Netflix setzt die Erfolgsgeschichte fort

Netflix RED – shutterstock_1051516433

Starke Zahlen zeigen, dass die Erfolgsgeschichte von Netflix noch nicht zu Ende ist. Viel spricht für weitere Kurssteigerungen. (Foto: Harry Wedzinga / shutterstock.com)

In diesen Tagen nimmt die Berichtssaison für das zurückliegende dritte Quartal Fahrt auf. Der Auftakt mit den Zahlen der großen US-Banken war geglückt. Gestern Abend nach Handelsende der Wall Street öffnete Netflix seine Bücher. Und auch der der Streaming-Dienst konnte mit seinem Zahlenwerk überzeugen.

Ich habe Ihnen an dieser Stelle länger nicht über die Netflix-Aktie berichtet. Das hatte seinen Grund. Der Aktienkurs hing in einer ausgedehnten Konsolidierung fest. Nach dieser Durststrecke war der Titel zuletzt aber wieder im Aufwind. Mit guten Zahlen im Rücken stehen die Chancen gut, dass der langfristige Aufwärtstrend jetzt in die nächste Runde geht.

Netflix: Weltweit führender Online-Videodienst

Ich nehme an, dass die meisten von Ihnen Netflix kennen. Falls nicht, möchte ich Ihnen das Unternehmen zunächst kurz vorstellen. Netflix wurde 1997 als Online-Videothek gegründet. In der Anfangszeit wurden die DVDs noch per Post an die Kunden verschickt.

Heute ist der Konzern aus Los Gatos in Kalifornien der weltweit führende Streaming-Anbieter. Mittlerweile hat Netflix rund 214 Mio. Kunden in fast 200 Ländern der Erde. Und die aktuellen Ergebnisse signalisieren, dass das Wachstum nach einer kleinen Delle wieder Fahrt aufnimmt.

Netflix steigert Nutzerzahlen stärker als erwartet

Die aktuellen Zahlen, die Netflix gestern Abend nach Ende des Wall-Street-Handels präsentierte, fielen überzeugend aus. Im dritten Quartal steigerte der Konzern den Umsatz um 16% auf 7,5 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn machte einen Sprung um über 80% auf 1,45 Mrd. Dollar oder 3,19 Dollar je Aktie.

Während der Umsatz im Rahmen der Erwartungen lag, konnte Netflix beim Gewinn die Schätzungen klar übertreffen. Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Ergebnis von 2,56 Dollar je Aktie gerechnet. Auch bei der viel beachteten Nutzerzahl sorgte Netflix für eine positive Überraschung. Im dritten Quartal gewann der Konzern weltweit 4,4 Mio. neue Kunden hinzu, deutlich mehr als die vom Unternehmen angepeilten 3,5 Mio. Abonnenten.

Für das laufende vierte Quartal erwartet das Management einen Umsatzanstieg um rund 16% auf 7,71 Mrd. Dollar. Die Zahl der Abonnenten soll um 8,5 Mio. zunehmen.

Starkes Trend-Signal lässt weitere Kurssteigerungen erwarten

Auch wenn die Zeit der ganz großen Kursgewinne wohl vorbei sein dürfte, scheint die Erfolgsgeschichte von Netflix erst einmal weiterzugehen. Nach einer kleinen Durststrecke zieht das Nutzerwachstum wieder an. Und das gilt auch für den Aktienkurs.

Der kam im nachbörslichen Handel zwar etwas zurück. Das Trend-Signal, das die Netflix-Aktie mit dem Ausbruch aus dem seit Mitte 2020 gültigen Seitwärtskanal kürzlich lieferte, hat dennoch weiter Gültigkeit. Aus charttechnischer Sicht spricht alles für eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends. Auf mittlere Sicht halte ich Kurse im Bereich von 750 Dollar für realistisch.

Netflix RED – shutterstock_1051516433

Aktien: Die Top 5 Performer der letzten 10 JahreDie Top 5 Aktien Performer der letzten 10 Jahre kommen vor allem aus dem Internet-Sektor – einige wenige Branchen halten dagegen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz