+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Silber-ETFs – indirekt von steigenden Silberpreisen profitieren

Silber-ETFs – indirekt von steigenden Silberpreisen profitieren
© maurice norbert | Adobe Stock
Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Silber-ETFs können Sie indirekt in eine möglichst positive Preisentwicklung beim Silber investieren
  • In Deutschland sowie in der gesamten EU gibt es allerdings keine Silber-ETFs, sondern es handelt sich stets um Silber ETCs
  • Die Basis Silber-ETCs und Silber ETFs das physische Silber, welches Sie jedoch nicht kaufen müssen
  • Zu den Vorteilen der Silber-ETFs zählen unter anderem eine vielfältige Auswahl, geringe Kosten eine durchschnittlich gute Rendite

Edelmetalle wie Gold und Silber sind bei Anlegern insbesondere in Krisenzeiten beliebt, wie sie aktuell anzutreffen sind. Dabei möchten zahlreiche Anleger allerdings nicht direkt Gold oder Silber kaufen, sondern entscheiden sich für ein indirektes Investment. Dies ist im Bereich Silber zum Beispiel mit Silber-ETFs möglich.

In unserem Beitrag erfahren Sie, was Silber-ETFs bzw. Silber-ETCs sind und worin der Unterschied besteht. Ferner gehen wir darauf ein, welche Unterschiede zwischen den einzelnen Silber-ETFs bestehen, wer diese entsprechenden Finanzprodukte anbietet und was die Vor- und Nachteile sind. Ferner stellen wir Ihnen kurz einige der besten Silber-ETFs in einer Tabelle vor.

Was sind Silber-ETFs?

Zunächst müssen wir kurz erläutern, dass wir im folgenden Beitrag die Begriffe Silber-ETFs und Silber-ETCs mitunter synonym verwenden, weil den meisten Anlegern eher die Bezeichnung Silber-ETFs bekannt ist. Es gibt allerdings weniger, aber wichtige Unterschiede zwischen ETFs und ETCs, worauf wir im nächsten Abschnitt näher eingehen werden. In Deutschland werden tatsächlich keine Silber-ETFs, sondern es handelt sich um Silber-ETCs. In der Schweiz hingegen können Sie auch Silber-ETFs kaufen. 

Dass es hierzulande ausschließlich Silber-ETCs gibt, liegt an den sogenannten UCITS-Richtlinien. Diese besagen unter anderem, dass es keinem Indexfonds erlaubt ist, nur einen Bestandteil zu haben, wie es bei Silber der Fall wäre. Mit Silber-ETCs und Silber-ETFs haben Anleger die Möglichkeit, indirekt in Silber ihr Geld anzulegen, ohne das Edelmetall physisch erwerben zu müssen. Es handelt sich demzufolge bei Silber-ETFs um ein Recht, welches sich auf einen bestimmten Bestand an Silber bezieht.

Was ist der Unterschied zwischen ETFs und ETCs?

Damit es bei Ihnen nicht zu einer Verwechslung zwischen den Begriffen Silber-ETF und Silber ETC kommt, möchten wir kurz den prinzipiellen Unterschied zwischen ETFs und ETCs erläutern. Exchange Traded Commodities (ETCs) sind an der Börse handelbare Rohstoffe. Im Vergleich zu ETFs hängt die Entwicklung lediglich von der Wertentwicklung eines Basiswertes ab, also beispielsweise des Silbers. Voneinander zu unterscheiden sind die zwei Varianten im Hinblick auf die rechtliche Durchführung. 

Bei ETFs ist es so, dass die Bestände als Sondervermögen ausgewiesen werden und sich deshalb immer im Eigentum der Anleger befinden. Bei ETCs hingegen handelt es sich um zeitlich unbefristete Schuldverschreibungen, sodass für den Anleger ein für Schuldverschreibungen übliches Emittentenrisiko existiert. Sollte also der Emittent der ETCs insolvent werden, könnte das für Anleger zum Totalverlust führen. Dieses Risiko gibt es bei ETFs nicht.

Silber als Basis für die besten Silber-ETCs

Unabhängig davon, für welche Silber-ETFs oder Silber-ETCs Sie sich entscheiden möchten, ist das Edelmetall Silber immer die Grundlage. Wenn also der Silberpreis steigt, wirkt sich das auf auf die Wertentwicklung der Silber-ETFs positiv aus. Ob die Silberpreise steigen oder fallen, hängt natürlich – wie auf jedem Markt – insbesondere von Angebot und Nachfrage ab. Interessant ist daher die Betrachtung, in welchen Bereichen die Nachfrage nach Silber besonders groß ist und wie sich diese entwickelt. Im Jahre 2020 waren die größten Nachfrager von Silber folgende: 

  • Industrie: ca. 15.000 Tonnen
  • Geldanlage: ca. 6.200 Tonnen
  • Schmuck: ca. 4.600 Tonnen

Insgesamt lag die weltweite Nachfrage im Jahre 2020 bei 128.000 Tonnen Silber. Gibt es dann noch eine Verknappung des Angebotes, führt dies in den meisten Fällen zu steigenden Silberpreisen und damit auch zu einer positiven Wertentwicklung bei den Silber-ETFs.

Synthetische vs. physische Replikation der besten Silber-ETFs

Bei allen Silber-ETFs und Silber-ETCs, die Silber als Grundlage haben, gibt im Hinblick auf die sogenannte Replikationsmethode zwei Varianten. Zum einen existieren synthetische und zum anderen physisch replizierende Silber-ETFs. Synthetisch bedeutet, dass der Wert des Silbers durch bestimmte Derivate und andere Kontrakte abgebildet wird. Bei physisch replizierenden Silber-ETFs hingegen hat der Fonds das Edelmetall tatsächlich im Bestand.

Wer bietet Silber-ETCs an?

Es gibt am Markt einige Anbieter, die sich auf ETCs und ETFs – auch auf Silber-ETCs – spezialisiert haben. Dazu gehören unter anderem:

  • db
  • Xtrackers
  • Ridgex 
  • WisdomTree

db zum Beispiel gehört zur DWS Group, die wiederum im Besitz der Deutschen Bank ist. Wenn es sich nicht um Silber-ETCs, sondern um Silber-ETFs handeln soll, dann ist dafür die Marke Xtrackers verantwortlich, die ebenfalls zur DWS zählt. Die verschiedenen Anbieter sind für Anleger unter Umständen dann interessant, wenn es darum geht, welche Volumen an Silber-ETCs oder Silber-ETFs an den Märkten gehandelt werden.

Was kosten Silber-ETFs?

Einen Punkt gibt es sogar bei den besten Silber-ETFs, nämlich dass die Kosten und Gebühren die Rendite verringern. Für Anleger ist es empfehlenswert, sich insbesondere über die sogenannte TER beim jeweiligen Silber-ETF oder Silber-ETC zu informieren. TER steht als Abkürzung für Totale Expensive Rate, die Gesamtkostenquote. Damit lassen sich auch die unterschiedlichen Silber-ETFs miteinander vergleichen. 

Weitere Kostenfaktoren sind neben den Fondskosten vor allem die Ordergebühren, die dann anfallen, wenn Sie zum Beispiel Silber indirekt über die entsprechenden Silber-ETCs oder Silber-ETFs kaufen. Fondsanteile respektive Schuldverschreibungen werden natürlich wie viele andere Wertpapiere in Ihrem Depot verbucht. Da die Broker hier teilweise ganz unterschiedliche Modelle haben, ist ein ausführlicherer Vergleich sinnvoll.

Thesaurierende oder ausschüttende Silber-ETFs?

Bei der großen Auswahl an Silber-ETCs und Silber-ETFs gibt es noch ein Entscheidungskriterium, nämlich thesaurierende und ausschüttende ETFs. Welche Variante sinnvoller ist, ist vom Anlageziel abhängig und hat insbesondere etwas mit der steuerlichen Situation zu tun. Vorteile der thesaurierenden ETFs ist eine Art Zinseszinseffekt, den es bei ausschüttenden Silber-ETFs nicht gibt. Dafür kann die Ausschüttung steuerlich interessant sein, wenn es zum Beispiel um den Sparer-Pauschbetrag geht.

Was sind Vor- und Nachteile der besten Silber-ETFs?

Wie bei allen Anlageformen, so gib es auch bei den Silber-ETFs auf der einen Seite Vor– und auf der anderen Seite Nachteile. Die Wichtigsten möchten wir im Folgenden nennen: 

Vorteile

  • Vielfältige Auswahl an Silber-ETCs
  • Indirekt in Silber investieren
  • Relativ geringen Kosten
  • Interessante (indirekte) Sachwertanlage mit Inflationsschutz
  • Schon ab kleinen Anlagesumme investieren

Nachteile

  • Emittentenrisiko existiert, da kein Sondervermögen bei Silber-ETCs
  • Konjunkturelle Abhängigkeit der Wertentwicklung
  • Kein Zinseszinseffekt bei Silber-ETCs, die ausschütten
  • Aktien im Durchschnitt mit besserer Performance 

Diese Vor- und Nachteile sollten Sie kennen, um dann entscheiden zu können, ob für Sie persönlich eher die Vorzüge oder die Risiken beim Investment in Silber-ETCs oder Silber-ETFs überwiegen.

Die besten Silber-ETCs im Überblick

Gegen Ende unseres Beitrages möchten wir Ihnen einige, aus unserer Sicht mit die besten Silber-ETFs bzw. Silber-ETCs kurz vorstellen. Unserer nachfolgenden Tabelle können Sie unter anderem die ISIN ablesen und Sie erhalten einige, interessante Details zum jeweiligen Produkt.
 

ProduktISINPerformance 2021TERAusschüttung
Xtrackers IE Physical Silver ETC SecuritiesDE000A2T0VS9– 6,09 %0,20 %thesaurierend
iShares Physical Silver ETCIE00B4NCWG09– 5,69 %0,20 %thesaurierend
WisdomTree Physical SilverJE00B1VS3333– 5,90 %0,49 %thesaurierend
Invesco Physical SilverIE00B43VDT70– 5,68 %0,19 %thesaurierend

Fazit zu den besten Silber-ETFs

In Deutschland können Sie keine Silber-ETFs, sondern lediglich Silber-ETCs kaufen. Für Anleger macht das in der Praxis allerdings selten einen Unterschied. Wichtig zu wissen ist nur, dass bei Silber-ETCs ein Emittentenrisiko existiert, welches es bei Silber-ETFs nicht gibt. Tatsächlich explizit Silber-ETFs kaufen können Sie zum Beispiel in der Schweiz. Langfristig betrachtet sind allerdings auch Silber-ETCs ein interessantes Investment, mit dem Sie indirekt von einer möglichst positiven Preisentwicklung beim Edelmetall Silber profitieren können.