+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Bereit für die Krise? Coca-Cola und McDonald’s starten durch

Inhaltsverzeichnis
Wenn es wirtschaftlich schlecht läuft, für die Arbeitnehmer, dann profitieren keine Luxusgüter. Wer hätte das gedacht. Insofern ist es bei explodierender Inflation auch verständlich, dass Geiz wieder geil wird. Auf breiter Masse.

Was die Charts der üblichen Verdächtigen hier verkünden? Wir befinden uns schon mitten in der Krise. Auch wenn die offiziell noch nicht ausgesprochen wird. Da geht es viel um die Definition, ob es diese Inflation jetzt eigentlich nur übergangsweise gibt. Oder ist sie doch gekommen, um zu bleiben?

Während also „die da oben“ fleißig besprechen, mit welchen Worten sie die aus dem Ruder gelaufene Preiserhöhung definieren, sorgt sich der Rest der Welt um seinen Kaufkraftverlust. Da wird dann wieder jeder Cent zweimal umgedreht und deshalb eher bei Walmart oder McD geshoppt.

Coca-Cola im 4-Stunden-Chart

Die Kurse starten seit Dezember richtig durch. Das liegt kaum daran, dass der Cola-Weihnachtsmann im Anmarsch ist. Ein günstiger Glücklichmacher in der Krise sind Getränke mit Zucker. Da ist der Grundbedarf schnell gedeckt und das Hirn befriedigt. Ich finde es immer wunderschön, wie viele Studien es zu dem Thema gibt. Zucker macht abhängiger als Kokain. Aber das war es dann auch schon wieder. Bloß keine Schlüsse daraus ziehen oder etwas in dem Ernährungsangebot ändern.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise