Chancen bei einer Anlage in kleine Unternehmen

Kleine Unternehmen bieten Ihnen einige sehr profitable Chancen:

Sie haben etwa die Möglichkeit, ein Kleinunternehmen zu entdecken, das sich zu einem großen Unternehmen entwickeln kann.

So können Sie hier bereits investiert haben, bevor professionelle Investoren kaufen können.

Professionelle Anleger können die Aktien kleiner Unternehmen nämlich nicht einfach kaufen, ohne einen enormen Preisanstieg zu verursachen oder beim Verkauf einen starken Preisverfall zu erzeugen.

Fondsmanager kaufen Aktien in Größenordnungen, die einer Übernahme des kleinen Unternehmens gleich kämen.

Eine Ausnahme bilden die Fondsmanager spezieller Small-Cap-Fonds.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mehr dazu: Small-Cap-Strategie

Sie können also vor einer „Entdeckung“ durch professionelle Investoren bereits investiert und dann bei deren Einstieg an der Kursentwicklung teilhaben.

Manchmal wird ein kleines Unternehmen auch das Kaufobjekt eines großen. Hier können Sie vom meist höheren Übernahmeangebot profitieren.

Außerdem unterliegen kleine Unternehmen einer stärkeren Volatilität, mit deren Hilfe Sie öfter einmal Aktien zu einem günstigeren Preis kaufen können.

Mehr dazu: Volatilität

Der Kauf einer Aktie zu einem günstigen Preis bedeutet für Sie immer eine höhere Rendite.

Wobei ein günstiger Preis nicht heißt, dass Sie einen Anteil an einem kleinen Unternehmen kaufen sollten, dessen schlechte Unternehmensdaten den Kursverfall verursachten.

„Growth“ und „Value“

Kleine Unternehmen kann man in 2 Ansätze einteilen, in Growth (Wachstum) und Value (Wert); die Grenze ist jedoch oftmals fließend.

Ein gutes Wachstumsunternehmen muss auch über eine solide finanzielle Basis verfügen und in der Lage sein, den Unternehmenswert zu erhöhen.

Ein wertbeständiges Qualitätsunternehmen weist normalerweise auch solide Wachstumsraten auf, weshalb wir sowohl auf das Wachstum als auch auf einen günstigen Preis achten.

Der Wachstums- oder Growth-Ansatz

Wachstumsstarke junge Unternehmen verfügen oftmals über ein hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Sie sind häufig teurer als Unternehmen mit geringeren Wachstumsraten.

Aufgrund überproportionaler Wachstumsaussichten und einer glänzenden Zukunft sind Investoren bereit, einen höheren Preis für diese Anteilsscheine zu bezahlen.

Bei jungen Wachstumsunternehmen ist daher ein hohes Umsatz- und Gewinnwachstum von zentraler Bedeutung.

Der Wert- oder Value-Ansatz

Die Aktien dieser kleinen beständigen Unternehmen mit einer soliden Finanzkraft werden unter ihrem Wert gehandelt.

Betroffen sind häufig Unternehmen, die der Markt gerade vernachlässigt, weil das Unternehmen momentan nicht attraktiv erscheint, ein langweiliges Produkt oder eine wenig ansprechende Dienstleistung anbietet.

Hier spielt der Preis eine bedeutende Rolle.

18. Februar 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.