Zahlungsunfähigkeit: Die Insolvenz unter der Lupe

Die Zahlungsunfähigkeit (auch als Insolvenz und Konkurs bezeichnet) bezeichnet die Eigenschaft eines Schuldners, seine Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Gläubiger nicht erfüllen zu können. Teil der Insolvenz ist die akute Zahlungsunfähigkeit, drohende Zahlungsunfähigkeit und/oder Überschuldung.

13. April 2015

Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.