GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr

Trade Republic: Kosten, Vorteile und Nachteile

Trade Republic: Kosten, Vorteile und Nachteile
solarseven / Shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

Insbesondere im Bereich Brokerage, also beim Handel mit Wertpapieren, gab es in den letzten Jahren deutliche Veränderungen am Markt. Nach den klassischen Online-Brokern, die mittlerweile seit fast 20 Jahren am Markt aktiv sind, stellen die sogenannten Neobroker einen neuen Trend dar. Dabei handelt es sich um Online-Broker, über die Kunden besonders günstig und manchmal sogar kostenfrei – meistens per App – Wertpapiere handeln können.

Einer der führenden Neobroker in Deutschland ist Trade Republic. In unserem Beitrag möchten wir näher darauf eingehen, um wen es sich bei Trade Republic handelt. Ferner erfahren Sie, wie Sie dort ein Depot eröffnen und handeln können. Wir gehen zudem darauf ein, wie seriös der Online-Broker Trade Republic ist, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen und worin die Vor- und Nachteile des Angebotes bestehen.

Wer ist Trade Republic?

Trade Republic fällt als Online-Broker in die Rubrik der sogenannten Neobroker. Diese moderne Art von Brokern zeichnet sich insbesondere durch die folgenden, charakteristischen Merkmale aus:

  • Niedrige Gebühren oder zum Teil kostenfreier Handel
  • Einfache Bedienung per Smartphone
  • Schneller Handel
  • Tools zum Handel perfekt nutzen

Der Online-Broker Trade Republic zählt in dieser Sparte fast schon zu den alten Hasen, denn er wurde 2015 gegründet, damals noch unter der Bezeichnung Neon Trading. Die zwei Hauptsitze des Online-Brokers befinden sich zum einen in Berlin (operativer Sitz) sowie zum anderen in Düsseldorf, wo sich der juristische Sitz befindet. Bekannt geworden ist Trade Republic insbesondere aufgrund des äußerst günstigen Handels per App, wobei mittlerweile alternativ auch der Handel über den Webbrowser angeboten wird.

Mitte des vergangenen Jahres (2021) waren bei Trade Republic etwa 400 Mitarbeiter beschäftigt. Dabei zählt der Online-Broker inzwischen über eine Million Kunden mit einem verwalteten Vermögen von mehreren Milliarden Euro. Damit gehört Trade Republic definitiv zu den führenden Neobrokern in Deutschland.

Wie eröffne ich ein Depot bei Trade Republic?

Da es sich bei Trade Republic um einen sogenannten Neo- oder auch Smartphone-Broker handelt, können Sie die Depoteröffnung in erster Linie per App durchführen. Das bedeutet, dass Sie zunächst die App auf Ihrem Smartphone installieren, welches sowohl Android als auch iOS als Betriebssystem haben kann. Bei der Registrierung per Smartphone müssen Sie lediglich die folgenden Angaben machen: 

  • Vor- und Zuname
  • Rufnummer des Smartphones
  • Anschrift
  • Angaben zur Steuerpflicht
  • Angaben zum Referenzkonto

Anschließend erfolgt das sogenannte Videoident-Verfahren, das Sie entweder über die App oder auch über Ihren Computer mittels einer Webcam Verbindung durchführen können. Nach der Bestätigung Ihrer Legitimation und der Freischaltung des Handelskontos ist die Depoteröffnung prinzipiell bereits abgeschlossen. Sie müssen dann nur noch Geld auf Ihr Referenzkonto einzahlen, um den ersten Handelsauftrag erteilen zu können.

Ähnlich schnell und komfortabel ist auch das Geld einzahlen beim Neobroker Trade Republic. Dazu geben Sie einfach bei einer Überweisung von Ihrem gewöhnlichen Girokonto die IBAN des Verrechnungskontos an, welches bei Trade Republic geführt wird. Einzahlungen sind unter anderem per Banküberweisung, aber ebenfalls per Kreditkarte möglich.

Was kann ich über Trade Republic handeln?

Mittlerweile kann sich der Neobroker Trade Republic durch ein größeres Handelsangebot auszeichnen. So haben Sie die Gelegenheit, über Trade Republic unter anderem die folgenden Wertpapiere zu kaufen und zu verkaufen:

  • Ca. 7.500 Aktien
  • Ca. 1.500 ETS
  • Mehrere Tausend Derivate
  • ETF-Sparpläne

Neben Aktien, Anleihen und ETFs können Sie über Trade Republic also ebenfalls Derivate handeln. Der Aktien- und ETF Handel ist an jedem Börsentag zwischen 7:30 Uhr und 23:00 Uhr möglich. Zum Handeln suchen Sie in der App schlichtweg das gewünschte Wertpapier und können per Klick direkt einen Handelsauftrag erteilen. Dazu werden nur einige Angaben benötigt, wie zum Beispiel die ISIN bzw. Wertpapierkennnummer, die Anzahl der gewünschten Aktien oder Fonds nebst eines Limits, falls Sie den Auftrag mit Limit an die Börse geben oder im Bereich des außerbörslichen Handels mit Limit agieren möchten.

Im Vergleich zu den größeren Online-Brokern, also den klassischen Online-Brokern, ist das Angebot an Aktien, ETFs und sonstigen Wertpapieren zwar nicht ganz so groß. Für die weitaus meisten Anleger dürfte die Auswahl allerdings definitiv ausreichend sein. Sogar das regelmäßige Sparen ist heute beim Neobroker möglich, denn es werden mehrere ETF-Sparpläne schon ab monatlich 25 Euro Rate angeboten.

Ist Trade Republic seriös?

Bei einem neueren Broker, der zudem in erster Linie per App den Handel mit Wertpapieren anbietet, stellen sich manche Anleger die nicht ganz unberechtigte Frage, wie seriös ein derartiger Broker ist. Im Hinblick auf Seriosität sind Sie bei Trade Republic definitiv auf der sicheren Seite. Zunächst einmal findet eine Regulierung seitens der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) statt. Somit besitzt der Online-Broker eine Lizenz für das Depotgeschäft, die auf dem Paragraph 1 Abs. 1 Satz 2 Nummer 5 KWG basiert. Die Regulierung ist bereits ein starkes Zeichen dafür, dass es sich um einen seriösen Neobroker handelt.

Ein weiterer Teil der Sicherheit besteht darin, dass Trade Republic kein Einlagengeschäft betreibt. Das wiederum bedeutet, dass die Gelder der Kunden auf einem sogenannten Treuhandkonto verwahrt werden und deswegen vom Vermögen des Online-Brokers getrennt sind. Das ist für Anleger definitiv ein Sicherheitsaspekt, denn dadurch würden die Gelder bei einer eventuellen Insolvenz von Trade Republic nicht mit in die Insolvenzmasse einfließen. Ebenfalls zur Sicherheit trägt bei, dass für sämtliche Einlagen, die bei der SolarisBank AG geführt werden, die Einlagensicherung greift. Demzufolge sind alle Einlagen, die Sie auf Ihrem Verrechnungskonto beim Broker haben, vollständig bis mindestens 100.000 Euro geschützt.

Darüber hinaus ergreift der Neobroker Trade Republic zusätzlich weitere Sicherheitsmaßnahmen, die ebenfalls für seine Seriosität sprechen. Dazu gehört zum Beispiel, dass stets nur ein Endgerät mit dem Depotkonto gekoppelt sein darf. Ferner gibt es eine 2-Faktor-Authentifizierung, sodass neben dem eigenen mobilen Endgerät stets eine PIN einzugeben ist. Lediglich eine zusätzliche TAN ist bei Wertpapierorders nicht notwendig, was allerdings definitiv kein Anzeichen für eine nicht existierende Seriosität ist.

Zusammengefasst sprechen demzufolge die folgenden Merkmale eindeutig dafür, dass es sich bei Trade Republic um einen seriösen Broker handelt:

  • Regulierung durch die BaFin
  • Lizenz für das Depotgeschäft existiert
  • 2-Faktor-Authentifizierung
  • Getrennte Verwahrung der Kundengelder
  • Einlagensicherung für Guthaben auf Verrechnungskonto

Welche Kosten fallen bei Trade Republic an?

