+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Anleihen kaufen – wie, wo & warum? | Ratgeber

Die Hand eines Mannes legt Münzen auf einen immer größer werdenden Stapel. Pfeile und eine steigende Kurve simulieren den Kurswert der Anleihe.
© krungchingpixs | Adobe Stock
Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste zum Anleihenkauf zusammengefasst

  • Bei Anleihen handelt es sich um verzinsliche Wertpapiere, die Sie an der Börse kaufen können.
  • Als Privatperson kaufen Sie Rentenpapiere, indem Sie Ihrer Bank oder Ihrem Broker einen Auftrag erteilen.
  • Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Anleihearten, wie zum Beispiel Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Pfandbriefe und Wandelanleihen.
  • Wenn Sie Anleihen kaufen möchten, benötigen Sie dazu ein Wertpapierdepot, welches bei einer Bank oder einem Broker geführt wird.
  • Anleihen sind sehr gut geeignet für Anleger, die relativ sicher mit einem festen Ertrag investieren möchten.

Anleihen zählen zu den bekanntesten Finanzprodukten, die zur Geldanlage genutzt werden. Wer ein Depot besitzt, kann diese Wertpapiere kaufen. Was Sie in dem Zusammenhang beachten sollten, erfahren Sie in unserem Beitrag. Wir gehen zunächst darauf ein, was Anleihen sind, ob Sie diese als Privatperson kaufen können und für wen sich die Wertpapiere eignen. Ferner erfahren Sie, welche Arten von Anleihen es gibt, wo sowie wie Sie die Rentenpapiere kaufen können und wir geben Ihnen Tipps, wie Sie eine gute Anleihe finden.

Was sind Anleihen überhaupt?

Bei Anleihen handelt sich um verzinsliche Wertpapiere, die von einem Emittenten ausgegeben werden. Andere Bezeichnungen sind häufig Rentenpapiere, Bonds, Schuldverschreibungen oder kurz Renten. Der Sinn und Zweck der Anleihen besteht darin, dass der Emittent dadurch Kapital erhält, welches er zum Beispiel für Investitionen nutzen kann. Anleger profitieren bei den Anleihen von einem Zins, also einer Rendite.

Mit dem Kauf einer Anleihe werden Sie als Anleger zum Gläubiger gegenüber dem Emittenten. Das führt dazu, dass Sie einerseits ein Recht auf die zugesagten Zinsen haben, andererseits ebenfalls nach Ende der Laufzeit Ihr investiertes Geld vom Emittenten zurückfordern können. Die zahlreichen Anleihen am Markt unterscheiden sich vor allen Dingen im Hinblick auf die Verzinsung, die Laufzeit und den Emittenten.

Kann ich als Privatperson Anleihen kaufen?

Anleihen sind keiner bestimmten Kundengruppen vorbehalten, sodass auf Privatpersonen problemlos nahezu alle Arten der Rentenpapiere kaufen können. Genutzt werden die Wertpapiere zur Geldanlage und Sie müssen dazu nur Ihrer Bank oder Ihrem Broker einen Auftrag erteilen, wenn Sie Anleihen kaufen möchten. Das geschieht in der Regel an der Börse, an der die verzinslichen Wertpapiere gehandelt werden. Alternativ können Sie manche Rentenpapiere ebenfalls direkt vom Emittenten erwerben.

Kurzum: Anleihen stehen jedem Anleger zum Kauf zur Verfügung. Das bedeutet, dass sowohl Privatanleger als auch institutionelle Investoren wie Banken oder Fonds die Wertpapiere jederzeit erwerben dürfen.

Warum sollte ich Anleihen kaufen?

Bevor Sie Anleihen kaufen, sollten Sie sich die Frage stellen, ob es sich für Sie um eine geeignete Kapitalanlage handelt. Dazu ist es hilfreich, dass Sie die Vor- und Nachteile gegenüberstellen, die mit dieser Art von Anlageform verbunden sind.

Was sind die Vorteile von Anleihen?

Die wichtigsten Vorteile und gleichzeitige Gründe, warum Anleihen für Sie ein geeignetes Investment darstellen könnten, sind:

  • Regelmäßige Zuflüsse in Form der Zinsen
  • Jederzeit an der Börse handelbar
  • Hohe Erträge möglich, insbesondere bei Junk Bonds
  • Zusätzliche Rendite durch eventuelle Kursgewinne
  • Währungsgewinne möglich (bei Fremdwährungsanleihen)
  • Geringere Volatilität (Schwankungsbreite) als bei Aktien
  • Große Auswahl an verschiedenen Rentenpapiere, auch im Hinblick auf Rendite und Sicherheit
  • Besonders Staatsanleihen innerhalb der EU gelten als sehr sichere Investments
  • Jederzeitige Verfügbarkeit des Kapitals durch Verkauf an der Börse

Es gibt also eine ganze Reihe von Vorteilen, durch die sich eine Anleihe auszeichnen kann. Dazu gehört zum Beispiel, dass die Inhaber regelmäßige Erträge vereinnahmen können. Dabei müssen Sie lediglich darauf achten, dass Sie sich für Rentenpapiere entscheiden, bei denen die Zinszahlung zum Beispiel jährlich erfolgt und nicht erst als Gesamtgutschrift am Ende der Laufzeit.

Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität, denn die meisten Anleihen können Sie an der Börse jederzeit kaufen und so schnell Ihr Kapital liquidieren. Besonders Staatsanleihen gelten als sehr sichere Geldanlage, zumindest dann, wenn es sich beim Emittenten und einen EU-Staat handelt.

Was sind die Risiken bei Anleihen?

Trotz der vielen Vorteile sollten Sie beachten, dass es im Zusammenhang mit dem Anleihen kaufen ebenso Risiken und Nachteile geben kann. Diese sind zum Teil individuell auf das einzelne Wertpapiere bezogen, wie zum Beispiel hinsichtlich der Bonität des Emittenten.

Zu den Nachteilen der festverzinslichen Wertpapiere gehört, dass die Rendite in aller Regel bei Anleihen geringer als bei Aktien ausfällt. Darüber hinaus können Werte der Anleihe je nach Zinsniveau variieren und es gibt ein Emittentenrisiko. Sollte der Emittent insolvent werden, müssen Anleger um die Rückzahlung ihres Kapitals fürchten.

Für wen eignet sich der Kauf von Anleihen?

Aufgrund ihrer Vielfalt sind Anleihen für eine größere Anzahl von Anlegern sehr gut als Geldanlage geeignet. Das gilt insbesondere für sogenannte ertragsorientierte Anleger. Damit sind Investoren gemeint, denen regelmäßige und gut kalkulierbare Erträge in mindestens durchschnittlicher Höhe wichtig sind. Rentenpapiere sind unter dieser Voraussetzung sehr gut geeignet, weil sie in aller Regel einen festen Zinssatz verbriefen, auf den der Inhaber einen Anspruch hat.

Grundsätzlich eignen sich Anleihen sowohl für sicherheitsorientierte als auch für risikofreudige Anleger. Wer zum Beispiel sehr sicher investieren möchte, entscheidet sich für eine Staatsanleihe, beispielsweise für Bundesanleihen.

Möchten Sie demgegenüber eine deutlich bessere Rendite erzielen und sind bereit, ein höheres Risiko einzugehen? Dann eignen sich zum Beispiel bestimmte Unternehmensanleihen oder auch sogenannte Junk Bonds.

Zusammenfassend sind Anleihen insbesondere für die folgenden Gruppen geeignet:

  • Regelmäßige und gut kalkulierbare Erträge gewünscht
  • Sicherheitsorientierte Anleger
  • Chancenorientierte Anleger
  • Ertragsorientierte Anleger
  • Jederzeitige Verfügbarkeit des Kapitals gewünscht
  • Flexibilität bei den Laufzeiten gewünscht

Insbesondere aufgrund der großen Auswahl an Anleihen sind diese Wertpapiere somit für nahezu alle Anleger geeignet. Lediglich zum regelmäßigen Sparen gibt es andere Alternativen, denn meistens müssen Sie festverzinsliche Wertpapiere zu einem Nominalwert von mindestens 1.000 Euro erwerben.

Welche Arten von Anleihen eignen sich wann für den Kauf?

An der Börse werden zahlreiche Arten von Anleihen gehandelt. Zugleich gibt Rentenpapiere, die Sie auf direktem Wege vom Emittenten kaufen können. Je nach Anleiheart gibt es durchaus Unterschiede, wann sich welches Rentenpapier unter welchen Voraussetzungen zum Kauf eignet.

Aus dem Grund möchten wir im Folgenden kurz zu den gängigsten Anleihearten aufführen, wann diese sich besonders gut eignen.

  • Staatsanleihen: Für sicherheitsorientierte Anleger gut geeignet, wenn der Emittent eine sehr gute Bonität hat. Das sind zum Beispiel die Staatsanleihen des Bundes.
  • Unternehmensanleihen: Unter der Voraussetzung geeignet, dass Sie in ein einzelnes Unternehmen investieren möchten und nicht ganz so sicher wie bei Staatsanleihen investieren müssen.
  • Pfandbriefe: Sehr sichere Rentenpapiere, weil diese in der Regel mit einer Immobilie als Sicherheit geschützt sind. Somit sind Pfandbriefe vor allem für sicherheitsorientierte Anleger geeignet.
  • Floater: Sogenannte Floater sind variabel verzinsliche Anleihen. Diese sind vor allem gut geeignet, wenn die zukünftige Zinsentwicklung am Markt nicht eindeutig zu erkennen ist.
  • Optionsanleihen: Bei Optionsanleihen gibt es einen anhängigen Optionsschein, mit dem Sie das Recht erwerben, bestimmte Aktien zu kaufen. Deshalb sind Optionsanleihen bestens für Anleger geeignet, die einerseits sicher in ein Rentenpapier investieren, auf der anderen Seite aber auch eventuelle Chancen am Aktienmarkt nutzen möchten.
  • Wandelanleihen: Wandelanleihen funktionieren ähnlich wie Optionsanleihen, nur dass Sie in dem Fall die Anleihe beim Ausüben des Wandelrechts komplett in Aktien tauschen. Deshalb sind Wandelanleihen ebenfalls für Anleger geeignet, die eventuell am Aktienmarkt aktiv sein möchten.
  • Währungsanleihen: Währungsanleihen eignen sich dann für einen Kauf, wenn Sie davon ausgehen, dass eine bestimmte Währung im Vergleich zum Euro an Stärke gewinnen wird. Dann können Sie eventuell mit Währungsanleihen zusätzliche Währungsgewinne erzielen.
  • Junk Bonds: Als Junk Bonds werden Anleihen bezeichnet, bei denen der Emittent eine schlechte Bonität hat. Die Risiken sind bei solchen Rentenpapieren hoch, allerdings gibt es auf der anderen Seite sehr gute Zinsen von teilweise über zehn Prozent.

Wo kann ich Anleihen kaufen?

Anleihen kaufen ist sehr einfach. Die meisten Rentenpapiere werden an der Börse gehandelt. Das bedeutet, dass Sie ein Depot brauchen und dann Ihrer Bank oder Ihrem Broker einen Auftrag geben, die Rentenpapiere zu kaufen. Gleiches gilt für den Fall, dass Sie die Anleihen vor Fälligkeit verkaufen möchten.

Manche Renten werden nicht an einer Börse gehandelt. Aber auch dann erteilen Sie einfach Ihrer Bank oder Ihrem Broker den Auftrag, sodass die Anleihen zum Beispiel direkt beim Emittenten erworben werden können.

Wie kann man Anleihen kaufen?

Sie wissen nun, dass man Anleihen in den meisten Fällen an der Börse kaufen kann. Jetzt stellt sich Ihnen vielleicht noch die Frage, wie Sie im Detail vorgehen müssen, wenn Sie Anleihen kaufen möchten. Aus dem Grund möchten wir Ihnen folgenden Schritt-für-Schritt Anleitung an die Hand geben, was Sie im Detail tun müssen, wenn Sie Rentenpapiere erwerben möchten:

  1. Falls noch nicht vorhanden: Depot bei einer Bank oder einem Broker eröffnen
  2. Für Guthaben auf dem Verrechnungskonto sorgen
  3. Für die gewünschte Anleihe entscheiden
  4. Im Handelssystem eine Order aufgeben
  5. Einbuchung der Wertpapiere in Ihr Depot

Es sind also nur wenige Schritte, die es zum Kauf einer Anleihe erfordert. Zunächst benötigen Sie ein Wertpapierdepot, welches Sie bei zahlreichen Banken und Brokern auch online eröffnen können. Besitzen Sie bereits ein Depot, entfällt dieser Schritt selbstverständlich. Darüber hinaus müssen Sie dafür sorgen, dass auf dem Verrechnungskonto zu Ihrem Depot ein ausreichendes Guthaben existiert, denn dieses wird für den Kauf der Anleihen benötigt.

Anschließend entscheiden sich für die gewünschte Anleihe und erteilen der Bank oder dem Broker über das Handelssystem einen Auftrag. In dem Fall nutzen Sie die Handelsplattform und die dort zu findende Ordermaske.

Im Hinblick auf den Kauf der Anleihe müssen Sie mindestens die folgenden Angaben machen:

  • Name des Wertpapiers nebst ISIN oder WKN
  • Nominalbetrag, zum Beispiel 1.000 Euro
  • Börsenplatz, zum Beispiel Frankfurt
  • Optional: Limit vorgeben

Mit diesen Angaben wird Ihre Order anschließend an eine Börse weitergeleitet: Nach deren Ausführung findet eine Verbuchung der Anleihen in Ihrem Wertpapierdepot statt.

6 Tipps: Wie findet man gute Anleihen zum Kauf?

Gerade weil es eine große Anzahl von Anleihen am Markt gibt, ist es für Anleger nicht immer einfach, das für sie passende Rentenpapier zu finden. Zum einen gibt es ganz unterschiedliche Anleihearten und zum anderen innerhalb der jeweiligen Kategorie wiederum zahlreiche Rentenpapiere.

Aus dem Grund möchten wir Ihnen im Folgenden einige Tipps an die Hand geben, die Ihnen dabei helfen, gute Anleihen zu finden.

  • Anlegertyp definieren: Zunächst sollten Sie wissen, welcher Anlegertyp Sie sind. Ist Ihnen eine hohe Sicherheit besonders wichtig oder sind Sie aufgrund eines überdurchschnittlichen Ertrages dazu bereit, ein höheres Risiko einzugehen?
  • Sind Sie ebenfalls am Aktienmarkt interessiert?: Wenn Sie diese Frage mit ja beantworten können, eignen sich insbesondere Options- oder Wandelanleihen, denn diese können Sie in Aktien tauschen oder per Option Aktien erwerben.
  • Rating beachten: Wichtig bei der Auswahl der Anleihen ist vielen Anlegern eine gute Bonität des Emittenten. Deshalb ist es empfehlenswert, dass Sie sich das Rating zur jeweiligen Anleihe betrachten. Sogenannte Rating-Agenturen bewerten damit die Bonität des Emittenten.
  • Informieren Sie sich über die Zinsen: Ebenfalls sehr wichtig im Zusammenhang mit dem Anleihen kaufen sind die Zinsen. Sie sollten sich informieren, ob es sich um einen Festzins oder variablen Zins handelt, wann die Zinsen gezahlt werden und natürlich, wie hoch der Zinssatz ist.
  • Achten Sie auf die Liquidität beim Handel: Meistens werden Sie eher langfristig in Anleihen investieren. Trotzdem kann es wichtig sein, dass eine gute Liquidität am Markt existiert, falls Sie die Rentenpapiere einmal vorzeitig veräußern möchten.
  • Beobachten Sie die Zinsentwicklung am Markt: Bevor Sie Anleihen erwerben, sollten Sie sich die allgemeine Zinsentwicklung am Markt betrachten. Es gibt sowohl bessere als auch schlechtere Zeitpunkte, um bestimmte Rentenpapiere im Hinblick auf Zinsen zu erwerben.