+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Metaverse: Das nächste große Ding

Inhaltsverzeichnis

Am Dienstag habe ich Ihnen hier im Schlussgong mit dem Megatrend Robotik bereits ein wichtiges Thema der jüngst beendeten Hannover Messe vorgestellt. Heute folgt mit dem Thema „Metaverse“ ein weiterer großer Megatrend.

Der Begriff „Metaverse“ setzt sich zusammen aus der griechischen Vorsilbe „meta“, die „nach“ oder „jenseits“ bedeutet, und „verse“, was für „Universum“ steht. Ursprünglich stammt der Begriff aus Neal Stephensons Buch „Snow Crash“.

Im 1992 erschienenen Science-Fiction-Roman ist das Metaverse eine Art virtuelle Realität, in der Menschen als Avatare herumlaufen. Aufgegriffen wurde das Thema auch von Ernest Cline in seinem Debütroman „Ready Player One“, der von Steven Spielberg verfilmt wurde.

Was vor über 30 Jahren noch Zukunftsmusik war, wird jetzt zur Realität. Spätestens seit sich der Facebook-Konzern Ende 2021 in „Meta Platforms“ umbenannt hat, ist das Metaverse in aller Munde.

Zuckerberg setzt voll und ganz auf das Metaverse

Mark Zuckerberg, Gründer von Facebook, ist sich sicher: Das Metaverse ist das nächste große Ding im Internet. Er sagt: „Das Metaverse ist nicht mehr nur Internet, auf das man drauf schaut. Man nimmt daran teil, bewegt sich darin.“

Zuckerberg sieht Facebook in Zukunft nicht mehr als Social-Media-, sondern vielmehr als Metaverse-Unternehmen. Die Umbenennung in „Meta Platforms“ im Oktober 2021 war somit nur ein logischer Schritt.

Noch steckt das Metaverse in den Kinderschuhen, bis 2030 rechnet Mark Zuckerberg aber mit 1 Mrd. aktiven Nutzern. Bei der Entwicklung des Metaverse will Zuckerberg allein in Europa rund 10.000 neue Jobs schaffen. So viele Menschen arbeiten übrigens schon jetzt weltweit an diesem Projekt.

Tim Sweeney, Chef des Spieleherstellers Epic Games („Fortnite“), kündigte bereits im April 2021 an, mit seinem Unternehmen die langfristige Vision eines Metaverse umsetzen zu wollen. Für dieses Vorhaben sammelte Sweeney über eine Finanzierungsrunde rund 1 Mrd. Dollar ein. Sweeney geht davon aus, dass in Zukunft 3,5 Mrd. Menschen mit dem Metaverse verbunden sein könnten.

Was ist das Metaverse überhaupt?

Kurz gesagt, ist das Metaverse eine digitale, virtuelle, dreidimensionale Welt, in der Sie als Nutzer prinzipiell all das tun können, was auch in der realen Welt möglich ist. Als „Virtual-Reality-Web“ wird das Internet zu einem Ort, den wir betreten können. Die Nutzer bewegen sich darin als Avatare.

Mittels VR (Virtual Reality) begibt sich der Mensch in eine digitale Welt, in der er alle Tätigkeiten des täglichen Lebens erledigen kann. Sie können sich das Ganze ungefähr so vorstellen wie im 3D-Kino oder bei einem Flugsimulator. Auch hier hat man das Gefühl, tatsächlich beim Flug dabei zu sein.

Der entscheidende Unterschied: Im Metaverse ist der Mensch Teil dieser digitalen Welt. Es entsteht eine echte Welt, in der wir wirklich leben können, in der wir interagieren und wirkliche Geschäfte mit anderen Menschen machen können. Wir „beamen“ uns quasi in eine digitale Welt.

Eine entscheidende Eigenschaft des Metaverse ist die Dezentralität. Es wird nicht nur wenige große Plattformen geben, die den Markt kontrollieren. In diesem neuen Universum kann sich praktisch jeder mit jedem in dieser virtuellen Welt vernetzen.

Ausblick: In der kommenden Woche stelle ich Ihnen einige der aus meiner Sicht größten Gewinner des Megatrends Metaverse vor.