Das sind die 10 größten Chip-Hersteller der Welt

Intel RED – shutterstock_530122174

Die größten Chip-Hersteller der Welt: Intel behauptet sich seit 24 Jahren an der Spitze. (Foto: KYTan / Shutterstock.com)

Halbleiter sind längst ein Milliardengeschäft, allerdings kämpfen die weltweit führenden Chip-Hersteller mit einem Paradigmenwechsel: Anwender setzen längst nicht mehr nur auf stationäre Desktop-Rechner, sondern insbesondere auch auf mobile Endgeräte (Smartphones, Tablets). Dies hat Folgen für die weltweit operierenden Chip-Hersteller.

10. Infineon (Umsatz: 11 Mrd. USD)

europäische Konzern Infineon das Schlusslicht der Rangliste. Trotz Umsatzeinbußen von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr kann der Halbleiterhersteller Rang zehn verteidigen.

9. Texas Instruments (Umsatz: 13 Mrd. USD)

Der in Dallas ansässige Halbleiterkonzern Texas Instruments (TI) ist einer der größten Mobile-Chiphersteller sowie von sogenannten Digital Signalprozessoren (DSP) und analogen Halbleitern. Darüber hinaus bietet TI auch Digital-Light-Processing-Chips (DLP) an, die zum Beispiel in Projektoren zum Einsatz kommen. Derzeit liegt der Konzern auf Platz 9 des weltweiten Rankings mit 13 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2020.

8. NVIDIA (Umsatz: Mrd. 15,8 USD)

Der aus den USA stammende Konzern NVIDIA erzielte in 2020 einen Umsatz von 15,8 Milliarden Dollar. Das entspricht einer stattlichen Steigerung von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

7. Broadcom (Umsatz: 17 Mrd. USD)

Es war die bislang größte Fusion in der Chip-Branche überhaupt: Der US-Chiphersteller Avago hat den Rivalen Broadcom im Jahr 2015 für 37 Milliarden US-Dollar übernommen. Besonders lukrativ für Avago: Broadcom beliefert als Breitband-Chipspezialist Industriegrößen wie Apple und Samsung.

6. Qualcomm (Umsatz: 19,4 Mrd. USD)

Die in San Diego ansässige Qualcomm ist im weltweiten Ranking der größten Chip-Hersteller derzeit die Nummer 6. Da Qualcomm mit seinen Snapdragon-Chips führende Smartphone-Hersteller wie Samsung, HTC, Sony und LG beliefert, hatte der amerikanische Chip-Hersteller zuletzt mit Gegenwind zu kämpfen. Durch die Übernahme von Atheros Communications avancierte Qualcomm auch zum führenden Anbieter von WLAN-Chips. Gegenüber 2019 gelang Qualcomm ein stolzes Umsatzwachstum von 35 Prozent.

5. Micron Technology (Umsatz: 21,7 Mrd. USD)

Die im Jahr 1978 in Boise (Idaho) gegründete Micron Technology ist nach Apple, Samsung und SK Hynix der viertgrößte Hersteller von Speicherchips (DRAM- und NAND-Speicher). Micron hatte die Konsolidierung in der Halbleiterbranche in den letzten Jahren selbst für Zukäufe genutzt und die Speicherchip-Spezialisten Elpida und Inotera Memories übernommen.

4. SK Hynix (Umsatz: 26,5 Mrd. USD)

Die in Südkorea ansässige SK Hynix ging im Jahr 2011 durch die Fusion von SK Telecom und dem koreanischen Speicherchip-Hersteller Hynix Semiconductor hervor. Die Koreaner beliefern mit ihren Speicherchips unter anderem Apple. In den nächsten zehn Jahren will SK Hynix 38 Milliarde US-Dollar in neue Anlagen und Chip-Fabriken investieren. Der Umsatz des Speicherspezialisten wuchs gegenüber 2019 um 14 Prozent.

3. TSMC (Umsatz: 45,4 Mrd USD)

Der aus Taiwan stammende Halbleiterkonzern Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC) erzielte 2020 einen Umsatz von 45,4 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Wachstum von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

2. Samsung Electronics (Umsatz: 60,4 Mrd. USD)

Samsung Electronics gilt mit seiner Sparte Samsung Semiconductor als der weltweit größte Hersteller von Speicherchips (DRAM- und NAND-Speicher). Mobile-Chips (Samsung Exynos Reihe) kommen nicht in den eigenen Smartphone-Produkten zum Einsatz, sondern auch in Telefonen anderer Hersteller (Meizu, Lenovo). Samsung-Chips sind ferner auch in Datenzentren und Smart TV-Fernsehern zu finden. Eine große Zukunft sieht Samsung in der Entwicklung von 3D NAND-Speichern. Gegenüber 2019 (29,2 Prozent Einbruch) konnte Samsung 2020 wieder um 9 Prozent zulegen und seinen Platz 2 behaupten.

1. Intel (Umsatz: 73,8 Mrd. USD)

Der im Jahr 1968 gegründete Halbleiterspezialist Intel steht wieder an der Spitze der Top 10 der weltgrößten Chip-Hersteller. 2018 hatte Samsung Intel von Platz 1 verdrängt, weil die Speicher-ICs einen bis dahin unbekannten mehrjährigen Aufschwung genommen hatten. Im vergangenen Jahr konnte sich Intel dagegen über ein Wachstum von 4 Prozent freuen. Kein Unternehmen hat die Chip-Branche in den vergangenen Jahrzehnten so stark geprägt wie Intel.

Allerdings bekam die Wachstumsstory von Intel zuletzt deutliche Kratzer, nachdem Intel den Trend zu Mobile-Chips verschlafen hatte und Konkurrenten wie ARM Holdings und Qualcomm den Vortritt lassen musste. Mit der Akquisition von Altera schloss Intel zuletzt den größten Firmenzukauf der Firmengeschichte ab.

Intel RED – shutterstock_530122174

Wachstumsumfeld mit LieferengpässenDie Welt wird digitaler, vernetzter, smarter. Die Nachfrage nach Chips und Halbleiter ist so hoch, dass es zu Lieferengpässen kommt. › mehr lesen


Die Intel-Aktie im Jahresverlauf

Chart
© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Mittermeier neu
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz