+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Die 10 größten Absatzmärkte für die Automobilindustrie

Inhaltsverzeichnis

Die wirtschaftliche Kraft eines Landes wird an unterschiedlichen Maßstäben sichtbar. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf oder auch die Summe der Exportgüter lassen Rückschlüsse auf den Wohlstand zu. Diese übergeordneten Kenngrößen sind allerdings nicht unbedingt die besten Indikatoren, um abzuschätzen, wie vermögend der einzelne Bürger eines Staates ist.

Eine aussagefähige Kennzahl sind die Anzahl der PKW-Neuzulassungen pro Jahr. Das Auto ist das Luxusgut schlechthin. Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist lediglich in Ballungsgebieten vorteilhaft, in allen anderen Gebieten ist man auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen. Wer sich ein Auto leisten kann, hat oftmals eine bestimmte Einkommensschwelle erreicht. Das sind gemäß dem Statistikportal Statista die größten Automärkte weltweit.

Platz 10: Südkorea (1,47 Mio. Zulassungen 2021)

Der Automobilmarkt in Südkorea ist hart umkämpft, und eine Vielzahl von Herstellern wetteifert um Marktanteile. Die drei größten Marken des Landes sind Hyundai, Kia und Chevrolet, auf die zusammen etwa 60 % aller Verkäufe entfallen.

Die südkoreanischen Verbraucher sind sehr anspruchsvoll und erwarten von ihren Autos ein hohes Maß an Qualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch die Sicherheit und der Kraftstoffverbrauch sind wesentliche Kriterien beim Autokauf in Südkorea.  Da die Benzinpreise im Land relativ hoch sind, entscheiden sich viele Käufer für kleinere und sparsamere Autos statt für größere Modelle. Durch die Corona-Pandemie sind die Zulassungen im Land von 1,62 Mio. im Jahr 2020 auf 1,47 Mio. im Jahr 2021 zurückgegangen, was nur ein kurzfristiger negativer Effekt sein dürfte.

Platz 9: Russland (1,48 Mio. Zulassungen 2021)

Der russische Automarkt gehört nicht zu den spannendsten Absatzmärkten für Automobilhersteller. Die Verkaufszahlen in Russland sind seit 2012 (2,93 Mio. Verkäufe) rückläufig und stabilisieren sich bei knapp 1,5 Millionen Zulassungen pro Jahr. Politische Unruhen und die Schere zwischen Arm und Reich sind in Russland wesentliche Gründe für den schwachen PKW-Absatz. Durch den im Jahr 2022 ausgebrochenen Krieg in der Ukraine und die Sanktionen gegen Russland ist mit einer weiteren Stagnation der Verkäufe in Russland zu rechnen, da wichtige Materialien zum Bau von Fahrzeugen im Land fehlen und der Im- und Export in großen Teilen unterbrochen ist.

Platz 8: Brasilien (1,56 Mio. Zulassungen 2021)

Der Automarkt in Brasilien ist der acht-größte Markt weltweit, mit 1,56 Millionen Zulassungen im Jahr 2021. Die meisten Automobilhersteller haben eine Präsenz in Brasilien, da sie die große Nachfrage und das Potenzial des Marktes erkannt haben. Käufer von Autos in Brasilien achten vor allem auf Qualität und das Preis-Leistungsverhältnis. Sie wollen ein Auto kaufen, das ihnen lange Freude bereitet und keine Probleme verursacht.

Automarken wie Volkswagen, Chevrolet und Fiat sind ebenso beliebt wie die japanischen Automarken Toyota und Honda. Käufer von Autos in Brasilien schätzen die Qualität und Zuverlässigkeit dieser Marken. Automobilhersteller müssen bei der Herstellung ihrer Fahrzeuge hohe Qualitätsstandards erfüllen, um erfolgreich zu sein. Viele Automobilhersteller testen ihre Fahrzeuge aus diesem Grund vor der Markteinführung in Brasilien intensiv, um sicherzugehen, dass die Qualitätsstandards eingehalten werden. Brasilien galt in der Finanzwelt vor Jahren schon als aufstrebende Nation (BRIC Staaten) und wird weiter positive Wirtschaftszahlen liefern, selbst  wenn der Absatz von Fahrzeugen in den letzten Jahren, auch aufgrund der Corona-Pandemie zurückgegangen ist.

Platz 7: Vereinigtes Königreich (1,65 Mio. Zulassungen 2021)

Der Automarkt im Vereinigten Königreich ist ein hart umkämpfter und sich schnell verändernder Wirtschaftszweig, dessen Entwicklung von vielen verschiedenen Akteuren und Faktoren beeinflusst wird. Als eine der führenden Volkswirtschaften Europas verfügen die Bürger in England über eine hohe Wirtschaftskraft, was sich positiv auf den Automobilmarkt auswirkt. Die britischen Autokäufer sind als äußerst anspruchsvoll bekannt, wenn es um die Bewertung und den Kauf von Fahrzeugen geht, sodass englische und ausländische Automobilhersteller hochwertige Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten müssen, um erfolgreich zu sein.

Insgesamt ist der Automarkt im Vereinigten Königreich eine aufregende und dynamische Branche, die sich ständig weiterentwickelt und sich an die sich ändernden Bedürfnisse und Vorlieben der Verbraucher anpasst. Mit 1,65 Mio. Zulassungen im Jahr 2021 belegt das Vereinigte Königreich Platz 7 im Ranking.

Platz 6: Frankreich (1,66 Mio. Zulassungen 2021)

Der Automarkt in Frankreich ist einer der größten und wettbewerbsintensivsten Märkte der Welt. Führende Automobilhersteller wie Renault, Peugeot, Citroën und BMW sind auf diesem Markt stark vertreten, wobei jedes Unternehmen eine breite Palette von Modellen herstellt, um den unterschiedlichen Bedürfnissen und Vorlieben der französischen Verbraucher gerecht zu werden.

Gleichzeitig sind die französischen Autokäufer dafür bekannt, dass sie bei ihren Kaufentscheidungen sehr wählerisch sind. Faktoren wie Kraftstoffeffizienz, Komfort und Sicherheit sind für französische Verbraucher wichtige Faktoren bei der Wahl eines neuen Fahrzeugs. Darüber hinaus spielen Umweltaspekte eine immer größere Rolle bei der Gestaltung des Verbraucherverhaltens – viele französische Autofahrer sind auf der Suche nach Autos, die niedrige Emissionen und einen geringen ökologischen Fußabdruck aufweisen.

Platz 5: Deutschland (2,62 Mio. Zulassungen 2021)

Der Automarkt in Deutschland ist einer der größten und wettbewerbsintensivsten Automobilmärkte der Welt. Mit einem Jahresumsatz von über 379 Milliarden Euro im Jahr 2020 trugen deutsche Automobilunternehmen entscheidend zur Wirtschaftsleistung in Deutschland bei.  Der deutsche Automobilmarkt ist durch die Präsenz deutscher und internationaler Automobilhersteller ein attraktiver Markt für Verbraucher und Hersteller gleichermaßen. Dabei ist der deutsche Automobilmarkt für Fahrzeughersteller nicht nur aufgrund der absoluten Absatzmenge interessant, sondern vor allem auch beim Marktanteil.

Deutsche Verbraucher, von denen viele ihr Auto als „liebstes Kind“ bezeichnen, sind dafür bekannt, dass sie beim Autokauf sehr anspruchsvoll sind und eine Vielzahl von Faktoren wie Preis, Leistung, Design, Kraftstoffeffizienz und Sicherheitsmerkmale in Betracht ziehen. Darüber hinaus verfügt Deutschland über eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur, die es den Menschen leicht macht, sich schnell und einfach mit ihrem Auto fortzubewegen. Schließlich wird der Automarkt Deutschland auch durch ein Netz von gut ausgebildeten und qualifizierten Mechanikern und Händlern unterstützt, die kompetenten Service und Wartung für Autos anbieten können.

Die Konzerne BMW, VW, Toyota und Mercedes kämpfen um die Vorherrschaft, wobei klar ersichtlich ist, dass E-Mobilität das Zukunftsthema der Autobranche sein wird.  Ein Wachstum in Bezug auf die Zulassungen ist nicht zu erwarten, da der Markt gesättigt ist.

Platz 4: Indien (3,08 Mio. Zulassungen)

Der Automarkt in Indien ist eine schnell wachsende Branche, und die Automobilhersteller sehen ein großes Potenzial in der wachsenden Wirtschaft des Landes. Um auf diesem hart umkämpften Markt erfolgreich zu sein, ist es für Unternehmen wichtig, die Bedürfnisse und Vorlieben der indischen Autokäufer sowie die besonderen Herausforderungen der Branche in Indien zu verstehen. Zu den wichtigsten Aspekten gehören Faktoren wie Infrastruktur, Vorschriften und Verbrauchertrends.

Mit einer wachsenden Mittelschicht und einem steigenden verfügbaren Einkommen wird Indien in den kommenden Jahren voraussichtlich zu einem der größten Automobilmärkte der Welt werden. Infolgedessen sind viele große globale Automobilhersteller bestrebt, sich in Indien niederzulassen und sich einen Anteil an diesem lukrativen Markt zu sichern.

Gleichzeitig ist es Fakt, dass die Einkommenssituation der meisten Menschen in Indien problematisch ist und im Verhältnis nur wenige ein eigenes Fahrzeug kaufen können. Ein zu schneller Anstieg der Einkommen und ein dadurch erhöhter Absatz von Automobilen würden das Land zudem vor ein infrastrukturelles Problem stellen. Straßen, Brücken etc. müssten ausgebaut und verbreitert werden. Dennoch ist Indien das Land mit dem größten Wirtschaftspotential, noch vor China.

Platz 3: USA (3,35 Mio. Zulassungen 2021)

Die Vereinigten Staaten sind eine Autofahrer-Nation. Zwar wird auch hier in den Ballungsgebieten oft auf ein eigenes Kfz verzichtet, dennoch ist sonst überall ein PKW unabdingbar. Die zu überwindenden Strecken sind oft lang und für Europäer kaum vorstellbar. Der Automarkt in den Vereinigten Staaten ist eine hart umkämpfte und sich schnell verändernde Branche. Die Automobilhersteller in den USA müssen ständig nach neuen Trends und Verbraucherpräferenzen Ausschau halten, um einen Anteil an diesem lukrativen Markt zu erobern.

Im Kern wird der Automarkt in den USA von der Nachfrage der Verbraucher nach Qualitätsfahrzeugen zu erschwinglichen Preisen bestimmt. Die Automobilhersteller müssen sich daher darauf konzentrieren, Autos zu entwickeln, die nicht nur stilvoll und innovativ, sondern auch sparsam und sicher sind. Darüber hinaus spielen Marketingstrategien eine wichtige Rolle bei der Entscheidung über Erfolg oder Misserfolg, wobei die Automobilhersteller häufig auf Werbung, Verkaufsförderung und Sponsoring setzen, um auf sich aufmerksam zu machen und neue Kunden zu gewinnen.

Die Kaufkraft in den USA ist groß. Deutsche Automobilmarken genießen in den USA ein hohes Ansehen sind aber oftmals auch hochpreisig. Der eher patriotische Amerikaner bevorzugt die eigenen Marken wie General Motors, Ford oder Chrysler. Toyota hat sich in diesem Markt als stärkste ausländische Kraft positioniert. Trotz des dritten Platzes im Ranking ist die Neuzulassung von Fahrzeugen in den USA aufgrund der Corona-Pandemie spürbar eingebrochen.

Platz 2: Japan (3,68 Mio. Zulassungen 2021)

Der Automarkt in Japan ist differenziert aufgebaut. Es gibt einige große Hersteller wie Toyota oder Honda, die weltweit bekannt sind, aber auch viele kleinere Hersteller, die nur in Japan vertreten sind. Toyota ist der Platzhirsch auf dem japanischen Automarkt. Der Honda N-Box, ein typisch japanisches Fahrzeug war in den letzten Jahren der Verkaufsschlager, auch wenn Fahrzeuge von Mazda, Subaru und Nissan ebenfalls weit verbreitet sind.

Die Automobilindustrie ist in Japan sehr wettbewerbsorientiert und es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Modellen und Marken zur Auswahl. Die Neuzulassungen in Japan sind Schwankungen unterworfen. Gerade durch die wirtschaftliche Stagnation und die Deflation in Japan ist der Absatz von Fahrzeugen schwieriger geworden und ist gleichzeitig weiterhin auf einem hohen Niveau.

Die meisten Automobilhersteller schätzen den japanischen Markt, da er sehr technologieorientiert ist und die Kunden sehr anspruchsvoll sind. Viele Automarken achten daher besonders darauf, in Japan eine gute Präsenz zu haben. Die Käufer von Autos in Japan achten vor allem auf Qualität und Zuverlässigkeit.

Platz 1: China (21,48 Mio. Zulassungen 2021)

China als größte Absatzmarkt der Welt ist von Gegensätzen geprägt. Die meisten global agierenden Automobilhersteller haben eine Niederlassung in China. Gleichzeitig gibt es viele lokale und in Europa unbekannte Hersteller. Daraus folgt, dass die Automarken, die in China vertreten sind, entweder typische europäische oder amerikanische Luxusmarken oder Billigheimer sind. Die Automobilindustrie ist in China eine der am schnellsten wachsenden Branchen. Trotz der Corona-Pandemie wuchs die Neuzulassung von Fahrzeugen im Jahr 2021 auf über 21,48 Millionen Fahrzeuge. Mehr als 241 Millionen Autos waren in China insgesamt im Jahr 2020 angemeldet.

Die Automobilhersteller profitieren vom wachsenden Automarkt in China und sehen großes Potenzial für die Branche. Auf dem Automarkt in China achten Käufer vor allem auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ihres Autos. In Zeiten ungünstiger weltwirtschaftlicher Einflüsse durch Pandemien und Kriege haben chinesische Verbraucher begonnen, sich auch nach günstigeren Alternativen umzusehen, was den lokalen Automarken zugutekommt.

Gleichzeitig gibt es chinesische Fahrzeugbauer, die mit Markennamen wie BYD oder Geely versuchen, auf dem internationalen Fahrzeugmarkt Fuß zu fassen. Diese Entwicklung zeigt, dass der Automarkt in China große Chancen für Automobilhersteller aller Art bietet – vorausgesetzt sie können ihre Produkte an die individuellen Bedürfnisse von chinesischen Verbrauchern anpassen.