+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Dow Jones: US-Börsen wegen Ukraine-Krieg angespannt

Inhaltsverzeichnis


Putin dominiert die Märkte. Das gilt nicht nur für das Börsenparkett in Frankfurt, sondern ebenso für die Wall Street.

Der russische Einmarsch in die Ukraine in der Nacht zum 24. Februar markiert nicht nur politisch eine Zeitenwende, die das Verhältnis von Nato und EU gegenüber Moskau auf Jahre hin belasten dürfte. Auch Unternehmen und Anleger sind direkt betroffen.

Ölpreis schnellt in die Höhe – und mit ihm die Frachtkosten

Die stärksten Auswirkungen hat der Krieg bislang auf den Ölpreis und damit auch auf die Inflationsentwicklung, die bereits in den vergangenen Monaten vorrangig durch steigende Energiekosten getrieben wurde. Zwischenzeitlich kostete das Barrel wieder deutlich mehr als 120 Dollar, nach jüngsten Verlusten waren immer noch rund 110 Dollar pro 159-Liter-Fass fällig. Damit liegt der Ölpreis immer noch rund zwei Drittel höher als vor einem Jahr.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise