Bestandteile der Neuroökonomie

Grundsätzlich steht zu Anfang die psychologische Betrachtung des menschlichen Verhaltens. Es wird untersucht inwiefern die Menschen soziale Reize verarbeiten und diese ihre Reaktion beeinflussen. Des Weiteren gehören zu den Betrachtungsbereichen die menschliche Kommunikation und das Verhalten von und in der Gruppe.

Im kognitiven Bereich erforscht die Psychologie vor allem die Fähigkeiten den Informationsfluss von den Sinnesorganen zu den entsprechenden Gehirnbereichen zu transportieren.

Neben der Psychologie ist die Neurowissenschaft prägend für die Neuroökonomie, hier wird durch verschiedene Motive gemessen welche Bereiche des Gehirns aktiviert werden. Diese beiden Wissenschaften unterstützen die Wirtschaftswissenschaft bei der Erklärung menschlichen Verhaltens in wirtschaftlichen Fragestellungen, dies wird als Neuroökonomie bezeichnet.

2. März 2010

geve
Von: geve.