Artikelserien

Deflation: Gefahr für den Konsum?

von David Gerginov

Deflation und Inflation sind Gefahren für die Weltwirtschaft. Doch was steckt hinter diesem Phänomen. > Mehr

Die großen Denker der Wirtschaft: Von Lynch bis Buffett

von David Gerginov

Die großen Denker der Wirtschaftstheorie bestimmen auch heute noch den Diskurs. Wie aktuell sind die Theorien von Lynch, Graham und Co. Und wie kommt Finanzgenie Warren Buffett ins Spiel? > Mehr

Die größten Investoren: Helden der Finanzwelt

von David Gerginov

Das sind die Genies der Finanzwelt: Erfolgreiche Strategen mit Durchblick. > Mehr

Die Weltwirtschaftskrise der Dreißiger im Überblick

von Günter Hannich

Wirtschaftskrisen sind eine Bedrohung der Weltgemeinschaft. Das verdeutlicht der Rückblick auf geplatzte Geldträume und Überschuldung im Rahmen der Weltwirtschaftskrise der 1930er-Jahre, der Großen Depression. > Mehr

Indizes: Ein Überblick über die wichtigsten Gradmesser

von David Gerginov

Dax, Dow Jones, Nikkei - Die Namen sind bekannt. Doch nicht alle Fakten hinter den großen und kleinen Indizes. Wir verschaffen einen Überblick. > Mehr

Alle Artikelserien lesen
Ökonomie

Experiment Kohleausstieg: Pro und Kontra

von Ralf Hartmann

Beim Kohleausstieg überwiegen erhebliche Unsicherheiten bei Energiesicherheit, Strompreis und sozialen Folgen - Pro und Kontra im Überblick. > Mehr

Ökonomie

Darum sind Frauen die besseren Investoren

von David Gerginov

Frauen erzielen als Investoren mehr Rendite als Männer. Viele Faktoren sprechen dafür, dass sie am Kapitalmarkt tätig sein sollten. > Mehr

China Fahnen – shutterstock_325058183 crystal51© crystal51 / Shutterstock.com
Ökonomie

Chinas Krise: Wie lange reichen die Devisenreserven noch?

von Ralf Hartmann

Hinter der schwelenden Krise in China steckt eine schwache Währung, ein rasanter Devisenabbau für mehr Kredite an unrentable Unternehmen. > Mehr

Ökonomie

So viel kostet der Kohleausstieg Staat und Verbraucher

von David Gerginov

Der Kohleausstieg ist teuer. Einen Großteil der Kosten finanziert der Staat, die Verbraucher sind an den Kosten aber indirekt mitbeteiligt. > Mehr

Ökonomie

Venezuelas Wirtschaft zwischen Desaster und Potenzialen

von Ralf Hartmann

Venezuelas Wirtschaft hat nach einem Machtwechsel gewaltiges Aufholpotenzial. Auch die weltweite Ölbranche wittert das große Geschäft. > Mehr

EZB RED – shutterstock_1153405414© nitpicker / shutterstock.com
Ökonomie

Zinswende in Europa wohl erst 2020

von Ralf Hartmann

Die Zinswende in Europa wird nicht vor Ende des Jahres kommen. Der Druck aber wächst, die deutsche Wirtschaft fordert planbare Schritte. > Mehr

Alle Artikel lesen

Ökonomie und Globalisierung gehören zusammen

Der Begriff Ökonomie fasst im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich die unterschiedlichsten Theorien und Modelle zusammen. Früher wurde er sogar stellvertretend für die wissenschaftliche Beschäftigung mit der Wirtschaft per se gebraucht, dies ist jedoch mittlerweile veraltet.

Die Definition von Ökonomie

Eine griffige Definition besagt, dass Ökonomie alle Einrichtungen und Handlungen zusammenfasst, die auf die planvolle Deckung des menschlichen Bedarfs abzielen. Wichtig hierbei ist, dass es vollkommen egal ist, um welche Art von Bedarf es geht. Seien es Nahrungs- oder Transportmittel, Luxusgüter oder Medizinisches, alles fällt in diesen weitgefassten Bereich des Bedarfs. Daran erkennt man auch bereits, dass ein Leben ohne oder besser außerhalb der Ökonomie nicht möglich ist. Selbst ein Einsiedler, der irgendwo einsam in den weiten Wäldern irgendeiner Insel lebt, hätte natürlich einen gewissen eigenen Bedarf zu decken. In diesem theoretischen Beispiel bestünde also ein ökonomisches Mini-System zwischen dem Einsiedler und der ihn umgebenen Natur sowie den Tieren, die in gewisser Weise als Konkurrenten um begrenzte Ressourcen mit bedacht werden müssten. Aber dieses Beispiel ist natürlich recht konstruiert. Im Allgemeinen geht es um die Ökonomie unserer modernen Welt mit all ihren Chancen und Möglichkeiten.

Wirtschaftliche Einrichtungen und Handlungen

Die Definition, die wir oben gehört haben, spricht nun einerseits von Einrichtungen. Damit sind nicht nur die ganzen Firmen und Unternehmen gemeint, die ganz konkret an der Produktion oder Vermarktung von Gütern beteiligt sind. Auch sämtliche Haushalte der Konsumenten und die Kunden an sich zählen zu diesen Einrichtungen der Ökonomie. Auf der anderen Seite haben wir dann noch die Handlungen. Unter ökonomischen Handlungen versteht man das Herstellen, Kaufen und Verkaufen von Waren Dienstleistungen an sich. Aber auch der Verbrauch, die Verteilung und der Umlauf von Gütern gehört natürlich dazu. Eine weitere Komponente der Betrachtungsweise ist die der Ebene. Denn viele ökonomischen Zusammenhänge können sowohl auf der stadt-, volks- und sogar weltwirtschaftlichen Ebene bestehen und müssen dementsprechend klar auseinander gehalten werden. Im Prinzip ist es natürlich das Gleiche, wenn sich ein Nachbar von mir Geld leiht, oder das Land Italien von anderen Staaten. Aber die Mechanismen und Auswirkungen sind selbstverständlich ganz andere.

Eine Ökonomie – viele Theorien

Wie man sich vorstellen kann ist dieses System, das weltweit alle Bereiche unseres Leben durchdringt, im Zuge der Industrialisierung der meisten Länder und zuletzt auch der Globalisierung unendlich komplexer geworden. Und schon immer haben sich schlaue Köpfe Gedanken darüber gemacht, wie man ein solches System am besten beschreiben, vorhersagen und steuern könnte. So haben sich im Laufe der Zeit zahlreiche verschiedene Theorien zur Ökonomie entwickelt. Manche davon sind eng mit ganz konkreten politischen Anschauungen verbunden gewesen, so etwa der Marxismus. Andere haben sich durch bestimmte konkrete Positionierungen einen Namen gemacht, wie zum Beispiel der (Neo-)Liberalismus, der Keynesianismus oder der Monetarismus. Auch wenn sich all das nach trockenem Geschichtsunterricht anhören mag, befassen sich viele Finanzexperten und Profianleger heutzutage noch immer mit dieser Materie, denn nur so können aktuelle wirtschaftliche Entscheidungen und Entwicklungen ins richtige Licht gerückt werden.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.