Werterhalt von Ferienwohnungen und -häusern: Fünf wichtige Aufgabenstellungen

Ferienhaus Pool – pixarno ado

Ein Großteil der Besitzer von Ferienhäusern hat finanzielle Gründe für diesen Kauf. Doch um den Wert zu erhalten, müssen mehrere Faktoren beachtet werden. (Foto: pixarno / Adobe Stock)

Die Gründe dafür, eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus anzuschaffen, sind höchst unterschiedlich. Die meisten Käufer möchten die Ferienimmobilie selbst nutzen, vermieten oder sehen sie als einen Baustein der Altersvorsorge. So antworteten knapp zwei Drittel der Befragten im Rahmen einer Studie. 41 Prozent nannten die Idee, Mieteinnahmen und Gewinne zu erzielen, als Motivation. Für 32 Prozent stand rein die Kapital- und Geldanlage im Fokus. Weniger als ein Viertel führten steuerliche Gründe, familiäre Gründe, den Schutz des Geldes vor Inflationsverlust, die Streuung des Vermögens oder die Idee an, einen Altersruhesitz oder einen Platz auf dem Anwesen oder im Haus einzunehmen.

Die Auswahl der Ferienimmobilie fällt unter diesen Kriterien

Beim Kauf der Ferienimmobilie sind Kaufpreis und Zustand der Immobilie (sowie die Möglichkeit, selbst Renovierungsmaßnahmen durchzuführen) entscheidende Faktoren. Auch das Vermietungspotenzial, die Sicherheit während des Urlaubs sowie Vermietermarkt und Wiederverkaufspotenzial waren nebst Ausstattung, Lage und Grundstücksgröße entscheidende Faktoren beim Kauf einer Ferienimmobilie. Dass es mit dem Kauf allein mitnichten getan ist, verraten bereits Hinweise auf den hohen Stellenwert des Gebäudezustands und der Ausstattung.

Um einen qualitativ hohen Zustand der Ferienimmobilie zu erhalten – der sich als werterhaltende Maßnahme früher oder später amortisiert – können die folgenden Maßnahmen helfen.

Eine moderne Grundausstattung sichert eine hohe Auslastung

Urlauber wollen sich wohlfühlen und das tun sie nicht etwa, wenn die Möbel abgewohnt und schäbig sind und die Wände davon zeugen, was die Familien am daneben stehenden Esstisch zu sich genommen haben. Das wissen auch die Besitzer von Ferienimmobilien. Etwa ein Drittel jener, die eine Ferienimmobilie erworben haben, investieren zunächst in neues Mobiliar und in eine neue Optik in Form von Wandanstrichen und Bodenbelägen.

Sanierungen im Badezimmer sind kostenintensiver

Eine Badsanierung, bei der buchstäblich keine Fliese mehr dort bleibt, wo sie einst war, wird meist recht teuer. Allerdings besteht dann auch die Möglichkeit, einige Details im neuen Bad zu platzieren, die auch Mehrkosten rechtfertigen würden. Eine Badsanierung kann 6.500 bis 24.000 Euro kosten – womit auch recht viel Spielraum dafür gegeben ist, was für diese hohen Beträge im Bad verbaut werden kann. Entscheidend könnte beispielsweise sein, ob eine normale Badewanne, eine Wanne mit Whirlfunktion oder ein echter Whirlpool verbaut wird. Letzterer könnte nämlich dazu führen, dass die Ferienwohnung mit Wellnesstempel beworben werden könnte, was einen Aufpreis rechtfertigt. Auch die Dusche kann mit kleinen Details gepimpt werden, wie etwa mit einer Duschkabine, die mehrere Düsen, Dampf oder sogar Aromen versprüht.

In der Küche kommt es auf die Zusatzausstattung an

In der Küche kommt es weniger auf die Grundausstattung, sondern eher auf die Zusatzausstattung an, zeigt ein Blick auf die Suchbegriffe jener, die nach einer Ferienwohnung Ausschau halten. Das heißt: Zur Grundausstattung gehören Spülmaschine, Kühlschrank, Herd und Spüle. Den Unterschied jedoch macht Küchenequipment wie etwa der Kaffeevollautomat oder der moderne Küchen-Alleskönner. Beide verleihen einer Küche ein Extra, das bei Mietern sehr gut ankommt.

Die Außenanlagen steigern die Attraktivität

Beim Investment in die Außenanlagen kann es sich durchaus auszahlen, in etwas Besonderes zu investieren – vor allem dann, wenn die Ferienimmobilie sich in einem recht beliebten Ort befindet, an dem es viel Konkurrenz gibt. Je nach Größe und Zielgruppe der Ferienimmobilie ist es im Außenbereich zu empfehlen, mit einem Jacuzzi eine weitere Wellnessoption zu bieten oder ein paar Spielgeräte für den Nachwuchs zu platzieren. Beide Varianten sind denkbar, wenn der Jacuzzi sicher verschlossen werden kann (und keine Gefahr für Kinder darstellt) und gleichzeitig den Blick auf die spielenden Kinder ermöglicht. So können Eltern Erholung und Familienurlaub koppeln. Was zudem immer gut ankommt, ist eine Grillstelle. Während der Holzkohlegrill für viele der erklärte Geschmackssieger ist, punktet der Strom- oder Gasgrill mit Komfort, denn um hier schnell für ein leckeres Abendessen zu sorgen, müssen nicht erst Kohlen geschippt werden. Eine gemütliche Sitzgruppe im Loungestil oder eine Gartenliege sind wichtige Details, die den Außenbereich der Ferienimmobilie attraktiv machen.

Hochwertiges Interieur für Jung und Alt

Verfügt die Ferienimmobilie über das nötige Platzangebot, ist es zielführend, nicht alle Räume zu Schlafzimmern zu machen, denn große Ferienimmobilien müssen auch erst Mieter finden. Was den Wert der Immobilie erhält und vielleicht sogar steigert, sind hingegen zusätzliche Angebote, wie ein kleiner Fitnessraum mit einem Cardiogerät und einem Multifunktions-Muskeltrainer. Auch eine Zockerecker für die Teenies in der Familie kann eine Überlegung wert sein, schließlich ist diese Form von Spiel- und Chill-Zone für Eltern auch eine Schlechtwetter-Option, wenn am Urlaubsort nicht gerade die Sonne scheint. Wer die Ferienimmobilie auch für gewerbliche Übernachtungen öffnen will, die im Jahr 2019 immerhin 48 Millionen Übernachtungen deutschlandweit zählten, könnte ein Arbeitszimmer einrichten. Schnelles Internet und WLAN sind privat und gewerblich ein Muss.

Wertsteigerung und Werterhalt – diese Aufgaben sollten ständig präsent bleiben

Wichtig ist es vor allem darauf zu achten, dass nicht punktuell viel Geld investiert wird und die Immobilie dann vernachlässigt wird. Stattdessen können die dargestellten Maßnahmen Zug um Zug durchgeführt werden. Auf die Wertentwicklung und die Beliebtheit der Ferienimmobilie wirken sich nämlich sowohl die Annehmlichkeit, der Wert der Innenausstattung und die Aufwertung der Umgebung aus als auch der Grad der Instandhaltung. Das wiederum bedeutet: Jegliche Sanierung und Renovierung kann eine Wertsteigerung bedeuten. Allerdings sind auch die kontinuierliche Instandhaltung und Pflege wichtig. Servicekräfte vor Ort, wie etwa Hausmeister, Putzpersonal oder Gärtner sorgen in diesem Zusammenhang für den Werterhalt der Ferienimmobilie. Auch Investitionen in Smart-Home-Technologie können sich an dieser Stelle bezahlt machen.

Aktien Kurse – katjen – shutterstock_563607403

Hamburger Hafen und Logistik AG: Von Güterverkehr bis „Intermodal"Auch der Betreiber des Hamburger Hafens, die Hamburger Hafen und Logistik AG, ist eine Aktiengesellschaft; unerwartet vielleicht, aber wahr. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
MM Autor – Rido Ado
Von: Markus Müller. Über den Autor

Markus Müller ist Experte für Vermögenaufbau und –absicherung und großem Interesse an genereller Finanzthematik.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz