Immobilie in den Vereinigten Arabischen Emiraten kaufen – so geht‘s

Immer mehr Ausländer investieren in Immobilien in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Hierfür gibt es gute Gründe, beispielsweise eine komplette Steuerfreiheit. (Foto: Ashraf Jandali / Shutterstock.com)

(Fast) immer schönes Wetter, eine atemberaubende Skyline und einer der Touristen-Hotspots der letzten Jahre: Dubai hat viel zu bieten. Seit Ende des Jahres 2001 werden in Dubai Immobilien auch an Ausländer verkauft. Ungefähr 80 Prozent der Einwohner der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind tatsächlich Ausländer, die seit 2001 nun auch die Möglichkeit haben, in private und kommerzielle Immobilien zu investieren.

Diese Chance nutzten in den letzten 17 Jahren tatsächlich schon viele Touristen, Prominente und Dubai-Fans aus der ganzen Welt. Das liegt insbesondere daran, dass der Kauf einer Immobilie in den VAE mit vielen Vorteilen einhergeht, während die Entwicklung der Immobilienpreise in Deutschland erschreckend ist.

Die gekauften Immobilien werden dabei entweder als reine Geldanlage, als Domizil für den Urlaub oder von Auswanderern als neuer Wohnsitz genutzt.

Am Anfang, als der Immobilienmarkt für Ausländer freigegeben wurde, kam es oft vor, dass Liegenschaften nur für einen eingeschränkten Zeitraum von 99 Jahren verkauft wurden. Mittlerweile wurde das geändert, sodass es möglich ist, die Objekte für eine unbegrenzte Dauer zu kaufen. Da sich der Immobilienverkauf an Ausländer in Dubai als sehr lukratives Geschäft erwies, haben andere Emirate schnell nachgezogen. Auch hier können mittlerweile an vielen Orten Immobilien von Ausländern gekauft werden.

Vorteile: Wovon Immobilienkäufer in den Emiraten profitieren

Der Kauf einer Immobilie in den Emiraten ist mit einer Vielzahl an Vorteilen verbunden. Ein klarer Pluspunkt beim Eigentumserwerb in den VAE ist das Preis-Leistungs-Verhältnis, das bisher noch sehr gut ist. Verglichen mit anderen Unterhaltskosten sind die Mieten in den VAE äußerst hoch. Das hat einen wahren Boom im Immobilienerwerb ausgelöst, denn die Finanzierung eines Eigenheims ist in den VAE in aller Regel preiswerter, als ein Haus oder eine große Wohnung zu mieten.

Ausländer haben in den Emiraten die Möglichkeit, Häuser, Wohnungen, Villen, Büroflächen und auch Grundstücke zu erwerben. Letzte können für die kommerzielle oder die private Bebauung genutzt werden. Der Standort ist aber nicht frei wählbar, sondern auf ausgewiesene Zonen wie etwa „The Palm“ beschränkt.

Ein Vorteil besteht darin, dass Personen, die ein Eigenheim in Dubai erwerben, unter bestimmten Voraussetzungen eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen können. Diese ist zwar nicht im Immobilienpreis mit inbegriffen, kann aber solange beliebig oft verlängert werden, wie man der rechtliche Eigentümer der Immobilie ist.

Darüber hinaus hat der Immobilienkauf in den VAE noch weitere Vorteile zu bieten:

  • Wenig Kriminalität – Die VAE gehören in dieser Hinsicht zu den sichersten Ländern weltweit
  • Ganzjährig sonniges Wetter
  • Wohnsitz direkt am Meer
  • Sehr moderne Infrastruktur
  • Hoher Lebensstandard
  • Freier Gewinn- und Kapitaltransfer
  • Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland und vielen weiteren Nationen
  • Der Immobilienmarkt erfährt noch immer eine Wertentwicklung

Klar vereinbart: DBA zwischen Deutschland und SpanienDas Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Spanien und Deutschland regelt die Besteuerung, wenn man zum Beispiel in beiden Ländern arbeitet. › mehr lesen

Anzumerken ist auch, dass das Emirat Dubai grundsätzlich keine Grundsteuer, Umsatzsteuer, Vermögenssteuer, Wertzuwachssteuer, Wohnraumsteuer, Erbschaftssteuer, Einkommenssteuer, Körperschaftssteuer oder Veräußerungsgewinnsteuer erhebt. Demzufolge beträgt der Steuersatz null Prozent.

Auch die Einkünfte aus Verkauf, Vermietung, Verpachtung oder Vererbung einer Immobilie müssen nicht versteuert werden.

Wie man passende Immobilien und den Vereinigten Arabischen Emiraten findet

Eine gute Anlaufstelle, um die passende Immobilie zu finden, ist die Website All Realestates. Dies ist der wichtigste Immobilienmarktplatz in Dubai, der sowohl Miet- als auch Kaufinteressenten wichtige Informationen bietet. Aktuelle Immobilienangebote sind auf dem Portal ebenso zu finden wie weiterführende Informationen, die den Hauskauf in Dubai erleichtern.

Im Moment sind in der Datenbank des Immobilienportals über 700 000 Immobilien zu finden, die verkauft und vermietet werden. Die Suche nach der passenden Immobilie wird durch den kostenfreien Assistenten erleichtert, der jedem Interessenten zur Verfügung steht. Mit ihm ist es einfacher, eine geeignete Immobilie am gewünschten Ort zum passenden Preis zu finden.

Gemessen an der Zahl der gelisteten Angebote ist All Realestates jetzt schon das größte Immobilienportal der Vereinigten Arabischen Emirate. Dennoch soll es in den kommenden zwölf Monaten weiter ausgebaut werden.

Dafür wird die Unterstützung der WOS Swiss Investments AG mit den Inhabern Jennifer Wos und Thomas Wos genutzt, die im kommenden Jahr bis zu 20 Millionen Dollar in All Realestates investieren möchten. Auf diese Weise soll das Portal zum bedeutendsten und größten Immobilienmarktplatz in Nahost aufsteigen.

Was Interessenten vor dem Kauf wissen sollten

Interessenten, die mit dem Gedanken spielen, eine Immobilie in den VAE zu kaufen, sollten wissen, dass es bisher auf Landesebene kein Gesetz gibt, welches den Erwerb einer Immobilie oder eines Grundstücks durch Ausländer grundsätzlich erlaubt. Die einzelnen Emirate bestimmen eigenständig darüber, ob in ausgewählten Zonen Immobilien zum Verkauf an Ausländer freigegeben werden oder nicht.

Bevor man eine Immobilie in den VAE kauft, sollte man sich genau über die jährlichen Neben- und Unterhaltskosten informieren, die nach dem Kauf anfallen. Zudem sollten nur Objekte von Maklern gekauft werden, die bei der Real Estate Regulatory Authority (RERA), also dem Immobilienamt registriert sind. Jedes eingetragene Maklerhaus verfügt über eine Registernummer und einen dazugehörigen Ausweis.

Außerdem sollten Personen, die sich für den Kauf einer Immobilie in den VAE entschieden haben, in Erwägung ziehen, ob sie vor dem Kauf eine Offshore Firma gründen sollten. Jede In Dubai erworbene Immobilie wird ins Grundbuch eingetragen und der Eigentümer erhält eine Eigentumsurkunde, die als „Title Deed“ bezeichnet wird.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Markus Müller
Von: Markus Müller. Über den Autor

Markus Müller ist Experte für Vermögenaufbau und –absicherung und großem Interesse an genereller Finanzthematik.