Der Big Mac Index

Heute beschäftigen wir uns zur Abwechslung mit einem Thema aus den Bereichen Fundamentalanalyse und Währungen.

Es geht um den sogenannten Big Mac Index. Den Burger gibt es auf der ganzen Welt – und das macht sich dieser Index zu Nutze.

Big Mac Index für den internationalen Preisvergleich

Der Big Mac Index vergleicht die Preise eines Big Macs, der bei McDonalds zu kaufen ist, auf unterschiedlichen Plätzen der Welt – von Berlin über Paris und London bis hin zu New York, Peking oder Tokio.

Zur theoretischen Einordung: Es geht hier um die Kaufkraftparität, welche die Preise von gleichen Gütern vergleicht und so die Identifikation von Über-/Unterbewertungen von Währungen ermöglicht.

Welche Währungen zu teuer und welche zu billig sind

Im Jahr 1986 wurde der Index von der britischen Wochenzeitschrift The Economist, die es seit über 100 Jahren gibt, erstmals veröffentlicht. Er wird seitdem regelmäßig erhoben.

Der Big Mac Index zeigt vor allem mittelfristig eine recht gute Orientierung, ob eine bestimmte Währung zu teuer oder zu billig ist.

Es wird der Preis der Big Macs in US-$ als Referenzkurs genommen und dann mit den US-Preisen eines Big Macs in einem bestimmten Währungsraum verglichen.

Aktuell kostet der Big Mac in den USA 4,37 US-$. Der „gleiche“ Big Mac kostet in Norwegen jedoch mit 7,84 US-$ deutlich mehr. Ergo ist die Krone klar überbewertet.

In Europa kostet der Burger 4,88 US-$ – der Euro ist also leicht überbewertet. Auch in Australien, Kanada, Brasilien und der Schweiz ist der Big Mac im Vergleich teurer.

Leicht unterbewertet sind zurzeit der japanische Yen und der Peso in Mexiko. Viel deutlicher ist aber der Unterschied zu Indien: Dort zahlt man für einen Big Mac nur 1,67 US-$. Folglich ist die Rupie extrem unterbewertet.

Einfaches Vergleichsinstrument

Der Big Mac Index gibt dem Anleger ein einfaches, transparentes und sehr plausibles Instrument an die Hand, um zu entscheiden, in welchen Währungsraum es sich zu investieren lohnt und in welchen nicht.

Übrigens: Es gibt auch Abwandlungen des Big Mac Index. Der Starbucks Index vergleicht die Preise einer Tasse Kaffee der Kette Starbucks an verschiedenen Orten der Welt. Und auch der Apple Index hilft beim Vergleich von Währungen.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

Mehr zum Thema: Was ist der Big Mac Index?

8. Februar 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.