Global Fashion Group: Aktien wie im Schlussverkauf

Die Pläne der Global Fashion Group waren ambitioniert. Etwa 390 Millionen Euro sollten dem Unternehmen über eine Kapitalerhöhung zufließen, hieß es noch Mitte Juni. Doch das Angebot stieß bei potenziellen Neuaktionären auf wenig Gegenliebe. Vergangene Woche sahen sich die großen Alteigner Rocket Internet und Kinnevik aus Schweden gezwungen, mehr neue Aktien zu übernehmen als ursprünglich geplant.

Börsengang: Westwing kann Emissionskurs nicht halten

Börsengang: Westwing kann Emissionskurs nicht haltenFür die einen ist Westwing eine gigantische Geldvernichtungsmaschine, für die anderen ein lukratives Investment, das die Startupschmiede Rocket Internet an den Kapitalmarkt bringt. Es ist insgesamt die fünfte Beteiligung, die… › mehr lesen

Nachdem dann auch noch der Ausgabepreis von mindestens 7 Euro auf 4,50 Euro gesenkt worden war, hatte sich das Management der Global Fashion Group zuversichtlich für den Börsengang gezeigt. Marcus Schult fasst zusammen, wie der zweite Versuch gelaufen ist.

Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.