Die 8 größten Supermarktketten Deutschlands

Metro RED – shutterstock_755667121

Von 247 Mrd. € Gesamtumsatz in den deutschen Supermärkten im Jahr 2014 wurden 213,7 Mrd. € bei den 10 größten Supermarktketten ausgegeben. (Foto: M DOGAN / shutterstock.com)

Der Lebensmittelhandel zählt zu den Gewinnern der Corona-Krise, da Verbraucher während der Lockdowns auf Restaurantbesuche verzichten mussten und verstärkt einkaufen gingen. Auch aufgrund des Homeofficebooms kochten die Menschen häufiger zu Hause. Erfahren Sie hier auf einen Blick, inwiefern sich dies auf den Umsatz der Lebensmittelhändler auswirkte!

8. Tengelmann Gruppe (8,3 Mrd. €)

Die Tengelmann-Gruppe konnte 2020 ihren Umsatz um 2,3 Prozent auf 8,3 Mrd. Euro steigern. Zur Tengelmann Gruppe gehören neben den Kaiser’s Tengelmann-Supermärkten auch OBI, KIK und TEDI mit variierenden Anteilen.

7. dm Drogeriemarkt (8,5 Mrd. €)

DM ist der größte Drogeriekonzern Europas und beschäftigt allein in Deutschland 40.436  Mitarbeiter. DM hat auch Lebensmittel im Angebot, verkauft aber in erster Linie Kosmetik und Drogerieartikel. Im Geschäftsjahr 2019/20 (Stichtag 30. September 2020) erwirtschaftete dm-Deutschland einen Umsatz von rund 8,54 Milliarden Euro. Das entspricht einer Steigerung von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 60 dm-Märkte wurden im Geschäftsjahr 2019/20 in Deutschland neu- und wiedereröffnet und 262 Märkte umgebaut.

6. Rossmann (10,4 Mrd. €)

Zwar wird bei Rossmann in erster Linie Kosmetik verkauft, doch auch Lebensmittel und Haushaltsartikel zieren das Sortiment der niedersächsischen Kette. Rossmann hat im Konzern 2020 mit 10,35 Milliarden Euro ein Umsatzwachstum von 3,5 Prozent erzielt.

5. Metro (25,6 Mrd. €)

Geschäftsführer Olaf Koch bewertet das Jahr für die Metro trotz Corona Pandemie voller wichtiger und guter Entwicklungen. Trotz Covid-19 habe man die gesteckten Ziele erreicht: Umsatz stabilisiert, Marktanteile gewonnen. Metro erzielte einen Umsatz von 25,6 Mrd. Umsatz und realisierte einen Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen von 4,5 Prozent.

4. Aldi (Nord und Süd 27,4 Mrd. €)

Die Albrecht-Brüder haben mit ihrer Erfindung des Discounters die Welt der Supermärkte revolutioniert. Eine reduzierte Warenpräsentation, keine breitgestaffelten Sortimente, keine teure Einrichtung und die nicht vorhandene Ladendekoration können die Preise niedriger halten als in Supermärkten und auch mehr als 100 Jahre nach der ersten Geschäftsgründung der Familie Albrecht kann Aldi im deutschen Supermarkt-Dschungel weiterhin souverän bestehen.

3. Edeka (61 Mrd. €)

Im Geschäftsjahr 2020 erzielte der EDEKA-Verbund mit seinen rund 11.100 Märkten einen Umsatz von 61,0 Milliarden Euro. Zu Edeka gehören unter anderem noch Plus, Netto und Spar, die auch zu diesem hohen Umsatz beigetragen haben.

2. Rewe (75,3 Mrd. €)

„Das Jahr 2020 war selbstverständlich auch für uns in der REWE Group überschattet von den Folgen der Corona-Pandemie. Wir konnten unsere selbstgesteckten wirtschaftlichen Ziele letztlich erreichen, weil die positive Entwicklung in unserem Handelsgeschäft die schweren Belastungen unserer Touristik-Sparte ausgeglichen hat“, erklärte Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender des Kölner Handels- und Touristikunternehmens. Dank der erfolgreichen Integration der Lekkerland Gruppe hat die REWE Group im Geschäftsjahr 2020 erstmals einen Gesamtaußenumsatz von 75,3 Milliarden Euro erzielt. Gegenüber dem Vorjahr (62,7 Milliarden Euro) ist dies ein wechselkursbereinigtes Plus von 20,4 Prozent.

1. Schwarz-Gruppe (125 Mrd. €)

Der Discounter Lidl und Kaufland gehören zur Schwarz-Gruppe und der Gründer der Gruppe, Dieter Schwarz, gehört regelmäßig zu den reichsten Deutschen. Lidl wuchs um 9,9 Prozent und erzielte einen Umsatz von 96,3 Milliarden Euro. Kaufland legte um 7,5 Prozent auf 25,5 Milliarden Euro zu. Die beiden Handelssparten der Schwarz-Gruppe unterhalten zusammen mehr als 12.900 Filialen.

Metro RED – shutterstock_755667121

Metro-Aktie: Verkehrte Welt!In einigen Bereichen gleichen die Aktienmärkte dieser Tage einem Kuriositätenkabinett. Die Entwicklung der Metro-Aktie ist ein Beispiel. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
david-gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz