RoI: Beispielrechnung gibt Aufschluss

Eine wichtige Kennzahl bei Investitionen ist der Return on Investment (RoI). Eine Beispielrechnung erleichtert das Umsetzen der Formel.

RoI: Berechnung dank einfacher Formel

Eine wichtige betriebswirtschaftliche Kennzahl ist der RoI. Die Berechnung erfolgt mithilfe einer einfachen Formel bei Investitionen.

Weihnachten: Konsum in dieser Zeit am stärksten

Zu Weihnachten wird Konsum groß geschrieben. Zahlreiche Gänse, Tannenbäume und Kilowattstunden werden jährlich an den Festtagen verbraucht.

Ethischer Konsum: Kaufentscheidungen mit Nachhaltigkeit

Die Schreckensmeldungen der vergangenen Jahre über inhumane Arbeitsverhältnisse und Umweltverschmutzungen haben die Kaufentscheidungen vieler Menschen geprägt. Der ethische Konsum tritt […]

Leitzins in den USA: Die Fed bestimmt, die Welt reagiert

Der Leitzins in den USA wird durch das Federal Reserve System, kurz Fed, bestimmt. Eine Änderung hat dabei auch globale Auswirkungen.

Leitzins in der Schweiz: Mit Zielband und Repo-Geschäften

Den Leitzins der Schweiz bestimmt die Nationalbank nicht direkt. Stattdessen werden ein Zielband vorgegeben und Rückkaufgeschäfte getätigt.

Buchhaltung: Kontenplan erleichtert den Vergleich

In der Buchhaltung ist ein Kontenplan ein System, um lästige Arbeit zu vereinfachen. So können wertvolle Zeit und Nerven gespart werden.

Medienbranche: Innovative Geschäftsmodelle statt grauem Zeitungspapier

Klassische Zeitungs-Konzerne kämpfen mit sinkenden Umsatzzahlen, das Zeitungsgeschäft ist defizitär. Online-Angebote boomen.

Geringwertige Wirtschaftsgüter: HGB erleichtert die Bilanzierung

Weniger Aufwand für die Bilanz erlaubt das Handelsgesetzbuch (HGB) bei geringwertigen Wirtschaftsgütern. Die Vorteile sind schnell erklärt.

Kostenrechnung: Formeln für Selbstständige und Unternehmer

Ein Teil der Betriebswirtschaftslehre ist die Kostenrechnung: Mit Formeln können Plan-, Ist- und Sollkosten ganz leicht berechnet werden.

Umfrage: GeVestor-Leser vertrauen AfD in Wirtschaftsfragen

Wer hat die meiste Wirtschaftskompetenz in der Politik? Die Antwort: Die Alternative für Deutschland und die CDU.

Atomwaffen und deren überschätzte Strahlung

Aktuelle Atomwaffen ermöglichen den regionalen Einsatz. Zudem baut sich die Strahlung sehr schnell ab. Das erhöht klar die Gefahr eines Einsatzes.

Der Leitzins in Europa als Machtinstrument der EZB

Mithilfe des Leitzinses kontrollieren Zentralbanken die Geld- und Kapitalmärkte. Für den europäischen Raum ist dabei die EZB zuständig.

Geringwertige Wirtschaftsgüter Österreich: Möglichkeiten für Steuerzahler

Geringwertige Wirtschaftsgüter Österreich: Der Begriff, die Regelungen, die Möglichkeiten und die Vorteile für Steuerzahler einfach erklärt.

Fahrgemeinschaft: Die Kostenrechnung einfach erstellt

Das Auto zu teilen lohnt sich – für die Mitfahrer und die Umwelt. Bei einer Fahrgemeinschaft ist allerdings die Kostenrechnung das A und O.

Geringwertige Wirtschaftsgüter im Rechnungswesen: Aufwand und Steuern sparen

Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) im Rechnungswesen: Was sie sind und warum fast jeder damit Aufwand sparen und Steuern optimieren kann.

Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG): Die Grenze im Überblick

Für geringwertige Wirtschaftsgüter ist die Grenze der Anschaffungskosten je nach Situation verschieden. Der Artikel gibt einen Überblick.

Kennzahlen der Rentabilität: Von Eigenkapital bis Return on Investment

Kennzahlen der Rentabilität gibt es einige, Aussagekraft haben sie alle: von der Eigenkapitalrentabilität bis zum Return on Investment.

Konjunktur in China: Langanhaltender Aufschwung ist möglich

Konjunkturphasen sind unterschiedlich lang. Die historische Konjunktur in China zeigt exemplarisch, dass auch langanhaltender Aufschwung machbar ist.

Konjunktur: Depression und ihre Hintergründe

Wer von Konjunktur und Depression spricht, meint eigentlich keine psychische Störung. Trotzdem hat der Begriff durchaus viel mit Emotionen zu tun.

Konjunktur in Frankreich: Der lange Abstieg

Konjunkturen verlaufen zyklisch und in Phasen. Wenn man sich Frankreich ansieht, erkennt man einen eindeutig langanhaltende Abschwung der Wirtschaft.

Die Plankostenrechnung: Starr versus flexibel

Mithilfe der Plankostenrechnung wird nicht nur das Budget eines Unternehmens geplant, sondern auch die Wirtschaftlichkeit verbessert.

Wiederanlageprämisse und Zinsfuß: Wenn Geldflüsse reinvestiert werden

Wiederanlageprämisse interner Zinsfuß: theoretische Reinvestion

Kurzfristige Liquidität: Was aktuelle Unternehmenszahlen verraten

Kurzfristige Liquidität: das Verhältnis von Mitteln zu Verbindlichkeiten

Aktuelle Inflationsrate: Die Berechnung der steigenden Kosten

Die Berechnung der aktuellen Inflationsrate ist komplexer als vermutet.

Effektive Verzinsung beim Disagio am Beispiel erklärt

Ein Disagio hat Auswirkungen auf den Effektivzinssatz, Verbraucher sollten also genau nachrechnen - wie das geht, zeigt ein Beispiel.

Grundlagen der Wirtschaft: Konjunktur

Wer im wirtschaftlichen Bereich erfolgreich sein will, der muss die grundlegenden Wirkungsweisen verstehen. Hier geht es um die Konjunktur.

Konjunktur in Japan: Wirtschaftlich besonders lehrreich

Wer sich als Anleger oder anderweitiger Investor mit der Situation an den Finanzmärkten befasst, der kommt um den Begriff der […]

Buch-Rezension: Europa und der unsichtbare Krieg

In seinem neuen Buch bespricht und analysiert Heiner Mühlmann die Mechanismen und Strategien des Weltwirtschaftkrieges, der mitten in Europa tobt.

Nachhaltiger Konsum im Alltag möglich

Für Verbraucher wird es in Zeiten von Überfluss und einer riesigen Auswahl an Produkten immer wichtiger, über ihren Konsum nachzudenken. Deshalb […]

Inflationsrate: Das Statistische Bundesamt gibt Auskunft

Sich informieren heißt dem Preisschock ein Schnippchen schlagen: Die Berechnung der Inflationsrate erfolgt durch das Statistische Bundesamt.

Yen-Abwertung – der Kampf gegen die Deflation

Japans Wirtschaftsmotor soll mit einer Yen-Abwertung angekurbelt werden. Die Maßnahmen und Folgen im Überblick.

Eine Bilanz lesen und verstehen

Viele Aktionäre wissen über die finanzielle Lage des Unternehmens, in das sie investieren wollen, zu wenig. Ein Blick in die Bilanz hilft.

Ertragswertverfahren und DCF-Verfahren: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Steht für Privatpersonen oder Investoren die Bewertung eines Unternehmens, einer Immobilie oder eines Projektes an, so gibt es verschiedene Methoden, […]

Leitzins gesenkt: Diese Folgen sind zu erwarten

In den vergangenen Jahren ist es oftmals geschehen: Die EZB hat den Leitzins gesenkt – was sowohl Folgen für die Landeswirtschaft als auch […]

Die Einnahmenüberschussrechnung: ein Beispiel

Ein Beispiel zur Einnahmenüberschussrechnung zeigt, wie unkompliziert diese Gewinnermittlung vonstatten gehen kann.

Gewinn und Rentabilität: Die Erfolgsgröße allein sagt nicht viel aus

Ein hoher Gewinn ist gut, eine hohe Rentabilität besser – denn diese zeigt auf, wie erfolgreich ein Unternehmen wirklich gewirtschaftet hat.

Inflationsrate berechnen: Der Kaufkraftverlust konkret

Die Inflationsrate wird mithilfe des Verbraucherpreisindex (VPI) berechnet. Grundlage dafür ist der sogenannte repräsentative Warenkorb.

EBIT-Marge: Die Kennzahl zur Unternehmensbewertung

Die EBIT Marge ist eine alternative Messgröße für Rentabilität eines Unternehmens. Wie Privatanleger die EBIT Marge für sich nutzen können.

Online-Konsum: Shopping per Mausklick

Was der wachsende Online-Konsum für die Verbraucher und den Einzelhandel bedeutet.

Bereinigte Bilanzsumme: Erklärung und Begründung

Die bereinigte Bilanzsumme, warum und für wen muss eine Bilanz eigentlich bereinigt werden und was zu beachten ist.

Disagio-Erklärung: So funktioniert das Abgeld

Disagio bezeichnet eine Abschlagszahlung und wird vor allem bei Anleihen, Devisen und Darlehen angewendet - eine Erklärung des Wesentlichen.

Buchhaltung für Anfänger: Ablage für Existenzgründer leicht gemacht

Buchhaltung ist für Anfänger nicht immer leicht. Aktualität und Sorgfalt sind zwei der wichtigsten Punkte wenn es um die Ablage geht.

Regenerative Energien und Energieeffizienz – Pfeiler der Energiewende

Der Ausbau regenerativer Energien und eine verbesserte Energieeffizienz sind 2 wichtige Aufgaben der kommenden Jahrzehnte.

Konjunktur-Indikatoren: Prognosen für Anleger

Wie sich die Konjunktur aktuell und mittelfristig entwickelt, hat für Anleger große Bedeutung. Daher gibt es Indikatoren, die Prognosen zulassen.

Natürliches Hedging – wie man bei Unternehmen Transaktionsrisiken minimiert

Natürliches Hedging: Unternehmen geschickt strukturieren

Konsumentenschutz: Der Schutz des Verbrauchers

Der Konsumentenschutz wird in Deutschland großgeschrieben: Auch ohne einheitliches Gesetz setzen sich Staat und private Vereine dafür ein.

Europäischer Leitzins gilt im gesamten Euro-Raum

Der europäische Leitzins wird von der EZB festgesetzt und gilt nicht nur für Deutschland, sondern für die gesamte Europäische Währungsunion.

Kinder und Konsum: Die Verantwortung liegt bei den Eltern und Großeltern

Kinder werden für die Waren- und Werbewelt als Konsumenten immer wichtiger. Im Umgang mit Geld haben die Eltern eine Vorbildfunktion.

Leitzins: Definition des Regulationsmittels

Leitzins-Definition gibt Aufschluss über diese wichtige Zahl, die über Kreditzinsen und Anlageerträge entscheidet. Privatanleger aufgepasst!

Substanzwert: Leasing-Unternehmen bieten genauere Zahlen

Die Bilanzierung von Leasing-Unternehmen ist schwierig. Der Substanzwert macht den Unterschied.

Die Entwicklung des Schweizer Franken

Die Entwicklung des Schweizer Franken ist für Anleger, aber auch Kreditnehmer mit einem Fremdwährungskredit in der Schweiz wichtig.

Bedingte Kapitalerhöhung: Definition im Unternehmen

Die externe Zuführung von Eigenkapital im Unternehmen ist eine bedingte Kapitalerhöhung – eine Definition.

Der Leitzins in Deutschland

Den Leitzins in Deutschland zu verfolgen ist nicht nur für Privatanleger wichtig, denn er entscheidet über Konjunktur und Inflationsraten.

Die Inflationsrate in Europa beeinflusst den Geldwert

Die Inflationsrate in Europa hat Einfluss auf die Anlagen von Sparern. Das Geld verliert durch die Inflation mit den Jahren an Wert.

Der Konsum in Deutschland: Verschiedene Ausgaben je nach Einkommen

Der Konsum in Deutschland sagt viel aus: über die Einkommensverhältnisse, aber auch die Wirtschaftslage an sich.

Kritischer Konsum als bewusstes Zeichen

Kritischer Konsum ist ähnlich wie politischer, ethischer oder moralischer Konsum ein Zeichen für einen bewussten Verbrauch von Ressourcen.

Abschreibung: Definition und Gründe

Ein häufiges Vorgehen in Unternehmen ist eine Abschreibung. Eine Definition des Begriffs ist für Unternehmer und Selbstständige interessant.

Leitzins: Bundesbank spielt keine zentrale Rolle

Beim Leitzins ist die Bundesbank nicht die entscheidende Instanz. Vielmehr entscheidet die EZB über die Entwicklungen am Geldmarkt.

Das Ertragswertverfahren zur Unternehmensbewertung – noch zeitgemäß?

Das Ertragswertfahren für Unternehmensbewertungen bekommt zunehmend „Konkurrenz“ durch das DCF-Verfahren. Mit welchen Konsequenzen?