Ein prinzipielles Hauptmerkmal sämtlicher Neobroker sind die geringen Kosten, die im Zusammenhang mit dem aktiven Handel anfallen. Dieses Merkmal trifft auch auf Trade Republic zu. Zunächst einmal gibt es keine Depotgebühren, die Anleger zahlen müssen. Allerdings zählt Trade Republic nicht zu denjenigen Brokern, die den Handel komplett kostenfrei anbieten. Jedoch ist die Orderpauschale auf der anderen Seite sehr gering, denn sie beläuft sich auf lediglich einen Euro pro Transaktion. Das bedeutet nicht nur geringe Kosten, sondern auch eine hohe Transparenz, da zusätzlich keine Gebühren anfallen.

Bei den ein Euro handelt es sich um eine sogenannte Fremdkostenpauschale, sodass es weder eine Orderprovision noch andere Handelsgebühren gibt. Mehr als 4.000 Aktien- und ETF-Sparpläne werden sogar kostenfrei zum regelmäßigen Sparen angeboten. Wenn Sie sich nun fragen, warum der Handel über Trade Republic so günstig ist, lautet die Antwort: schlanke Strukturen, insbesondere durch den Handel per App. Darüber findet die gesamte Abwicklung ebenso per App statt, auch wenn mittlerweile zusätzlich über den Browser des PC gehandelt werden kann. Seine Einnahmen generiert Trade Republic in erster Linie durch sogenannte Rückvergütungen, die von den entsprechenden Handelspartnern stammen.

Welche Vorteile und Nachteile hat das Angebot des Brokers Trade Republic?

Bevor Sie sich für den Neobroker Trade Republic entscheiden, sollten Sie einen Blick auf die Vor- und Nachteile des Angebotes werden. Ohnehin ist es sinnvoll, Trade Republic mit anderen Brokern zu vergleichen, sicherlich auch mit einigen klassischen Online-Brokern. Zusammengefasst zeichnet sich das Angebot des Online-Brokers durch die folgenden Vorteile aus:

  • Sehr niedrige Gebühren mit nur einem Euro
  • Hohe Transparenz bei den Kosten
  • Mehr als 7.500 Aktien und über 1.500 ETFs handelbar
  • Mehr als 2.000 Aktiensparpläne kostenfrei
  • Keine Depotführungsgebühren
  • Einige Kryptowährungen handelbar

Mit am wichtigsten wird von diesen Vorteilen für Anleger sicherlich die große Auswahl an Aktien sowie ETFs nebst Sparplänen sein, aber auch die sehr geringen Kosten sind definitiv ein bedeutendes Entscheidungskriterium. Manche spekulativ eingestellten Anleger könnte zudem interessieren, dass inzwischen über Trade Republic auch knapp zehn Kryptowährungen handelbar sind.

Auf der anderen Seite gibt es nur wenige Nachteile, die Sie im Zusammenhang mit dem Neobroker Trade Republic kennen sollten. Einen Nachteil sehen manche Trader darin, dass es mit LS Exchange lediglich einen Handelsplatz gibt. In der Praxis ist das allerdings kaum von Bedeutung, weil die Auswahl an handelbaren Wertpapieren dennoch sehr groß ist. Einen weiteren Nachteil haben wir bereits angesprochen: Es geht hier darum, dass für einen Handelsauftrag nicht noch zusätzlich eine Transaktionsnummer (TAN), eingegeben werden muss. Manche Anleger könnten das als geringere Sicherheit werten, was allerdings durch die erwähnte 2-Faktor-Authentifizierung im Grunde kompensiert wird.

Welche Alternativen gibt es zum Neobroker Trade Republic?

Trade Republic ist mittlerweile nicht mehr der einzige Neobroker, der in Deutschland aktiv ist. In erster Linie sind daher sicherlich andere moderne Broker als mögliche Alternative interessant, die ebenfalls zu den Neobroker zählen. Dazu gehören unter anderem:

  • Smartbroker
  • justTrade
  • Scalable Capital

Ebenfalls können natürlich auch klassische Online-Broker eine Alternative darstellen, auch wenn der Handel dort meistens teurer ist. Die klassischen Broker ermöglichen jedoch oft einen Zugang zu noch mehr handelbaren Wertpapieren und haben nicht selten eine Handelsplattform, die über mehr Leistungen wie Charts oder Tools verfügt, wie es vielleicht bei Trade Republic der Fall ist. Es lohnt sich demnach definitiv, einen Vergleich zwischen mehreren Onlinebrokern durchzuführen.