Die 10 reichsten Städte und Landkreise in Deutschland

Mithilfe einer Einkommensstatistik hat der Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder für das Jahr 2014 herausgefunden, welche die reichsten Städte und Landkreise Deutschlands sind. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse Ende 2016.

Über 21.117 € verfügen die Deutschen im Schnitt. In der reichsten Stadt des Landes ist der Wert fast doppelt so hoch, was daran liegt, dass Lidl-Besitzer und Milliardär Dieter Schwarz dort lebt. Durch solche Ausreißer wird die Statistik verfälscht.

10. Main-Taunus-Kreis (25.785 € pro Jahr)

Im  Main-Taunus-Kreis liegt das verfügbare Einkommen, das Haushalten zufließt, um es zu sparen oder auszugeben, bei 25.785 € pro Jahr. Dieser hohe Wert ist unter anderem den vielen Pendlern zu verdanken, die in Frankfurt ihren Arbeitsplatz haben und überdurchschnittlich gut verdienen. Auch bekannte Millionäre wie der ehemalige Ministerpräsident Hessens, Roland Koch, oder einer der ehemaligen Chefs der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, leben im Main-Taunus-Kreis.

9. München (25.838 €)

München zählt zu den reichsten Städten Deutschlands, die Einwohner verfügen über 25.838 € pro Jahr. Das hohe Niveau spiegelt sich auch in den Lebenshaltungskosten in München wider, die Mieten sind so hoch wie nirgends sonst in Deutschland.

8. Kreis Mainz-Bingen (26.177 €)

Das verfügbare Einkommen im Kreis Mainz-Bingen ist innerhalb von 14 Jahren stark angestiegen. Im Jahr 2000 lag der Wert noch bei 38 % weniger (16.229 €), 2010 waren es immerhin noch 8,9 % weniger.

7. Olpe (27.125 €)

Die Stadt Olpe zieht wohlhabende Bürger aus dem gesamten Ruhrgebiet an und hat sich dadurch sogar zur siebtreichsten Stadt Deutschlands entwickelt.

6.  Miesbach (27.168 €)

In Miesbach im Landkreis Oberbayern ist das Einkommensniveau sehr hoch. Im Vergleich zum Jahr 2000 ist das verfügbare Geld der Bewohner um 26 % gestiegen, im Vergleich zu 2010 immerhin noch um 6,6 %.

5. Baden-Baden (29.043 €)

In Baden-Baden ist vieles exklusiv, teure Autos säumen die Straßen und edle Geschäfte locken zahlungskräftige Kundschaft an. In Baden-Baden wohnen viele Millionäre und die Stadt ist mit einem jährlich verfügbaren Durchschnittseinkommen in Höhe von 29.043 € die fünftreichste der Bundesrepublik.

4. Hochtaunuskreis (29.288 €)

Viele wohlhabende Banker aus dem benachbarten Frankfurt und auch eine der reichsten Familien Deutschlands lebt im Hochtaunuskreis, die Familie Quandt.

3. Landkreis München (29.954 €)

Im Landkreis München haben die Bürger 29.954 € im Jahr zur Verfügung, die sie ausgeben oder sparen können. Der wohlhabendste Ort des Landkreises ist die Gemeinde Grünwald, in der unter anderem viele aktive Fußballer und Ex-Spieler des FC Bayern Münchens wohnen, zum Beispiel Oliver Kahn.

2. Landkreis Starnberg (34.915 €)

Edle Villen, der malerische Starnberger See, viel Natur und München vor der Haustür: Der Landkreis Starnberg ist zum Wohnen äußerst attraktiv und zudem sehr wohlhabend. Der Ort zählt zu denen mit der höchsten Lebenserwartung in Deutschland. Der Schauspieler Heinz Rühmann lebte in Starnberg, Loriot ebenfalls und auch Oliver Bierhoff und Peter Maffay haben Anwesen am Starnberger See.

1. Heilbronn (41.707 €)

Dass die Stadt Heilbronn im Ranking vor den sehr wohlhabenden Landkreisen rund um München und Frankfurt liegt, ist in erster Linie einem Einwohner zu verdanken. Lidl-Gründer Dieter Schwarz lebt in Heilbronn und der Milliardär, der zu den reichsten Menschen Deutschlands zählt, zieht dort das Durchschnittseinkommen ordentlich in die Höhe. Im Jahr 2000 lag es noch 131 % unter dem Wert von 2014, mit dem europaweiten Wachstum von Lidl ist auch das Durchschnittseinkommen in Heilbronn gewachsen.

Zum Vergleich: Auf dem letzten Rang liegt mit 16.136 € die Stadt Gelsenkirchen, die somit die ärmste Stadt Deutschlands ist. 25.571 € weniger als in Heilbronn haben die Menschen dort im Schnitt pro Jahr zur Verfügung.

Das Ranking wird durch Ausreißer wie Dieter Schwarz verfälscht, hinsichtlich der Kaufkraft liegt Heilbronn eigentlich deutlich hinter dem Landkreis Starnberg, der Stadt München und auch dem Hochtaunuskreis, die als die wohlhabendsten Regionen Deutschlands gelten.

Schuldenfreie Städte in Deutschland

Als reiche Großstädte in Deutschland gelten Frankfurt und München mit einer hohen Kaufkraft, hohen Löhnen, aber auch hohen Lebenshaltungskosten. München beispielsweise peilt an, im Jahr 2030 schuldenfrei zu sein, andere kleinere Städte in Deutschland haben diesen Schritt bereits geschafft.

Zu den schuldenfreien Städten in Deutschland zählt Ingelheim bei Mainz, was den Gewerbesteuereinnahmen des größten Arbeitgebers der Stadt zu verdanken ist: der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim. Auch Walldorf in Baden-Württemberg ist nahezu schuldenfrei, dort sitzt der IT-Konzern SAP und sorgt dafür, dass 94 % der Steuereinnahmen der Stadt aus der Gewerbesteuer des Unternehmens stammen. Auch der Haushalt der Stadt Wolfsburg ist dank der Gewerbesteuereinnahmen durch den dort ansässigen VW-Konzern schon viele Jahre in Folge schuldenfrei.

6. April 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt