+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Die 10 bestbezahlten Sportler der Welt

Die 10 bestbezahlten Sportler der Welt
adobe stock - tomertu
Inhaltsverzeichnis

Ein Blick auf die bestbezahlten aktiven Sportler zeigt, dass die Kunst des Geldverdienens im Profi-Sport schon lange nicht mehr allein in sportlichen Topleistungen liegt. Richtig gut verdient meist nämlich nur, wer es versteht, sich zu vermarkten. So machen die Einkünfte aus Werbedeals und anderen „Nebenverdiensten“ der Sportler in der Regel einen erheblichen Anteil ihres Jahreseinkommens aus. Mitunter übersteigt es ihr eigentliches Gehalt um ein Vielfaches. Doch wem gelingt es aktuell am besten, aus seinem Körper Kapital zu schlagen – sowohl auf dem Feld als auch in der Werbung? Was sind konstante Größen und welche Kandidaten sind Newcomer? Die folgenden Top 10 – sortiert nach Gesamtjahreseinkommen – geben Antworten auf all diese Fragen.

Jedes Jahr bestimmt das Forbes-Magazin die Top 10 der bestbezahlten Sportler. Für seine Berechnungen zieht das Wirtschaftsmagazin dabei den Zeitraum zwischen Mai des vorausgegangenen Jahres und demselben Monat des laufenden Jahres heran.

Sowohl Verdienste auf dem Feld (On-field earnings) als auch Nebeneinnahmen (Off-field earnings) finden in diesem Ranking Berücksichtigung. Das bedeutet neben dem Gehalt der Athleten, den Preisgeldern und Boni für sportliche Leistungen fließen in die folgenden Top 10 auch Gelder aus Sponsoring, finanziellen Beteiligungen, Lizenz- und Werbeeinnahmen der Star-Sportler ein. Zusammengenommen haben die Top Ten 2022 990 Millionen Dollar in 12 Monaten verdient – das ist ein neuer Rekord. Doch wer steckt hinter den zehn bestbezahlten Sportlern?

1. Lionel Messi (Fußball, 130 Millionen US-Dollar)

Der Argentinier ist nicht nur einer der besten Fußballer der Welt, sondern auch einer der bestbezahlten. Insgesamt machte er in den letzten 12 Monaten 130 Millionen US-Dollar und belegt damit Platz 1 der am besten bezahlten Sportler 2022. Mit 75 Millionen verdiente Messi über die Hälfte seines Einkommens durch den Fußball selbst.

Finanziell rentierte sich der Wechsel zu Paris Saint-Germain also für den Athleten. Sportlich hingegen scheint Messi bei seinem neuen Verein bisher nicht in der Lage, sein volles Potenzial auszuschöpfen. So stehen 38 Tore in 47 Spielen beim FC Barcelona nur neun Treffern bei 32 Spielen für den Saint-Germain gegenüber.

Eine positive Entwicklung hingegen nahmen die Nebeneinkünfte des Sportlers. Rund 55 Millionen Dollar verschafften ihm die Off-field-Einkommen in den letzten 12 Monaten. Neben Pepsi und adidas hat der Fußballer nun auch Werbedeals mit dem Hard Rock Cafe. Diese bringen ihn erstmals seit 2013 auf ein Level mit den astronomischen Off-field earnings von Cristiano Ronaldo. Es bleibt spannend, welcher der beiden Star-Sportler sich in den folgenden Jahren an der Spitze der Werbeeinnahmen durchsetzt.

Übrigens: Vize Conor McGregor verschlug es nach seinem kometenhaften Aufstieg 2021 von der Nummer 1 auf Platz 35 (43 Mio. Dollar Gesamteinkommen).

2. LeBron James (Basketball, 121,4 Millionen Dollar)

Verglichen mit seinen NBA-Kollegen belegt der US-Amerikaner zwar den ersten Platz, im Gesamtranking der bestverdienenden Sportler muss er sich allerdings mit Platz 2 begnügen. Mit einem Gesamteinkommen von immerhin 121,2 Millionen Dollar. Davon hat er 41,2 Millionen auf dem Feld und 80 Millionen außerhalb des Basketballs eingenommen.

Seine Nebeneinkünfte sind stark gewachsen. Das verdankt er smarten, zukunftsfähigen Investitionen und Engagements. So investiert der Athlet neben Kryptowährung auch in Sport-Startups, die Trainingsprodukte auf den Möglichkeiten der Virtuellen Realität aufbauen. Mit Filmen und Talkshows schlägt er ebenfalls Profit aus seiner Popularität. Wer in den Sportler investiert, kann also auf Wachstum hoffen.

3. Cristiano Ronaldo (Fußball, 115 Millionen Dollar)

Der Portugiese liefert sich jedes Jahr aufs Neue ein knappes Rennen mit anderen Fußballlegenden wie Messi oder Neymar. Dieses Jahr schafft er es mit seinem Gesamteinkommen von 115 Millionen Dollar immerhin auf Platz 2 der bestbezahlten Fußballer und Platz 3 der meistverdienenden Sportler insgesamt.

Ähnlich wie bei Messi lässt auch hier der Vereinswechsel (hin zu Manchester United) noch offen, wie karriereförderlich er wirklich ist. Nichtsdestotrotz machte Ronaldo 2022 mit seinem Fußball 60 Millionen Dollar. Hinzu kamen noch 55 Millionen Dollar aus Werbeverträgen etc. Das ist genauso viel wie bei Messi. Das Geheimnis des Portugiesen ist vor allem seine enorme Präsenz auf Social Media. Sponsoren wie Nike, Herbalife und Co. überbieten sich regelrecht, um ihn als Gesicht für ihre Marke zu gewinnen.

4. Neymar (Fußball, 95 Millionen Dollar)

Neymar hat im November 2022 sein 400. Tor der Karriere geschossen. Genau wie Messi leidet der Fußballspieler unter dem frühen Champions League Ausstieg von Paris Saint-Germain. Dennoch belegt der Sportler Platz 4 der bestbezahlten Sportler.

Von seinen 95 Millionen Dollar Gesamteinkommen stammen 70 Millionen aus dem Sport selbst und 25 Millionen aus Sponsoring, Werbeeinnahmen und Co. Das Leben Neymars ist beispielsweise Gegenstand einer neuen Netflix-Produktion. Durch seine Investitionen in NFTs will der Fußballer diese Off-field-Einnahmen künftig noch steigern. Investoren sind gespannt.

5. Stephen Curry (Basketball, 92,8 Millionen Dollar)

Sein Gehalt bei den Golden State Warriors macht alle Konkurrenten neidisch: Mit 48 Millionen Dollar wird der Basketballer Stephen Curry nächste Saison so viel verdienen wie kein anderer NBA-Spieler zuvor. Auch dieses Jahr bekam er durch seinen Sport bereits 45,8 Millionen.

Zusammen mit den Nebeneinkünften von 47 Millionen Dollar kam Curry 2022 auf 92,8 Millionen und damit auf Platz 5 in der Liste der bestbezahlten Sportler des Jahres. Vor allem das neue Sponsoring seines Vereins durch die Krypto-Plattform FTX ist vielversprechend. Auch Stephen Currys NFT-Sneaker und seine Film-Produktionsfirma lassen Investoren hoffen.

6. Kevin Durant (Basketball, 92,1 Millionen Dollar)

Kevin Durant landet mit einem Gesamteinkommen von 92,1 Millionen auf dem sechsten Platz der bestbezahlten Sportler 2022. Das Wirtschaftsmagazin Forbes errechnet für dem Brooklyn-Nets-Start ein On-field-Einkommen von 42,1 Millionen Dollar.

50 Millionen hingegen zieht er aus Werbedeals und Co. Mit Nike beispielsweise hat er einen 28-Millionen Dollar schweren Sneaker-Deal. Diese Summe wird nur durch LeBron James überstiegen. Erst kürzlich investierte der Sportler in die NFT Plattform OpenSea und ein digitales Fitness-Startup. Auch hier gilt für Investoren: the sky ist he limit.

7. Roger Federer (Tennis, 90,7 Millionen Dollar)

Neben Basketball und Fußball lässt sich auch mit Tennis gutes Geld verdienen. Die Tennis-Legende Roger Federer machte 2022 insgesamt 90,7 Millionen Dollar Brutto. Hier ist das Verhältnis von On-field-Einnahmen und Nebeneinkünften besonders markant: Gerade einmal 0,7 Millionen Dollar verdiente der Athlet durch Tennis.

Die restlichen 90 Millionen verdankt er externen Geldquellen. Er repräsentiert zum Beispiel hochwertige Marken wie Rolex und Uniqlo. Besonders spannend ist aber sein Investment in das schnell wachsende Schuh-Label On aus der Schweiz. Hier ist der Sportler sogar bei der Produktentwicklung im Labor beteiligt. Finanziell zahlt sich der Deal für den Schweizer bisher sehr gut aus.

8. Canelo Alvarez (Boxen, 90 Millionen Dollar)

Mit Canelo Alvarez hat es noch ein Star eine weitere Sportart in die Top 10 der bestbezahlten Sportler 2022 geschafft. Die Gesamteinnahmen des Boxers beliefen sich in den betrachteten 12 Monaten auf glatte 90 Millionen. Anders als bei Federer machte bei Alvarez der Sport den Großteil des Einkommens aus: 85 Millionen Dollar verdiente der Mexikaner allein durch das Boxen. Dieser Betrag ist vor allem seinen Siegen in November und Mai zu verdanken, die als pay-per-view-Events ausgetragen wurden. Auch die hohen Preisgelder beim Boxing sind hierbei bestimmend.

Aufgestockt werden diese Einkünfte durch die 5 Millionen Off-field-Einkommen. Canelo Alvarez unterhält eine langjährige Geschäftsbeziehung zu Hennessy. Er hat aber auch ein Taco-Kette unter seinem Namen. Darüber hinaus setzt er sich für den Ausbau der Verkehrs-Infrastruktur in Mexiko ein und möchte mit seiner Stiftung Boxkampfveranstaltungen in seinem Heimatland finanzieren. Den Off-field-Anteil an seinem Einkommen kann der Mexikaner mit diesen Vorhaben durchaus noch ausbauen.

9. Tom Brady (American Football, 83,9 Millionen Dollar)

Auf dem Football-Feld gehört er zu den alten Hasen, doch bei den Business-Ideen erweist sich der 43-Jährige als äußerst experimentierfreudig. Diesem Umstand verdankt Tom Brady auch den Platz 9 der bestbezahlten Sportler 2022. Gemäß dem Wirtschaftsmagazin Forbes soll er von Mai letzten Jahres bis Mai diesen Jahres 83,9 Millionen Dollar eingenommen haben.

31,9 Millionen davon verdiente er als Sportler der Tampa Bay Buccaneers. 52 Millionen hingegen durch einige neue Investments und Marketing-Stunts. Im NFT-Markt ist Brady genauso erfolgreich wie mit seinen beiden Produktionsfirmen. Auch das neue Modelabel BRADY soll den Cashflow sichern. Mit einem Angebot als Kommentator für Fox Sports stehen dem Sportler auch über seinen Ruhestand hinaus finanziell sichere Zeiten bevor.

10. Giannis Antetokounmpo (Basketball, 80,9 Millionen Dollar)

War 2021 noch Lewis Hamilton unter den Top Ten der bestbezahlten Sportler, ist dieses Jahr kein Rennfahrer mehr dabei. Stattdessen findet mit Giannis Antetokounmpo ein weiterer Basketballer seinen Platz im diesjährigen Ranking. Auf der Forbes-Liste ist er der einzige Basketball-Spieler unter 30. Dennoch kann er mit den erfahrenden Sportlern mithalten: Insgesamt verdiente er 80,9 Millionen Dollar.

Davon kamen 39,9 Millionen aus dem Sport und 41 Millionen aus Werbedeals etc. Sein fünf-Jahres-Vertrag mit den Milwaukee Bucks beläuft sich auf eine Summe von 228 Millionen Dollar. Das ist der größte Betrag der NBA-Geschichte. Doch nicht nur Anterkaumpos Laufbahn als Sportler gilt es im Blick zu behalten. Auch seine Beteiligung am Luxusuhren-Marktplace WatchBox und sein Lizenzvertrag mit der NFT-Plattform NFTSTAR sind aus Investorensicht vielversprechend.