MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Physisches Gold: Die Krisenwährung Nr. 1?

Gold fasziniert die Menschen seit Jahrtausenden. Schon die ägyptischen Pharaonen schmückten sich damit und die Römer machten es zu Zahlungsmitteln. Und als Krisenwährung hat das gelbe Metall bis heute nichts von seinem Nutzen eingebüßt.

Mit Gold sichern Sie sich gegen den Kaufkraftverlust von Papierwährungen ab

Gold dient seit jeher als Absicherung gegen den Kaufkraftverlust von Papierwährungen. In der Vergangenheit hat sich Gold als zuverlässiger Krisenschutz erwiesen, der alle Papierwährungen in den Schatten stellt.

So überstand Gold beispielsweise im vergangenen Jahrhundert sowohl die Hyperinflationen von 1918 bis 1923 als auch die Währungsreform von 1948 während Barvermögen oder Lebensversicherungen dramatische Wertverluste einstecken mussten.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Auch für die Zukunft bleibt Gold die Krisenwährung Nr. 1 und sollte in keinem Depot fehlen. Investieren Sie bis zu 15% Ihres Vermögens in Edelmetalle, dann sollten Sie auf der sicheren Seite sein. Für sinnvoll erachten wir eine Aufteilung von zwei Dritteln Gold und ein Drittel Silber.

Von 4 Gold-Anlage-Möglichkeiten sind nur 2 für Sie empfehlenswert

Wenn Sie in Gold investieren möchten, besitzen Sie mehrere Anlage-Alternativen. Allerdings unterscheiden sich diese sehr stark beim Sicherheitsaspekt: Sehr risikoreich sind Goldminenaktien. Sie eignen sich lediglich als Spekulationsobjekt, nicht jedoch als sichere Investition.

Auch von Gold-Zertifikaten raten wir ab. Wird hier der Emittent (die Bank, die das Zertifikat ausgibt) zahlungsunfähig, sehen Sie Ihr Geld nicht wieder. So geschehen 2008 bei der Pleite der US-Bank Lehman Brothers, als tausende deutsche Anleger über Nacht ihr Kapital verloren.

Wesentlich mehr Sicherheit als Gold-Zertifikate bieten Ihnen Gold-ETCs (Exchange Traded Commodities = börsengehandelte Rohstoffe). Hierbei handelt es sich um goldhinterlegte Schuldverschreibungen, das hinterlegte Gold gehört bei einer Pleite des Emittenten den ETC-Anlegern.

Sie können das Wertpapier wie eine Aktie oder einen Fondsanteil täglich an der Börse kaufen und verkaufen. Die zweite, sichere Form der Goldanlage ist der Kauf von physischem Gold in Form von Münzen oder Barren.

Vor- und Nachteile von physischem Gold gegenüber Gold-ETCs

Viele Anleger schätzen es, etwas „Handfestes“ zu besitzen. Auf Ihr Gold im heimischen Tresor haben Sie jederzeit direkten Zugriff und sind auf keinerlei Zahlungsversprechen von Dritten angewiesen. Ein weiteres wichtiges Argument für den Kauf von physischem Gold ist der Steuervorteil: Münzen und Barren fallen in Deutschland nicht unter die Abgeltungsteuer.

Hier gilt weiterhin die einjährige Spekulationsfrist. Das bedeutet: Halten Sie Ihr Gold länger als ein Jahr, so müssen Sie Ihre Gewinne nicht mit dem Finanzamt teilen. Dem Steuervorteil stehen allerdings deutlich höhere Kosten gegenüber. Zum einen zahlen Sie den Spread (Differenz zwischen An- und Verkaufspreis).

Hinzu kommen Kosten für den versicherten Versand (oder die Fahrt zum Händler), die fachgerechte Lagerung (Tresor) und die eventuelle Anpassung der Hausratversicherung.

4. Dezember 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.