+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Oracle: SAP-Rivale verunsichert Anleger mit nachlassendem Wachstum

Inhaltsverzeichnis
Mit gemischten Gefühlen reagierten die Anleger auf die gerade präsentierten Geschäftszahlen des Datenbank-Giganten Oracle. Zwar konnte der US-Konzern mit einer deutlichen Gewinnsteigerung glänzen, enttäuschte aber mit einem nachlassenden Wachstum bei den Lizenzumsätzen. Direkt nach den Zahlen reagierte die Aktie mit einem Verlust von knapp 3%. Allerdings liefen die Papiere seit dem Jahreswechsel auch deutlich besser als der Markt. Oracle-Aktionäre können auf einen Wertzuwachs von 33% zurückblicken, während der Leitindex für US-Aktien (S&P 500) „nur“ auf ein Plus von gut 20% kommt.

Oracle – Platzhirsch bei Datenbanken

Oracle gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Soft- und Hardwareprodukten. Das Unternehmen entwickelt, produziert, vermarktet und vertreibt Datenbank- und Middleware-Softwarelösungen, Applikationssoftware und Computerhardware wie Server und Speichersysteme.

Zu den Kunden des Unternehmens gehören sowohl Privat- als auch Geschäftskunden. Für kleinere und größere Unternehmen, Regierungsorganisationen oder Behörden bietet Oracle umfassende Pakete sowie ergänzende Services und entwickelt in enger Abstimmung mit den unterschiedlichen Kunden individuelle Lösungskonzepte. Auch Privatkunden können sich aus dem Produktportfolio für ihre Zwecke geeignete Software und Hardware zusammenstelle.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise