Die Top 6 der größten Biotech- und Pharmaunternehmen

Die Top 6 der weltgrößten Pharmahersteller verdienen zur Freude der Anleger prächtig, Übernahmen sorgen für Bewegung im Markt. (Foto: Production Perig / Shutterstock.com)

Jährlich werden im weltweiten Pharma-Markt immer höhere Beträge umgesetzt, die laut IMS (Institute for Health Informatics) zuletzt 2014 1,1 Bio. US-$ (748 Mrd. €) betrugen.

In Schwellenländern wie in China, Russland, Südkorea und Mexiko ist der Markt für verschreibungspflichtige Medikamente auf den Vormarsch. Davon profitieren insbesondere die weltgrößten Pharmahersteller und Anleger, die auf die richtigen Aktien setzen.

Dies sind die Top 6 der weltgrößten Biotechunternehmen und Pharmahersteller nach Umsatz 2018 (Quelle: statista).

6. Bayer AG (Umsatz: 41,5 Mrd. US-$)

150-jähriger Konzern aus Leverkusen ist nicht nur ein Pharma-, sondern auch ein Agrarwirtschaftsunternehmen. Als Pharmakonzern konzentriert sich Bayer AG auf verschriebungspflichtige sowie auch verschriebungsfreie Produkte. Im Bereich Agrarwirtschaft stehen derzeit Saatgut, Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfung im Mittelpunkt des Unternehmens.

5. Sinopharm (Umsatz: 42 Mrd. US-$)

Das chinesische Pharmaunternehmen vertritt ganz alleine Asien auf dieser Liste. Der staatliche Konzern erzielte 2018 einen Umsatz in Höhe vom 42 Mrd. US-$ und steht auf Platz 5 der größten Pharmaunternehmen weltweit..

4. Novartis  (Umsatz: 52,24 Mrd. US-$)

Novartis ist ein Pharma- und Biotechnikunternehmen mit Sitz in Basel (Schweiz). Das Unternehmen ging im Jahr 1996 aus der Fusion des Pharmakonzerns Ciba-Geigy AG mit Sandoz hervor. Seit 2012 steht Novartis mit an der Spitze der Top 10 der weltgrößten Pharmakonzerne.

Pfizer will AstraZeneca-Offerte offenbar erneut aufstockenDie Übernahme des britischen Pharma-Konzerns AstraZeneca durch den amerikanischen Konzern Pfizer könnte das aktuelle 106 Mrd. $-Volumen noch sprengen. › mehr lesen

Zuletzt veräußerte Novartis sein renditeschwaches Geschäft mit Impfstoffen, Tiergesundheit und rezeptfreie Medikamente, um sich mehr auf das Geschäft mit Krebsmedikamente zu konzentrieren.

3. Pfizer (Umsatz: 53,24 Mrd. US-$)

Der US-Pharmakonzern Pfizer wurde bereits im Jahr 1849 von Charles Pfizer gegründet. Bis 2012 war Pfizer das größte Pharmaunternehmen der Welt. Im Jahr 2012 verkaufte Pfizer seine Babynahrungssparte an den Konsumhersteller Nestlé, nachdem in 2009 der Biotechspezialist Wyeth für umgerechnet über 50 Mrd. € übernommen wurde.

Zu den wichtigsten Medikamenten von Pfizer gehören der Cholesterinsenker Lipitor sowie Epilepsie-Mittel Lyrica. Mit seinem milliardenschweren Übernahmeangebot für AstraZeneca war Pfizer zuletzt gescheitert.

2. F. Hoffmann-La Roche AG (Umsatz: 57,44 Mrd. US-$)

Die Schweizer Roche wurde ursprünglich im Jahr 1896 vom Fritz Hoffman-La Roche in Basel gegründet. Heute stellt Roche nicht nur Medikamente, sondern auch medizinische Untersuchungsgeräte her.

Darüber hinaus hat sich Roche mit den Medikamenten Herceptin, Avastin und Xeloda in der Behandlung von Krebspatienten einen Namen machen können.

1. Johnson & Johnson (Umsatz: 80,68 Mrd. US-$)

Unter Einbeziehung aller Geschäftsbereiche steht die amerikanische Johnson & Johnson an der Spitze der Top 6 der weltweit größten Pharmakonzerne. Wichtige Medikamente sind Remicade und Simponi, die für 29 Prozent des gesamten Pharma-Umsatzes in 2013 verantwortlich zeichneten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands