+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Amazon Aktie: Was Anleger zum geplanten Aktiensplit wissen sollten

Inhaltsverzeichnis


In diesem Jahr stehen für Amazon große Änderungen auf der Agenda, die auch die Anleger direkt betreffen. Für den Sommer hat das Unternehmen einen Aktiensplit angekündigt.

Das bedeutet: Die Papiere werden im Verhältnis 20:1 aufgespalten. Wer bereits Amazon Aktien hält, bekommt pro Stück 19 weitere zum Stichtag automatisch ins Depot gebucht, ohne das sich der Wert dabei verändert. Es ist der erste Aktiensplit, den Amazon in diesem Jahrtausend durchführt: Der letzte war im Jahr 1999, also in einer Zeit, als Handys gerade anfingen, die Gesellschaft zu erobern, YouTube und Facebook noch nicht erfunden waren und in New York die Zwillingstürme noch die Skyline dominierten.

Amazon Aktie über 3.000 Dollar – für Kleinanleger unattraktiv

Seitdem ist viel geschehen. Vor allem ist die Amazon Aktie rasant gestiegen. Mehr als 3.000 US-Dollar werden derzeit fällig, wenn man einen einzigen Anteilsschein des Tech-Giganten erwerben will. Für Kleinanleger ist das eine ganz schöne Stange Geld – vor allem dann, wenn der Broker keine Aktienbruchteile zum Erwerb anbietet, sondern gleich der volle Preis fällig wird.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise