Die Nike-Aktie ist einen Blick wert

Die Nike-Aktie ist einen Blick wert
Mr.Raw / Shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

Gestern hatte ich Ihnen erläutert, warum es für Sie als Anleger so wichtig ist, nach vorne zu schauen. Momentan gibt es zahlreiche Belastungsfaktoren. Aber an der Börse wird die Zukunft gehandelt. Für Anleger mit Weitblick eröffnen sich in der aktuellen Situation viele günstige Einstiegschancen.

Auch die Nike-Aktie ist einen Blick wert. Nach der Zahlenvorlage gab der Kurs gestern zwar nochmals deutlich nach. Wer langfristig denkt, sollte sich die Aktie aber auf jeden Fall auf seine Watchlist setzen.

Quartalszahlen über den Erwartungen

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Produktionsausfälle hatten dem Sportartikelhersteller schon schwer zu schaffen gemacht. Und die zwischenzeitliche Entspannung war nur von kurzer Dauer. Nike leidet unter steigenden Kosten, den nach wie vor gestörten Lieferketten und den neuerlichen Lockdowns in China. Das spiegelt sich in den aktuellen Zahlen wider, die der US-Konzern am Montagabend nach Börsenschluss veröffentlicht hat.

In China gingen die Erlöse im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2021/2022 (bis Mai) um 19% zurück. Insgesamt sank der Umsatz jedoch nur um 1% auf 12,2 Mrd. Dollar. Währungsbereinigt wuchsen die Erlöse sogar um 3%. Auch wegen der Einstellung der Aktivitäten in Russland ging der Nettogewinn um 5% auf 1,44 Mrd. Dollar oder 90 Cent je Aktie zurück. Damit wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Diese hatten nur mit einem Ergebnis von 81 Cent je Aktie und Umsätzen in Höhe von 12,07 Mrd. Dollar.

Im gesamten Geschäftsjahr 2021/2022 stieg der Umsatz um 5% (währungsbereinigt um 6%) auf 46,7 Mrd. Dollar und erreichte damit ebenso einen neuen Rekordwert wie der Nettogewinn. Unter dem Strich erzielte Nike einen Jahresüberschuss von 6,05 Mrd. Dollar und damit 6% mehr als im Vorjahr.

Nike-Aktie notiert 43% unter ihrem Hoch

Im nachbörslichen Handel hatte die Nike-Aktie noch zugelegt. In einem sehr schwachen Markt gab der Kurs gestern dann aber doch deutlich nach und fiel auf ein neues Jahrestief. Gegenüber dem Allzeithoch vom November 2021 bei 179 Dollar hat der Kurs mittlerweile um 43% korrigiert – genauso stark wie beim Corona-Crash. Ähnlich hohe Einbußen verzeichnete die Nike-Aktie im Zuge der Finanzkrise. Damals büßte die Notierung gegenüber dem Hoch um bis zu 46% ein.

Derart starke Kursrückgänge waren bei Nike immer hervorragende Einstiegsgelegenheiten. Vermutlich auch diesmal. Momentan läuft zweifellos nicht alles nach Plan. Als weltweit führender Sportartikelhersteller verfügt Nike aber über eine sehr starke Marke und ist in der Lage, gestiegene Kosten in Form von Preiserhöhungen an die Kunden weiterzugeben.

Gestern ist die Nike-Aktie knapp unter ihr bisheriges Jahrestief von gut 103 Dollar gerutscht. Die Gefahr weiterer Einbußen ist nicht von der Hand zu weisen. Bricht die runde 100-Dollar-Marke, drohen weitere Abschläge. Kann sich der Kurs dagegen im Bereich zwischen 100 und 105 Dollar stabilisieren, könnte hier ein Boden ausgebildet werden. Langfristanleger sollten die Nike-Aktie auf jeden Fall auf ihre Watchlist setzen.

Redaktionsschluss: 29.06.2022, 13.00 Uhr