+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Steueridentifikationsnummer: Wo finde ich die Steuer ID?

Steueridentifikationsnummer: Wo finde ich die Steuer ID?
Finanzfoto - adobe stock
Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

– Jeder Bundesbürger in Deutschland hat eine Steueridentifikationsnummer, die kurz Steuer ID genannt wird
– Die Steuer ID dient in erster Linie dazu, jeden Steuerpflichtigen eindeutig identifizieren zu können
– Eine Steueridentifikationsnummer erhält jeder Bürger hierzulande mit der Geburt
– Unter anderem können Sie Ihre Steueridentifikationsnummer einem Schreiben seitens des Finanzamtes oder auch Ihrem Einkommensteuerbescheid entnehmen

Seit inzwischen 15 Jahren gibt es hierzulande für alle Bürger eine Steueridentifikationsnummer. Deren Aufgabe besteht vor allem darin, auf diese Weise alle steuerpflichtigen Bürger eindeutig zuordnen zu können. In unserem Beitrag erfahren Sie, was die Steuer ID ist und wofür die Steueridentifikationsnummer verwendet wird. Darüber hinaus gehen wir darauf ein, wer eine Steuer ID braucht, wo man sie findet, was Sie bei einer nicht vorhandenen Steueridentifikationsnummer tun können und worin der Unterschied zwischen der Steuer ID und der Steuernummer besteht.

Was ist die Steuer ID?

Seit über zehn Jahren gibt es hierzulande mittlerweile die Steuer ID, eine Abkürzung für Steueridentifikationsnummer. Die Vergabe findet seitens des Bundeszentralamtes für Steuern statt. Von dort aus hält mittlerweile jeder Bürger automatisch mit Geburt eine persönliche Steueridentifikationsnummer. Diese gilt in Deutschland einheitlich und wird lebenslang nicht verändert. Die Steueridentifikationsnummer beinhaltet automatisch einige Daten des Inhabers, wie zum Beispiel:

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Geburtsort
  • Abweichender Geburtsname (falls vorhanden)

Der Aufbau der Steuer ID ist im gesamten Bundesgebiet einheitlich. Dazu gehört unter anderem, dass innerhalb der ersten zehn Ziffern der Steueridentifikationsnummer lediglich eine Ziffer zweifach enthalten sein darf. Eine weitere Ziffer darf gar nicht vorkommen und die Stelle 11 der Steueridentifikationsnummer besteht aus einer sogenannten Prüfziffer.

Wofür wird die Steuer ID genutzt?

Der Hauptgrund für die Existenz der Steueridentifikationsnummer geht mittlerweile 15 Jahre zurück. Damals wurde die Steuer ID ins Leben gerufen, damit bei den Finanzämtern eine einfache und einheitliche Organisation möglich ist. Sinn und Zweck war es mit der Einführung der Steuer ID zudem, dass dadurch jeder Bürger in Deutschland lebenslang mit einer unveränderlichen Nummer identifiziert werden können sollte. Daher ist die Steuer ID in der Praxis auch seitens der Bürger anzugeben, wenn bestimmte behördliche Vorgänge stattfinden. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Beantragung von Kindergeld
  • Erteilen eines Freistellungsauftrages
  • Schriftverkehr mit den Finanzbehörden

Wer benötigt eine Steuer ID?

Da nahezu jeder Bürger in seinem Leben einmal mit dem Finanzamt oder einer anderen Behörde zu tun hat, bei der die Steuer ID anzugeben ist, benötigt dementsprechend faktisch jeder Mensch hierzulande auch eine Steuer ID. Diese muss Beispiel angegeben werden, wenn die jährliche Einkommensteuererklärung beim Finanzamt eingereicht wird. Aber auch bei der Beantragung von Kindergeld müssen Sie die entsprechende Steueridentifikationsnummer aufführen. Kurz gesagt benötigt also tatsächlich jeder eine Steuer ID, weshalb die Nummer auch automatisch mit Geburt versendet wird.

Wer erhält in Deutschland überhaupt eine Steuer ID?

