Die 10 größten Elektronikkonzerne der Welt

Ein Milliardenmarkt Die größten Elektronikkonzerne der Welt können auch für Anleger interessant sein - das sind die Top 10. (Foto: wallix / Shutterstock.com)

Wahrscheinlich jeder hat zu Hause mindestens ein Gerät der größten Elektronikkonzerne der Welt. Mit ihren Kameras, Fernsehgeräten, Smartphones, Computern, Stereoanlagen, Küchengeräten, Klimaanlagen und vielem mehr sind sie aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und ihr Umsatz beträgt Jahr für Jahr viele Milliarden Euro.

Zu den 10 größten Elektronikkonzernen gemessen an ihrem Jahresumsatz 2015 gehören laut dem US-Magazin Forbes vorwiegend Unternehmen aus dem asiatischen Raum, aber auch ein deutscher Gigant hat es auf die vorderen Plätze geschafft.

10. Honeywell International (USA), Umsatz 2015: 32,5 Mrd. €

Honeywell International ist einer der größten Mischkonzerne der Welt und hat seinen Sitz in New Jersey in den USA. Der Konzern stellt unter anderem Feuerlöscher, Haustechnik, Klimageräte und Flugzeugteile her und hat im Jahr 2015 32,5 Mrd. € umgesetzt.

9. Amer International Group (China), 40,36 Mrd. €

Die chinesische Amer International Group ist eines der zehn größten Privatunternehmen des Landes und stellt unter anderem Kabel- und Kupfer her. Auf dem internationalen Kupfermarkt ist Amer International sogar einer der Marktführer. Der Geschäftsführer des Konzerns, Wang Wenyin, ist einer der reichsten Menschen Chinas.

8. LG Electronics (Südkorea), 42,2 Mrd. €

LG Electronics fertigt Haushaltsgeräte, Mobiltelefone, Fernseher und weitere IT-Produkte und hat seinen Sitz in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Mit einem Umsatz von 42,2 Mrd. € im Jahr 2015 ist LG der achtgrößte Elektronikkonzern der Welt.

7. Toshiba (Japan), 43,9 Mrd. €

Nicht nur Mobiltelefone, Fernseher oder Computer werden von Toshiba produziert, das Unternehmen mit Sitz in Japan war lange Zeit auch im Bereich Kernenergie aktiv. Für diese Sparte mussten sie im März 2017 aber Insolvenz anmelden. Toshiba notiert an der Börse und ist im japanischen Leitindex Nikkei 225 gelistet.

6. Panasonic (Japan), 53,2 Mrd. €

Das japanische Unternehmen Panasonic stellt nicht nur Elektronik- und Haushaltsgeräte her, sondern auch Akkus und Halbleiter. Zusammen mit dem Elektroautohersteller Tesla arbeitet Panasonic an der Entwicklung von Akkus für Elektroautos.

Bedingungsloses Grundeinkommen: Die Welt ist noch nicht reifIst ein bedingungsloses Grundeinkommen die Zukunft? Nicht nur Bill Gates hält es für unausweichlich – weil langfristig die Arbeit ausgeht. › mehr lesen

5. Sony (Japan), 57 Mrd. €

Den Großteil seines Umsatzes erwirtschaftet Sony mit Unterhaltungselektronik, was das Kerngeschäft des japanischen Elektronikkonzerns ist. Ob Kameras, Mobiltelefone oder Spielekonsolen wie die Play Station – Sony ist aus der Branche nicht wegzudenken und hat im Jahr 2015 57 Mrd. € umgesetzt.

4. Hitachi (Japan), 70,58 Mrd. €

Hitachi ist ein weiteres japanisches Unternehmen, das in der Elektronikbranche erfolgreich ist und hat seinen Sitz in Tokio. Hitachi stellt unter anderem Bagger, Züge, Klimageräte, Batterien und Speichermodule, Kartenlesegeräte und vieles mehr her.

3. Siemens (Deutschland), 74,3 Mrd. €

Als einziges deutsches Unternehmen ist Siemens unter den 10 größten Elektronikherstellern der Welt dabei. Mit einem Jahresumsatz von 74,3 Mrd. €. Siemens fertigt unter anderem Generatoren, Kupplungen, Schienenfahrzeuge, Turbinen, Transformatoren und Getriebe und hat seinen Sitz in Berlin und München.

2. Foxconn (Taiwan), 119 Mrd. €

Foxconn (so der Marktname, der Konzern heißt Hon Hai Precision Industry) ist einer der größten Hersteller von Elektroartikeln und liegt auf dem zweiten Platz der größten Elektronikkonzerne der Welt. Das taiwanesische Unternehmen fertigt für Microsoft, Sony, Apple, Nintendo, Dell und HP und beliefert zudem die Firma Intel. Die Firma ist mit knapp 1,3 Mio. Mitarbeitern sogar einer der größten Arbeitgeber der Welt.

1. Samsung (Südkorea), 149,4 Mrd. €

Mit großem Abstand ist Samsung der größte Elektronikkonzern der Welt. 149,4 Mrd. € hat das südkoreanische Unternehmen 2015 erwirtschaftet, was mehr als ein Fünftel des Bruttoinlandprodukts von Südkorea ausmacht. Rund 490.000 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen weltweit, das nicht nur Elektronikartikel herstellt, sondern auch Lebensversicherungen anbietet, Hotels betreibt und mit seiner Bau- und Handelssparte u.a. den Burj Khalifa in Dubai, das höchste Gebäude der Welt gebaut hat.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt