Hausse- und Baissemarkt: Warum werden sie auch Bull und Bear Market genannt?

Kurse Laptop – shutterstock_532873330 phongphan

Der Aufwärts- oder Abwärtstrend des Marktes wird gerne mit Bulle und Bär verglichen. Dabei gibt es zwei Theorien über die Hintergründe. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Im Allgemeinen gilt der Bär (engl. „bear“) als träge, und der Bulle (engl. „bull“) als temperamentvoll und kräftig.

Insofern werden die Begriffe „Bull Market“ und „Bear Market“ genutzt, um die Börsenstimmung und die Bewegungen am Aktienmarkt zu beschreiben.

Während eines Baissemarktes (bzw. „Bear Market“) sinken die Preise, normalerweise über einen Zeitraum von wenigen Monaten, für einzelne Wertpapiere oder Aktiva, spezielle Titelgruppen oder den gesamten Markt.

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Jenoptik: Jenaer Technologiekonzern schließt 2017 mit Rekordergebnis abJenaer Technologiekonzern nach starken Zahlen wie der Fels in der Brandung. Wachstumsdynamik bleibt hoch. Firmenchef strebt weitere Fokussierung an › mehr lesen

Im Gegensatz dazu steigen sie während eines Haussemarktes (bzw. „Bull Market“).

Die Hintergründe der beiden Begriffe ist unklar. Es existieren allerdings zwei gängige Theorien:

  • Wie das Tier attackiert, so verhält sich auch der Markt: Während der Bulle seine Hörner in die Luft stößt, schlägt der Bär nach unten.Diese Reaktionen könnten metaphorisch auf die Bewegungen des Aktienmarktes übertragen worden sein: Der Bull Market zeigt einen Aufwärts-, der Bear Market ein Abwärtstrend auf.
  • Das Verhalten der Bärenfellhändler: Die Mittelmänner im Verkauf von Bärenfell handelten damals mit Fellen, die sie noch gar nicht besaßen – sie spekulierten also über die Preise der Fallensteller, und hofften auf einen Preisrückgang.Die Fallensteller wiederum profitierten von dieser Differenz zwischen Selbstkostenpreis und Verkaufspreis (auch Marge bzw. Spread genannt).Das Verhalten der Bärenfellhändler (bzw. „bears“ als Abkürzung für „bearskin jobbers“) beschreibt insofern den Abwärtstrend der Marktes.Grund für den „Bull Market“ als Gegensatz könnten die einst populären Blutkämpfe sein, in denen Bulle und Bär gegeneinander antraten.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.