MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die Top 10 der größten Softwarehersteller

Die weltweite Softwareindustrie ist längst ein Milliardengeschäft. 2013 etwa stieg der Umsatz der Branche laut Marktforschungs – und Analyse-Konzern Gartner um knapp 5% auf rund 407,3 Mrd. US-$ (304,6 Mrd. €). Es lohnt sich also, diesen Industriezweig näher unter die Lupe zu nehmen.

Mit Salesforce.com schaffte es 2014 erstmals ein reiner Software-as-a-Service (SaaS) Anbieter in die Top 10 der größten Softwarehersteller. Salesforce.com verkauft keine Softwarelizenzen mehr, sondern konzentriert sich ausschließlich auf das Geschäft mit Mietsoftware.

Auch Anleger können von diesem Trend (Cloud Software) profitieren, indem sie früh genug auf den richtigen Softwarehersteller setzen. Dies sind die Top 10 der größten Softwarehersteller in der Übersicht, laut der Forbes Global 2000-Liste. Einen Platz teilen sich dabei zwei Unternehmen:

9. Adobe Systems (Umsatz: 5 Mrd. US-$)

Auf den 10. Platz hat es Adobe Systems geschafft, ein US-amerikanisches Softwareunternehmen. Dieses wurde 1982 von John Warnock und Charles Geschke gegründet, den Erfindern der Seitenbeschreibungssprache PostScript. Mittlerweile bietet das Unternehmen eine Vielzahl an Creative-Cloud-Produkten an und  beschäftigt knapp 13.900 Mitarbeiter.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


8. Fiserv (Umsatz: 5,3 Mrd. US-$)

Das US-amerikanische Unternehmen Fiserv mit Sitz in Brookfield, Wisconsin, wurde 1984 gegründet und bietet Dienstleistungen für den Zahlungsverkehr sowie spezielle Software für die Finanz-, Retailbrache und Banken an. Das Unternehmen ist sowohl im S&P- als auch im NASDAQ-100-Aktienindex gelistet.

 

7. Symantec (Umsatz: 5,4 Mrd. US-$)

Die in Kalifornien ansässige Symantec gilt als Weltmarktführer bei Sicherheitssoftware. Das Unternehmen ist vor allem für seine Norton Antivirus-Softwarelinie bekannt. Durch die Übernahme des Backup-Softwarespezialisten Veritas Software war Symantec im Jahr 2004 bereits zu den Top 10 der größten Softwarehersteller aufgestiegen.

6. HCL Technologies (Umsatz: 5,9 Mrd. US-$)

Bei HCL Technologies handelt es sich um ein indisches, global agierendes IT-Dienstleistungsunternehmen, das unter anderem auch als unabhängiger Softwareanbieter fungiert. HCL Technologies ist eines der Fab-100-Unternehmen in Asiens und gehört zu den Top 20 der größten börsennotierten Unternehmen in Indien.

5. VMware und Salesforce.com (Umsatz jeweils: 6,7 Mrd. US-$)

Die kalifornische VMware gilt als Marktführer für Virtualisierungssoftware. Durch die Softwareprodukte von VMware können Firmen gleich mehrere Betriebssysteme auf einem Hardware-System betreiben, das spart Geld. Die Zukunft sieht das Unternehmen im Bereich Netzwerk-Virtualisierung und im Bereich Software-definiertes Rechenzentrum.

Die in San Francisco ansässige Salesforce.com gilt als eines der am schnellsten wachsenden Softwarefirmen überhaupt. Das Unternehmen ist inzwischen der weltgrößte Cloud-Softwareanbieter. Daher bietet Salesforce.com seine Software ausschließlich über das Internet an. Das US-Softwarehaus wurde erst im Jahr 1999 vom ehemaligen Oracle-Manager Marc Benioff gegründet.

4. SAP (Umsatz: 23,2 Mrd. US-$)

Der deutsche Softwarekonzern SAP ist Marktführer im Bereich Enterprise Resource Planning (ERP) Software und damit gleichzeitig der größte Hersteller von Unternehmenssoftware. Im weltweiten Software-Ranking reicht es dennoch nur für Platz 4. Mithilfe der In-Memory-Datenbank Hana und einer Cloud-Offensive will SAP den Umsatz in den kommenden Jahren kräftig steigern.

3. Oracle (Umsatz: 37,2 Mrd. US-$)

Oracle gelang es 2013, den bisherigen Zweitplatzierten IBM zu verdrängen. Oracle hatte sich in den vergangenen Jahren vor allem durch zahlreiche Zukäufe verstärkt und sieht sich nunmehr hinter Salesforce.com als der zweitgrößte Cloud-Softwareanbieter. Geführt wird der US-Softwarekonzern von Larry Ellison, der Oracle im Jahr 1977 gegründet hat. Die Rivalität zum deutschen Softwarehaus SAP ist inzwischen legendär.

2. International Business Machines (IBM) (Umsatz: 80,8 Mrd. US-$)

IBM ist nicht nur der weltweit größte IT-Servicedienstleister, sondern auch einer der größten Softwarekonzerne der Welt. Über 377.000 Mitarbeiter beschäftigt der Konzern weltweit. IBM hat und will auch in Zukunft, zur Freude der Anleger, (noch) seine Softwaresparte weiter ausbauen.

1. Microsoft (Umsatz 86,6 Mrd. US-$)

Die in Redmond/Kalifornien ansässige Microsoft steht schon seit Jahren an der Spitze der Top 10 der größten Softwarehersteller. Das von Bill Gates und Paul Allen im Jahre 1975 gegründete Unternehmen profitiert nach wie vor von einer ungebrochen hohen Nachfrage nach seinem Windows Betriebssystem und verschiedenen Office-Produkten.

20. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands