+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

In Zinn investieren: Rohstoff mit Potenzial

Inhaltsverzeichnis

Zinn ist ein Rohstoff mit einer langen Geschichte und vielfältigen Anwendungen in der Industrie. Der Zinnpreis konnte in den letzten Jahren eine starke Wertentwicklung verzeichnen, was Zinn zu einem potenziell interessanten Investment macht.

In diesem Beitrag werden die folgenden Themen behandelt:

  • Wie kann man in Zinn investieren?
  • Argumente für und gegen ein Investment in Zinn
  • Entwicklung des Zinnpreises
  • Verwendungen von Zinn als Industriemetall
  • Förderung und Vorkommen von Zinn

Wie kann man in Zinn investieren?

1. Mit Aktien in Zinn investieren

Kaum ein Unternehmen fördert ausschließlich einen einzigen Rohstoff. So gibt es auch kaum Unternehmen, die sich ausschließlich auf die Förderung von Zinn fokussiert haben. Im Segment der Rohstoffe ist es für Investoren ohnehin am sinnvollsten, eine möglichst breite Diversifikation anzustreben.

Im Folgenden stellen wir jedoch zwei Unternehmen vor, die einen stärkeren Fokus auf Zinn haben, sowie ein Unternehmen, dass zu den größten Rohstoffkonzernen der Welt zählt und ein diversifiziertes Portfolio an geförderten Rohstoffen aufweist:

  • Aurubis AG
  • Metals X Ltd
  • Anglo American

Aurubis AG

Die Aurubis AG (ISIN: DE0006766504) ist ein deutscher Kupferproduzent und -wiederverwerter mit Sitz in Hamburg. Recycling hat für die Aurubis AG einen besonders wichtigen Stellenwert. Im Jahr 2020 wurde die belgische Firma Metallo Group übernommen, die sich mit einem „Zero Waste“-Ansatz auf die Verarbeitung von Recyclingmaterialien mit dem Fokus auf Zinn, Blei, Nickel, Zink und Kupfer spezialisiert hat. Aurubis ist der größte Zinnproduzent Europas.

Metals X Ltd

Metals X Ltd (ISIN: AU000000MLX7) ist ein australisches Unternehmen mit Sitz in South Perth. Das Unternehmen ist der größte Zinnproduzent Australiens und hält über ein Joint Venture 50 % der Anteile der Renison Mine in Tasmanien, eine der weltweit größten und hochwertigsten Zinnminen.

Anglo American

Anglo American (ISIN: GB00B1XZS820) ist ein global tätiger Bergbau- und Rohstoffkonzern mit Hauptsitz in London. Das Unternehmen baut neben Gold, Diamanten, Platin, Kupfer, Eisenerz, Magnesium, Nickel und Kohle auch Zinn ab. Anglo American zählt zwar nicht zu den weltweit führenden Produzenten von Zinn, es handelt sich jedoch um einen der weltweit größten und wichtigsten Minenbetreiber der Welt.

2. Mit ETFs in Zinn investieren

Für eine möglichst breite Streuung im Portfolio lohnt sich auch der Blick auf spezielle ETFs, die einen diversifizierten Zugang zu vielen Aktien aus dem Grundstoffe-Sektor ermöglichen:

ETFIndexBrancheAnzahl UnternehmenTop 5 Positionen
VanEck Global Mining UCITS ETF (ISIN: IE00BDFBTQ78)S&P Global Mining Reduced Coal IndexMetall- und Mineralgewinnungs-

industrie
126BHP GroupRio Tinto PlcGlencoreFreeport McMoRanVale
Xtrackers MSCI World Materials UCITS ETF (ISIN: IE00BM67HS53)MSCI World Materials IndexGrundstoffe (davon etwa 18 % diversifiziert in Metalle & Bergbau, 8 % Stahl, 7 % Gold und 3 % Kupfer)112LindeBHP GroupAir LiquideRio Tinto PlcSherwin Williams

3. Mit ETCs in Zinn investieren

Im Unterschied zu Aktien und ETFs bieten ETCs die Möglichkeit, direkt in Industriemetalle wie Zinn zu investieren. Der WisdomTree Tin(JE00B2QY0H68) bildet den Bloomberg Tin Sub Total Return Index nach, der auf der Zinn-Komponente des Bloomberg Commodity Index basiert. Dieser Subindex spiegelt die Preisbewegungen im Zinn Future wider. Der ETC hat eine relativ niedrige Fondsgröße von 6,4 Millionen Euro und eine TER (Gesamtkostenquote) von 0,49 % p. a.

Rohstoff-ETCs bieten einen Diversifikationsvorteil gegenüber Aktien und ETFs, da Rohstoffe allgemein relativ niedrig mit dem Aktienmarkt korrelieren. Anleger sollten jedoch die zusätzlichen Risiken beachten, die mit ETCs einhergehen (Emittentenrisiko, Kontrahentenrisiko, Rollverluste).

4. Mit ETCs in Industriemetalle investieren

Mit ETCs können Anleger auch breit gestreut in mehrere Industriemetalle investieren. Die folgenden ETCs bilden neben Zinn auch andere Industriemetalle ab.

ETCIndexRohstoffeISIN
BNPP RICI Enhanced Industriemetalle (TR) ETCRICI Enhanced Industrial Metals IndexIndustriemetalle: Kupfer, Aluminium, Zink, Blei, Nickel, ZinnDE000PB8R1M6
WisdomTree Energy Transition MetalsWisdomTree Energy Transition Metals Commodity IndexMetallrohstoffe, die mit dem Thema Energiewende in Verbindung stehen: Nickel, Kupfer, Aluminium, Silber, Zinn, Zink, Blei, Platin, Kobalt, LithiumXS2425848053

Ist es sinnvoll, in den Rohstoff Zinn zu investieren?

Es gibt mehrere Argumente, die für und gegen ein Investment in Zinn sprechen.

Argumente für ein Investment in Zinn:

  • Rohstoffknappheit: Zinn ist ein endlicher Rohstoff, der nicht beliebig vermehrt werden kann.
  • Krisensichere Anlage: In Zeiten globaler Krisen tendieren Rohstoffpreise zu steigen, was Zinn als Rohstoff zu einer potenziell lukrativen Anlage macht.
  • Wertbeständigkeit: Langfristig betrachtet hat Zinn eine positive Wertenwicklung verzeichnet.
  • Diversifikation: Rohstoffe wie Zinn können zur Diversifikation eines Aktienportfolios beitragen.

Argumente gegen ein Investment in Zinn:

  • Keine laufenden Erträge: Anders als bei Aktien bieten Rohstoffe wie Zinn keine laufenden Erträge wie Zinsen oder Dividenden. Anleger können nur von Preisanstiegen profitieren.
  • Währungsrisiko: Zinn wird in US-Dollar gehandelt, was für Anleger ein grundsätzliches Währungsrisiko bedeutet.
  • Abhängigkeit von Schwellenländern: Die größten Vorkommen von Zinn befinden sich in Schwellenländern. Politische und wirtschaftliche Risiken können den Abbau und den Zinnpreis beeinflussen.
  • Preisschwankungen: Der Zinnpreis kann kurz- und mittelfristig sehr stark schwanken.

Wie sich der Zinnpreis in Zukunft entwickeln wird, lässt sich nicht zuverlässig prognostizieren. Die Wertentwicklung hängt von vielen Faktoren ab, die nicht ausreichend vorhersehbar sind. Zinn ist jedoch ein gutes Beispiel dafür, wie stark Rohstoffpreise kurz- und mittelfristig schwanken können. So fiel der Zinnpreis im Rahmen der Covid19-Pandemie von März 2019 bis zum März 2020 um über 35 % auf 13.632 US-Dollar pro Tonne, um danach in einem konstanten und steilen Anstieg im Februar 2022 ein neues Allzeithoch von 47.540 US-Dollar zu erreichen. Der aktuelle Zinnpreis liegt bei 27.630 US-Dollar (4.3.2024).

Wofür wird Zinn als Industriemetall verwendet?

Zinn ist ein vielseitiger Rohstoff mit einer breiten Palette von industriellen Anwendungen. Das Industriemetall hat mit 231,9 °C einen sehr niedrigen Schmelzpunkt, ist sehr weich und dehnbar und sowohl in der Luft als auch im Wasser aufgrund der schützenden Oxidschicht beständig.

Im Jahr 2022 verteilten sich die Hauptanwendungen der weltweit insgesamt produzierten 376.900 Tonnen Zinn auf die folgenden Bereiche (Quelle: International Tin Association):

  • Lötmittel: 50 %
  • Chemikalien: 16 %
  • Weißblech: 12 %
  • Batterien: 7 %
  • Zinn-Kupferlegierungen: 7 %
  • Sonstige: 8 %

Es wird erwartet, dass vor allem die Sektoren Energie und Technologie die zukünftige Nachfrage nach Zinn steigern werden und zwar hauptsächlich in den Bereichen Computertechnik & Robotik, Energieerzeugung, Autonomes Fahren & Elektromobilität, Energiespeicher und Energienetze bzw. -infrastruktur.

Wo wird am meisten Zinn produziert?

Im Jahr 2023 wurden weltweit 370.000 Tonnen Zinn produziert. Dies entspricht einem Rückgang von 2,1 % gegenüber dem Vorjahr. Etwa 30 % des weltweit produzierten Zinns werden durch Recycling gewonnen.

Zinn kommt hauptsächlich in Schwellenländern in größeren Mengen vor. Die weltweiten Reserven verteilen sich gemäß den Mineral Commodity Summaries 2024 auf die folgenden Länder (Quelle: U.S. Geological Survey):

LandZinnreserven in Tonnen
China1.100.000
Myanmar700.000
Australien620.000
Russland460.000
Brasilien420.000
Bolivien400.000
Peru130.000
Demokratische Republik Kongo120.000
Andere310.000

Anmerkung: Die Reserven von Indonesien konnten in den Mineral Commmodity Summaries 2024 nicht geschätzt werden, beliefen sich im Jahr 2023 jedoch auf 800.000 Tonnen (Quelle: U.S. Geological Survey).

Die folgenden Länder wiesen im Jahr 2023 eine Minenproduktion von Zinn im fünfstelligen Tonnenbereich auf:

LandMinenproduktion in Tonnen
China68.000
Myanmar54.000
Indonesien52.000
Peru23.000
Demokratische Republik Kongo19.000
Brasilien18.000
Bolivien18.000