MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kindergeldzuschlag: Antrag stellen – aber wie?

Jedes Kind in Deutschland hat bis zu seinem 25. Lebensjahr Anspruch auf Kindergeld.

Diese staatliche Fördermaßnahme ist abhängig von Alter und Anzahl der Kinder und wird den Erziehungsberechtigten monatlich von den Familienkassen ausbezahlt.

Was aber geschieht, wenn die Eltern nicht genügend Geld verdienen, um ihre monatlichen Kosten und die ihrer Kinder mithilfe ihres Einkommens und des Kindergeldes zu decken?

Um zu verhindern, dass arbeitende Eltern aufgrund ihrer Kinder auf Arbeitslosengeld II angewiesen sind, gibt es den Kindergeldzuschlag als Ergänzung zum Kindergeld.

Dieser liegt derzeit bei 140 € pro Kind.

Wer hat Anspruch auf den Kindergeldzuschlag?

Bevor Sie einen Antrag für den Kindergeldzuschlag stellen, sollten Sie prüfen, ob Sie überhaupt Anspruch darauf haben.

Einer der wichtigsten Voraussetzungen für den Zuschlag ist, dass für Ihre Kinder Kindergeld oder eine das Kindergeld ausschließende Leistung bezogen wird.

Laut § 6s des Bundeskindergeldgesetzes haben Eltern dann einen Anspruch auf Kindergeld, wenn ihre Kinder unverheiratet sind, das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben und in ihrem Haushalt leben.

Zusätzlich muss der Bedarf der Familie durch die Zahlung des Kindergeldzuschlages gedeckt sein, sodass kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld mehr besteht.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Strenge Auflagen verhindern Missbrauch

Vereinfacht ausgedrückt richtet sich der Kinderzuschlag an gering verdienende Eltern, die mit ihren Einkünften zwar ihren eigenen Unterhalt finanzieren können, nicht aber den ihrer Kinder.

Um sicher zu stellen, dass der Zuschlag tatsächlich nur solchen Familien zugute kommt, die ihn zur Alltagsbewältigung benötigen, müssen die monatlichen Einnahmen der Eltern die Mindesteinkommensgrenze erreichen.

Gleichzeitig darf aber auch eine geltende Höchsteinkommensgrenze nicht überschritten werden.

Kindergeldzuschlag: Wie und wo kann ich den Antrag stellen?

Der Kindergeldzuschlag muss gesondert und unabhängig vom Kindergeld beantragt werden.

Das entsprechende Formular erhalten Sie entweder bei jeder Familienkasse der Bundesagenturen für Arbeit oder aber Sie können es sich im Internet herunterladen und ausdrucken.

In der Regel sitzt die für Ihre Belange zuständige Familienkasse in der Bundesagentur für Arbeit, welche Ihre Gemeinde betreut. Dies gilt auch für Angehörige des öffentlichen Dienstes.

Die Zahlung erfolgt erst ab dem Tag der Antragstellung.

Kein Geld für den Schulausflug? Auch hier können Sie einen Antrag stellen

Zusätzlich können Bezieher des Kinderzuschlages für ihre Kinder auch Leistungen für Bildung und Teilhabe erhalten.

Folgende Leistungen können Sie sich unter anderem zusätzlich bezuschussen lassen:

  • eintägige Ausflüge von der Schule oder Kindertagesstätte
  • mehrtägige Klassenfahrten der Schule oder Kindertagesstätte
  • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf
  • Beförderung von Schülerinnen und Schülern zur Schule
  • eine angemessene Lernförderung
  • eine gemeinschaftliche Mittagsverpflegung in der Schule, der Kindertagesstätte oder dem Hort

Die Leistungen für Bildung und Teilhabe sind bei den von den jeweiligen Bundesländern bestimmten kommunalen Trägern, etwa bei Gemeinde, Landkreis oder Stadtverwaltung, zu beantragen.

Dort erhalten Sie auch entsprechende Antragsvordrucke.

Mehr zum Thema: Kindergeldzuschlag: Der Höchstbetrag für den finanziellen Zuschus

3. Mai 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.