Ökonomie

Banner Vorlage
Stadt Wirtschaft Kurse – newroadboy_ -shutterstock_438078676© newroadboy / Shutterstock.com
Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Ökonomie und Globalisierung gehören zusammen

Der Begriff Ökonomie fasst im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich die unterschiedlichsten Theorien und Modelle zusammen. Früher wurde er sogar stellvertretend für die wissenschaftliche Beschäftigung mit der Wirtschaft per se gebraucht, dies ist jedoch mittlerweile veraltet. Zu den Bereichen der Ökonomie gehört:

Außerdem lohnt sich immer der Blick auf Effekte aus der Vergangenheit wie Wirtschaftskrisen oder große Persönlichkeiten, die Ökonomie oder Wirtschaft bestimmt haben. Interessant sind auch Branchen- und Unternehmensvergleiche, um etwa zu verstehen wie einzelne Wirtschaftskreisläufe, Branchen und Länder im Ranking zueinander stehen und wie sich in diese zum Beispiel mit Aktien anlegen lässt.

 

Volkswirtschaft

Steuervergünstigungen: So lockte Irland Unternehmen aus EU und USA an

von Dr. Jürgen Nawatzki

Irland lockte mit Steuervorteilen Unternehmen aus der EU und den USA an. Denen entgingen so Milliarden Euro an Steuereinnahmen - was ändert sich? > Mehr

Rankings

Die Top 10 der Autohersteller – Zweikampf zwischen VW und Toyota

von Alexander Mittermeier

Volkswagen und Toyota befinden sich weiter an der Spitze der umsatzstärksten Automobilhersteller weltweit. Das sind die 10 größten Autohersteller der Welt. > Mehr

Notenbanken-Sergey-Nivens-ado© Sergey Nivens / Adobe Stock
Volkswirtschaft

Notenbanken: Aufgaben und Ziele

von Markus Müller

Notenbanken haben viele Aufgaben rund um die Geld- und Währungspolitik. Die wichtigste Aufgabe ist das Monopol zur Ausgabe von Banknoten. > Mehr

Portraits

Dr. Stefan Wolf: Vom Rechtsanwalt zum Firmenchef

von David Gerginov

Stefan Wolf leitet seit 2006 als CEO die Geschicke der ElringKlinger AG. Seine lange Historie im Unternehmen zahlt sich in […] > Mehr

Die Definition von Ökonomie

Eine griffige Definition besagt, dass Ökonomie alle Einrichtungen und Handlungen zusammenfasst, die auf die planvolle Deckung des menschlichen Bedarfs abzielen. Wichtig hierbei ist, dass es vollkommen egal ist, um welche Art von Bedarf es geht.

Seien es Nahrungs- oder Transportmittel, Luxusgüter oder Medizinisches, alles fällt in diesen weitgefassten Bereich des Bedarfs. Daran erkennt man auch bereits, dass ein Leben ohne oder besser außerhalb der Ökonomie nicht möglich ist. Selbst ein Einsiedler, der irgendwo einsam in den weiten Wäldern irgendeiner Insel lebt, hätte natürlich einen gewissen eigenen Bedarf zu decken.

In diesem theoretischen Beispiel bestünde also ein ökonomisches Mini-System zwischen dem Einsiedler und der ihn umgebenen Natur sowie den Tieren, die in gewisser Weise als Konkurrenten um begrenzte Ressourcen mit bedacht werden müssten. Aber dieses Beispiel ist natürlich recht konstruiert. Im Allgemeinen geht es um die Ökonomie unserer modernen Welt mit all ihren Chancen und Möglichkeiten.

Wirtschaftliche Einrichtungen und Handlungen

Die Definition, die wir oben gehört haben, spricht nun einerseits von Einrichtungen. Damit sind nicht nur die ganzen Firmen und Unternehmen gemeint, die ganz konkret an der Produktion oder Vermarktung von Gütern beteiligt sind. Auch sämtliche Haushalte der Konsumenten und die Kunden an sich zählen zu diesen Einrichtungen der Ökonomie.

Auf der anderen Seite haben wir dann noch die Handlungen. Unter ökonomischen Handlungen versteht man das Herstellen, Kaufen und Verkaufen von Waren Dienstleistungen an sich. Aber auch der Verbrauch, die Verteilung und der Umlauf von Gütern gehört natürlich dazu. Eine weitere Komponente der Betrachtungsweise ist die der Ebene.

Denn viele ökonomischen Zusammenhänge können sowohl auf der stadt-, volks- und sogar weltwirtschaftlichen Ebene bestehen und müssen dementsprechend klar auseinander gehalten werden. Im Prinzip ist es natürlich das Gleiche, wenn sich ein Nachbar von mir Geld leiht, oder das Land Italien von anderen Staaten. Aber die Mechanismen und Auswirkungen sind selbstverständlich ganz andere.

Eine Ökonomie – viele Theorien

Wie man sich vorstellen kann ist dieses System, das weltweit alle Bereiche unseres Leben durchdringt, im Zuge der Industrialisierung der meisten Länder und zuletzt auch der Globalisierung unendlich komplexer geworden.

Und schon immer haben sich schlaue Köpfe Gedanken darüber gemacht, wie man ein solches System am besten beschreiben, vorhersagen und steuern könnte. So haben sich im Laufe der Zeit zahlreiche verschiedene Theorien zur Ökonomie entwickelt. Manche davon sind eng mit ganz konkreten politischen Anschauungen verbunden gewesen, so etwa der Marxismus.

Andere haben sich durch bestimmte konkrete Positionierungen einen Namen gemacht, wie zum Beispiel der (Neo-)Liberalismus, der Keynesianismus oder der Monetarismus.

Auch wenn sich all das nach trockenem Geschichtsunterricht anhören mag, befassen sich viele Finanzexperten und Profianleger heutzutage noch immer mit dieser Materie, denn nur so können aktuelle wirtschaftliche Entscheidungen und Entwicklungen ins richtige Licht gerückt werden.

Volkswirtschaft

Kalte Progression − Definition, Ursachen & Auswirkung

von Ralf Hartmann

Die Steuerprogression in Deutschland erscheint in Teilen ungerecht. Das komplizierte System ist oft unberechenbar. Vereinfachung tut Not. > Mehr

Betriebswirtschaft

Kalkulationsschema – holt der Verkaufspreis die Ausgaben ein?

von Ralf Hartmann

Mit einem Kalkulationsschema berechnen Unternehmen die Herstellungskosten eines Produkts. Liegt dessen Preis darüber, entsteht Gewinn. > Mehr

Welt Hand -sdecoret – shutterstock_566877226© sdecoret / Shutterstock.com
Volkswirtschaft

Wie funktioniert Geldwäsche – ganz klassisch und als Methode 2.0

von Rüdiger Dalchow

Wie funktioniert eigentlich Geldwäsche? Von den Zeiten Al Capones bis zum heutigen Internetzeitalter wird Geld gewaschen, aber wie? > Mehr

Währungen

Abwertung einer Währung – Ursachen, Funktion & Ziele

von Sabrina Behrens

Viele Faktoren beeinflussen den Kurs einer Währung. Doch was bedeutet die Abwertung einer Währung genau und was sind ihre Folgen? > Mehr

Betriebswirtschaft

ROI: Interpretation und Bedeutung für Unternehmen, Immobilien und Anleger

von Alexander Mittermeier

Der ROI und seine Interpretation als wirtschaftliche Kennzahl: An seiner Aussagekraft wird manchmal gezweifelt. > Mehr

Weltkarte Graph – shutterstock_368094584© hywards / Shutterstock.com
Betriebswirtschaft

Cashflow Management in Unternehmen – Bedeutung, Berechnung & Expertentipps

von David Gerginov

  Ein gezieltes Cashflow-Management ist die Basis, mit der Unternehmen ihre finanzielle Leistungskraft stärken können. Dies schafft Werte, was dem Betrieb […] > Mehr

Wirtschaftstheorien

Wirtschaftsliberalismus – Ansätze, Anwendungen & Geschichte

von David Gerginov

Die Definition des Wirtschaftsliberalismus beruht auf einer Idee aus dem 18. Jahrhundert. Heute werden die Ansätze unterschiedlich aufgefasst. > Mehr

Volkswirtschaft

Handelsbilanzdefizit – Übersicht, Definition & Faktoren 

von David Gerginov

Ein Handelsbilanzdefizit erklärt sich durch Importüberschüsse. In manchen Ländern ist das Defizit auf den ersten Blick besonders groß. > Mehr

Euro Münzen Banknoten – Romolo Tavani – shutterstock_157913960© Romolo Tavani / Shutterstock.com
Betriebswirtschaft

Cashflow für Anleger – Formen, Berechnung & Tipps zur Unternehmens- bzw. Aktienanalyse 

von David Gerginov

Der Cash Flow ist eine wichtige Kennzahl mit der Anleger die Finanzkraft eines Unternehmens einschätzen können. Berechnung und Bedeutung des Cash Flow verständlich erklärt. > Mehr

Wirtschaftstheorien

Kondratieff-Zyklen – Entwicklung, Beschreibung & Anlegerchancen

von David Gerginov

Diese 5 Innovationen haben die Weltwirtschaft in 230 Jahren entscheidend voran gebracht. > Mehr

Alle Artikel lesen

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.