Da jeder Bundesbürger kurz nach der Geburt eine Steueridentifikationsnummer vom Bundeszentralamt für Steuern erhält, gibt es entsprechend keine speziellen Voraussetzungen, die für den Erhalt erfüllt werden müssen. Dies gilt jedoch ausschließlich für natürliche Personen, während weder Unternehmen noch anderweitige juristische Person hierzulande eine Steueridentifikationsnummer erhalten. Ausgeschlossen sind ferner Menschen, deren Wohnsitz sich nicht in Deutschland befindet. Das kann auch auf Bundesbürger zutreffen, die sich mit ihrem gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland befinden. 

Wo können Sie Ihre Steuer ID ablesen?

Wie bereits mehrfach erwähnt, erhält zwei jeder Bundesbürger per Geburt seine Steuer ID. Oftmals wird dieses Schreiben allerdings – meistens natürlich von den Eltern – verlegt. Daher stellt sich die Frage, wo man seine Steuer ID dann finden kann? Tatsächlich gibt es mehrere Dokumente, auf welchen die Steueridentifikationsnummer standardmäßig aufgeführt ist. Dazu gehören in erster Linie:

  • Schreiben des Finanzamtes
  • Einkommensteuerbescheid
  • Lohnsteuerbescheinigung

Neben den Schriftstücken ist es eventuell eine weitere Option, die Steueridentifikationsnummer bei Ihrer Bank zu erfragen. Diese muss nämlich angegeben werden, wenn Sie Ihrer Bank oder einem anderen Finanzdienstleister einen Freistellungsauftrag erteilen.

Wie erhalten Ausländer eine Steueridentifikationsnummer?

In Deutschland gibt es mehrere Millionen Ausländer, die zwar ihren Hauptsitz nicht hierzulande haben oder nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, dennoch jedoch in Deutschland ein Einkommen erzielen. Auch unter dieser Voraussetzung wird eine Steueridentifikationsnummer benötigt. Der Versand geschieht normalerweise seitens des Bundeszentralamtes für Steuern automatisch, nachdem die Meldung an das Einwohnermeldeamt durchgeführt wurde.

Besteht hingegen keine offizielle Meldung, erzielen Sie jedoch dennoch in Deutschland ein Einkommen, wenden Sie sich am besten an das Finanzamt. Die Behörde hat die Möglichkeit, eine Beantragung der Steueridentifikationsnummer beim Bundeszentralamt für Steuern vorzunehmen und Ihnen nach Erhalt weiterzuleiten. Somit können Sie die ID bei zukünftigem Schriftwechsel oder Anträgen nutzen. 

Steuer ID vs. Steuernummer – was sind die Unterschiede? 

Viele Bundesbürger verwechseln die Steuer ID mit der Steuernummer. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass sich die Steuernummer auf ein Einkommen bezieht, die Steueridentifikationsnummer hingegen auf einer, einzelne natürliche Person. Das führt dazu, dass meistens zusammen veranlagte Ehepartner die gleiche Steuernummer haben, jedoch zwei unterschiedliche Steueridentifikationsnummern

Vom Aufbau her unterscheiden sich Steuer ID und Steuernummer ebenfalls. Während die Steueridentifikationsnummer elf Stellen hat, besteht die Steuernummer aus 13 Stellen und ihr ist zum Beispiel zu entnehmen, in welchem Bundesland sich Ihr Wohnsitz befindet und welcher Finanzbehörde (Finanzamt) Sie steuerlich zugeordnet sind.

Fazit zur Steuer ID: eindeutige Identifizierung

Die Steuer ID ist jeder natürlichen Person in Deutschland zugeordnet und dient dazu, jeden Bürger – auch im Hinblick auf die Kommunikation mit den Finanzbehörden – eindeutig identifizieren zu können. Sie müssen die Steueridentifikationsnummer nicht beantragen, da diese seit inzwischen 15 Jahren automatisch mit der Geburt versendet wird. Zudem haben Sie sich Möglichkeit, Ihre Steuer ID verschiedenen Dokumenten zu entnehmen, wie zum Beispiel dem Einkommensteuerbescheid.