August 2021: Top-Investor Mohnish Pabrai setzt alles auf „eine“ Karte

Alibaba Logo RED_shutterstock_535255885_testing

Die Top-Positionen von Mohnish Pabrai: Buffett-Jünger setzt alles auf "eine" Karte. Mit nur drei Aktien will der Star-Investor seine Anleger glücklich machen. Alibaba-Position deutlich ausgebaut (Foto: testing)

Heute möchte ich Ihnen die drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des US-amerikanischen Top-Investors mit indischer Herkunft Mohnish Pabrai vorstellen.

Bevor sich Pabrai mit seinem Hedge-Fonds Pabrai Investment Funds selbstständig gemacht hat, konnte er weitreichende Erfahrungen als Unternehmer sammeln. In 1991 gründete er das IT-Beratungsunternehmen TransTech mit 100.000 US-Dollar Startkapital. Nach nur neun Jahren veräußerte er die Firma für 20 Mio. US-Dollar an Kurt Salmon.

Seinen eigenen Hedgefonds gründete Pabrai 1999 mit einem Startkapital von 1 Mio. US-Dollar. Mittlerweile verwaltet er knapp 200 Mio. US-Dollar in seinem Fonds. Von 2000 bis September 2015 erzielte er mit seinen Aktienpositionen eine Rendite von 517%, während der wichtige US-Leitindex S&P 500 inklusive Dividenden nur knapp 43% im gleichen Zeitraum zulegen konnte.

Der Value-Investor Pabrai legt bei seinen Investments die gleichen Kriterien zugrunde wie sein großes Vorbild Warren Buffett. Bekanntheit erlangte Pabrai übrigens als er in 2008 ein Wohltätigkeitsessen mit Buffett für 650.100 US-Dollar ersteigerte.

Das Portfolio von Pabrai ist sehr konzentriert und besteht in der Regel aus 10-20 Einzeltiteln (aktuell sogar nur 3 Positionen). Pabrai verlangt von seinen Investoren keine Managementgebühr. Der Hedgefondsmanager verdient nur über eine performanceabhängige Gebühr. Seine Familie ist übrigens der zweitgrößte Investor in seinem Fonds.

Einem einzigen Top-Investor blind zu folgen, ohne die genauen Hintergründe zu seinen Investments zu kennen, ist sicherlich nicht ratsam. Doch wenn Sie nach aussichtsreichen US-Aktien suchen, können die Aktien-Investments von Mohnish Pabrai wertvolle Anregungen liefern.

Dies sind die zwei einzigen Aktien-Positionen von Pabrais Hedge-Fonds:

Micron Technology

Die größte Position des Fondsmanagers ist die Aktie des US-Chipspezialisten Micron Technology. Das Papier macht derzeit 47,5% der gesamten Vermögenswerte aus – damit hat Pabrai aktuell knapp 130 Millionen Dollar in den Konzern investiert. Die Position hat Pabrai im vierten Quartal 2018 aufgebaut und zwischenzeitlich weiter aufgestockt. Inzwischen sitzt der Fondsmanager auf einem Buchgewinn von über 85%.

Der Technologie-Konzern Micron Technology hat seinen Hauptsitz in Boise, Idaho, USA. Die Geschäftsaktivitäten des Unternehmens konzentrieren sich auf die Herstellung von Speicherelementen für Computer und CMOS Bild-Sensoren. Der Verkauf der Produkte des Unternehmens an die Endkunden wird von der Crucial Technology abgewickelt. Micron Technology ist mit Produktionsstandorten in den USA, Japan, Singapur und Italien präsent.

Zuletzt lief es bei dem Chipriesen ausgesprochen rund: Im zurückliegenden Quartal, das am 31. Mai endete, erwirtschaftete Micron Technology einen Umsatz von 7,42 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 36%. Auch bei der Gewinnentwicklung gab es deutliche Fortschritte. Am Ende stand ein Gewinn von 1,73 Milliarden Dollar in den Büchern. Für Sie zum Vergleich: Im Vorjahresquartal waren es 803 Millionen Dollar.

Seritage Growth Properties

Zweitgrößte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von derzeit 31,3% ist die Aktie Seritage Growth Properties, die sich seit dem zweiten Quartal 2020 im Portfolio befindet. Derzeit hält Pabrai ein Aktienpaket im Wert von rund 87 Millionen Dollar an dem Unternehmen, was 10,8% aller Stimmrechte entspricht.

Seritage Growth Properties ist ein öffentlich gehandelter, selbstverwalteter REIT (Real Estate Investment Trust) mit 180 Grundstücken im Alleineigentum und 28 Joint-Venture-Grundstücken mit einer Gesamtfläche von ca. 30 Millionen Quadratfuß in 45 Bundesstaaten und Puerto Rico. Dieser REIT wurde speziell geschaffen, um ein Portfolio alter Sears-Immobilien zu kaufen und diese nach und nach in attraktive und moderne Immobilien mit gemischter Nutzung umzuwandeln. Neben modernen Einzelhandelsflächen bezieht Seritage in seine Sanierungsbemühungen auch Dinge wie attraktive Speisemöglichkeiten, Unterhaltungsorte und sogar Mehrfamilienhäuser mit ein. Um nur ein Beispiel für ein kleineres Projekt zu nennen: Seritage hat ein 29.100 Quadratmeter großes Sears-Autozentrum in ein Outback-Steakhouse, ein Yard House und eine Escape-Room-Attraktion umgebaut.

Alibaba

Drittgrößte Position ist die Aktie des chinesischen Technologie-Riesen Alibaba, die Pabrai im ersten Quartal gekauft und zuletzt weiter ausgebaut hat. Allein im zurückliegenden Quartal hat der Fondsmanager die Position um 52% erhöht. Inzwischen hat der Fondsmanager 58 Millionen Dollar in den Technologiekonzern gesteckt. Damit macht die Position gut 21% seines gesamten Portfolios aus.

Die chinesische Alibaba Group betreibt eine der weltweit größten Online-Handelsplattformen. Die erfolgreiche Website Alibaba.com bietet Kunden Produkte unter anderem in den Kategorien Auto & Motorrad, Bekleidung, Büro- & Schulartikel, Geschenke & Kunsthandwerk, Haus & Garten, Kosmetik & Körperpflege,  Sport & Unterhaltung oder Elektronik.

Zu den Geschäftsbereichen von Alibaba gehören außerdem die Online-Händler Taobao.com, Tmall.com, Aliexpress oder Alimama.com – diese sind zum Teil auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert, so ist Alimama beispielsweise auf den Bereich Technik ausgerichtet. Bei Taobao dagegen bieten vor allem Privatleute ihre (gebrauchten) Waren zu einem Festpreis an. Über die Ant Group offeriert das Unternehmen außerdem ein eigenes Onlinebezahlsystem.

Im zweiten Quartal gingen bei Alibaba Umsätze von 32,02 Milliarden Dollar durch die Bücher. Am Ende erzielte der Großkonzern ein Gewinn in Höhe von 7,01 Milliarden Dollar.

Alibaba Logo RED_shutterstock_535255885_testing

Die 10 wertvollsten Unternehmen der WeltDie wertvollsten Unternehmen der Welt sitzen überwiegend in den USA, die Aktien werden aber auch an deutschen Börsen gehandelt. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz