Bechtle übertrifft Erwartungen deutlich

Sujet Kurs Gold Bulle Bär

Das IT-Systemhaus Bechtle AG hat gestern vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2021 veröffentlicht. Diese übertreffen die Erwartungen deutlich. (Foto: tom - Adobe Stock)

Dass das IT-Systemhaus Bechtle AG gut durch das Corona-Jahr 2020 gekommen ist, habe ich Ihnen bereits im Frühjahr mitgeteilt. Aber auch die aktuellen vorläufigen Quartalszahlen, die Bechtle gestern präsentiert hat, können überzeugen.

So haben die IT-Spezialisten aus dem schwäbischen Neckarsulm im 3. Quartal 2021 nach vorläufigen Zahlen ein Vorsteuerergebnis (EBT) von rund 87 Mio. Euro erzielt. Damit konnte Bechtle das Ergebnis aus dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um sehr gute 21% toppen und lag deutlich über den Markterwartungen.

Gleiches gilt auch für den Umsatz, den Bechtle in den Monaten Juli bis September 2021 einfahren konnte. Dieser lag bei knapp 1,5 Mrd. Euro und damit gut 8% über dem Umsatz im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres. Die Steigerung resultiere dabei vornehmlich aus dem operativen Geschäft, so das Unternehmen.

Entsprechend hat sich auch die Vorsteuermarge (EBT-Marge) des Neckarsulmer IT-Systemhauses verbessert. Diese stieg im 3. Quartal auf gute 5,8% an.

Die Bechtle AG im Porträt

Für diejenigen unter Ihnen, denen Bechtle noch nicht bekannt ist, möchte ich das mittelständische IT-Unternehmen kurz vorstellen. Die Bechtle AG ist mit 75 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt mit seinen 24 E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Unternehmen in Europa.

Gegründet wurde Bechtle im Jahre 1983. Der IT-Konzern mit Hauptsitz in Neckarsulm (etwa 50 km nördlich von Stuttgart) beschäftigt derzeit über 12.000 Mitarbeiter.

Seinen mehr als 70.000 Kunden aus Industrie und Handel, öffentlichem Dienst sowie dem Finanzmarkt bietet Bechtle herstellerübergreifend ein lückenloses Angebot rund um IT-Infrastruktur und IT-Betrieb.

Im Jahr 2000 ging Bechtle an die Börse. Die Bechtle-Aktie ist derzeit im MDax und TecDax notiert. Im August 2021 hat Bechtle einen Aktiensplit durchgeführt. Die Anzahl der Aktien hat sich verdreifacht, der Kurs dafür gedrittelt.

Jahresprognosen bereits im August erhöht

Die gute Geschäftsentwicklung im 3. Quartal 2021 ist eine kontinuierliche Fortsetzung des schon sehr erfolgreichen 1. Halbjahres 2021. So lagen Umsatz, Ergebnis und Marge operativ bereits zum Halbjahr über dem Zielkorridor der Erwartungen für das Gesamtjahr.

Der Bechtle-Vorstand hat daher schon Mitte August die Jahresprognose erhöht und rechnet nun mit einer sehr deutlichen Ergebnissteigerung sowie einer EBT-Marge über dem Vorjahresniveau. „Die Investitionsneigung der Kunden ist hoch. Wir sehen das an unserem Auftragseingang, der kontinuierlich zweistellig wächst“, so Bechtle-Chef Thomas Olemotz. Die Bechtle AG konnte in den vergangenen Jahren mit guten Geschäftszahlen überzeugen. Daher ist auch die Bechtle-Aktie in den vergangenen Jahren sehr gut gelaufen.

Bechtle Symbolbild IT_shutterstock_318368642_NicoEINino

Bechtle trotzt der KriseAls ob es keine Krise gäbe: Bechtle liefert hervorragende Quartalszahlen ab. Doch die Aktie ist inzwischen hoch bewertet. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz