Erstaunlich hohe Renditen mit Nachhaltigkeitsfonds

Bereits seit einigen Jahren spielen nachhaltige Investments auf dem Finanzmarkt eine immer größere Rolle. Wer mit seinem Kapital weder umweltschädigende Produktionsprozesse oder sogar Kinderarbeit unterstützen möchte, kommt hier auf seine Kosten. Mittlerweile haben sich Investoren im deutschsprachigen Raum für mehr als 200 entsprechende Aktienfonds mit insgesamt 24,6 Mrd. € Anlagevermögen entschieden. Und das hat handfeste Gründe. Denn oft fahren die auch als grüne Fonds bezeichneten Finanzprodukte überdurchschnittliche Renditen ein.

Die ethisch-ökologischen Fonds verfolgen meist sehr unterschiedliche Ansätze. Privatanleger sollten sehr genau hinschauen, um das passende Angebot zu finden. Im Hinblick auf die Ausschlusskriterien lassen sich die deutlichsten Unterschiede ausmachen. Beispielsweise wird bei manchen Nachhaltigkeitsfonds der Klimaschutz (sie investieren u.U. auch in Öl- oder Kohlekonzerne) weniger stark beachtet.

Grüne Fonds – genaues Hinschauen lohnt sich

Auch für grüne Fonds gilt: Wo Nachhaltigkeit drauf steht, ist nicht unbedingt Nachhaltigkeit drin. Jedoch ist auch bei Fonds mit strengeren Kriterien das Risiko zum Teil nicht gut gestreut. Z.B. setzen zahlreiche, nachhaltige Finanzprodukte verstärkt auf Unternehmen aus der krisengeschüttelten Solarindustrie. Gerade Privatanleger sollten einem derartigen, so genannten Klumpenrisiko in jedem Fall aus dem Wege gehen.

Es lohnt sich also besonders auf die Streuung (Diversifikation) der Investments des ausgewählten Fonds zu achten. Allerdings gibt es für Privatanleger kaum eine Informationsgrundlage für grüne Fonds.  Das Forum Nachhaltige Geldanlage (FNG) hat jedoch ein Siegel für nachhaltige Geldanlagen entwickelt, das den Bio-Siegeln für bestimmte Lebensmittel entspricht.

So können Anlege von grünen Aktienfonds profitieren

Das Spektrum der in Deutschland erhältlichen Nachhaltigkeitsfonds reicht von sehr engen Themenfonds über regional anlegende Finanzprodukte bis hin zu weltweit und besonders breit investierenden Investments. Einige Fondsmanager legen nur in Deutschland an, andere streuen das Kapital der Anleger in nachhaltig arbeitende Unternehmen aus verschiedenen Schwellenländern, wieder andere investieren weltweit nach einem Prinzip mit weniger Einschränkungen: In das Portfolio gelangen lediglich Aktien von Gesellschaften, die in ihrer Branche der Beste unter dem Aspekt Nachhaltigkeit sind.

Beispiele für erfolgreiche grüne Fonds:

AktienfondsSchwerpunktPerformance 1 Jahr3 Jahre5 JahreGesamtkostenquote
Nordea-1 Global Climate and Environment FundAktien von Unternehmen weltweit28,73%50,61%117,68%1,80%
Parvest Green TigersAktien Asien25,30%29,81%1,97%
RobecoSAM Smart Energy Fund (USD)Aktien weltweit23,85%31,32%40,01%2,02%

 

Manche der grünen, ökologisch-ethischen Fonds schlagen bei der Performance sogar ihren Vergleichsindex (Benchmark) wie den MSCI World Index. Damit ist ein gutes Gewissen nicht nur ein sanftes Ruhekissen sondern zahlt sich auch in barer Münze im Depot aus.

1. Juni 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Peter Hermann
Von: Peter Hermann. Über den Autor

Peter Hermann ist studierter Germanist und Sozialwissenschaftler und arbeitet seit vielen Jahren im Wirtschafts- und Finanzjournalismus. Sein Spezialgebiet sind die Offenen Investmentfonds. Darüber hinaus besitzt er die Zulassung zum Anlageberater nach § 34 f.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt