8% Dividende? Wo ist der Haken?

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

Richtig gute Dividendenwerte sind rar. Wir stellen Ihnen einen bekannten Titel vor. (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

Der Marlboro-Mann, der auf seinem Pferd in den Sonnenuntergang reitet, zieht bei heutigen Zielgruppen nicht mehr. Immer weniger Menschen rauchen. Und das ist gut so. Selbst Ex-Raucher können sich eine Welt, wie sie noch vor fünfzehn Jahren ausgesehen hat, nicht mehr vorstellen. Glücklicherweise gehört der Aschenbecher auf dem Tisch in den allermeisten Lokalen der Vergangenheit an.

Trotzdem gehören Aktien aus der Branche noch immer zu den klassischen Lösungen, wenn es darum geht, solide zu investieren. Warum? Nun, Raucher sind ihrer Marke treu. Ob sich damit heute noch Rendite machen lässt und was das Dampfen für eine Aktie wie BAT bedeutet, können Sie hier nachlesen. British American Tobacco (BAT) ist der weltweit größte börsennotierte Tabakkonzern. BAT vertreibt über 300 Marken in mehr als 190 Ländern, produziert in 44 Ländern und ist Marktführer in rund 60 Ländern. Zu den bekanntesten Marken zählen Dunhill, Pall Mall, Lucky Strike und Kent.

Alternative Produkte als Heilsbringer

BAT hat enttäuschende Halbjahreszahlen präsentiert. Der Umsatz ohne Berücksichtigung von Steuern und Zöllen ging um 0,8% auf 12,175 Mrd £ zurück und das operative Ergebnis um 3,7% auf 4,9 Mrd £. Unter dem Strich hat der Konzern 6% weniger verdient. Überzeugt hat jedoch das Geschäft mit alternativen Rauchwaren wie E-Zigaretten, Tabakerhitzern und Nikotinbeuteln. Hier ist der Umsatz um 19,5% auf 1,44 Mrd £ gestiegen. Das Segment schreibt aber noch rote Zahlen. Im Geschäft mit traditionellen Zigaretten schrumpfte der Umsatz um 3% auf 10,85 Mrd £, obwohl der Absatz um 1,8% auf 316 Mrd Stück gestiegen ist.

Verantwortlich waren negative Wechselkurseffekte. Für das Gesamtjahr hat das Management ein Umsatzwachstum auf Basis konstanter Wechselkurseffekte von 5% in Aussicht gestellt. Im 1. Halbjahr waren es 8,1%, entsprechend wird der tatsächliche Umsatz geringer ausfallen. Zudem werden die Investitionen in alternative Produkte erhöht. Denn bis 2025 will der Konzern den Umsatz mit diesen Produkten auf 5 Mrd £ steigern. Und die Zahl seiner Kunden will BAT bis 2030 von aktuell 15 Mio auf 50 Mio erhöhen.

Die Dividende überzeugt

Das traditionelle Zigarettengeschäft bleibt dagegen wegen der Verbote und Einschränkungen in vielen Ländern eine Herausforderung. Hinzu kommt das weltweit zunehmende Gesundheitsbewusstsein. Und aufgrund kontinuierlicher Preiserhöhungen können sich immer weniger Konsumenten das Rauchen leisten. Die Aktie ist mittelprächtig interessant, die Dividende von rund 8% überzeugt aber.

Schweiz Wirtschaft – shutterstock_134287463

Diese Schweizer sind ein GeheimtippDie Aktie von Bucher Industries ist ein wenig langweilig – aber äußerst solide. Wir haben den Wert für Sie analysiert. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz